25.09.11 10:26 Uhr
 3.829
 

Obama-Regierung schickte angeblich Bunkerbuster-Bomben nach Israel

Kurz nach seinem Amtsantritt soll US-Präsident Barack Obama den Verkauf von 55 Bomben des Typen GBU-28 an Israel veranlasst haben. Diese Bomben zeichnen sich dadurch aus, dass sie Ziele, die Tief unter der Erde liegen, zerstören können.

Experten gehen davon aus, dass diese Bomben in einem eventuellen Angriff auf die Atomanlagen des Irans verwendet werden könnten.

Im Jahre 2005 bat Israel die US-Regierung schon einmal um diese Bomben. Damals wurden die Anfragen aber verweigert, weil Vorwürfe aufkamen, dass Israel Technologie an China transferiere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RickJames
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Regierung, Bombe
Quelle: www.ynetnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2011 10:26 Uhr von RickJames
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn Israel wirklich Amerikanische Technologie nach China transferiert, was hält sie dann davon ab das Selbe mit Deutscher Technologie zu machen? Die U-Boote der Dolphin Klasse zum Beispiel sind im Moment noch relativ einzigartig in der Welt aber Konkurrenz aus China könnte der Deutschen Rüstungsindustrie großen Schaden zufügen und so auch der Deutschen Wirtschaft. Ich halte es außerdem auch für Falsch ein Land für den Angriff auf ein anderes zu Rüsten.
Kommentar ansehen
25.09.2011 10:34 Uhr von muhkuh27
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
krass: Israel wurde mal was von den USA verwährt??
Kommentar ansehen
25.09.2011 10:48 Uhr von TeKILLA100101
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
@autor: also ich glaube auf kopien der chinesen hat die welt nicht gewartet... vor allem nicht bei sowas wie ubooten... die dinger gehen doch direkt unter wenn die chinesen ihre hand da anlegen...

israel hats nicht leicht... die werden von sovielen gehasst, dass sie leicht sagen können, wir brauchen sowas als verteidigung... andereseits sollte man sich fragen, wieso sie so sehr gehasst werden...
Kommentar ansehen
25.09.2011 10:59 Uhr von Kaan71
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101 gebe dir Recht. diese dummen Araber.

Warum tun sie es nicht einfach akzeptieren.
Sie müssen sich einfach unterordnen und alles gut heissen was die Israelis dort tun.
Kommentar ansehen
25.09.2011 11:04 Uhr von TeKILLA100101
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Kaan71: habe ich doch gar nicht gesagt?! ich sagte doch die sollen sich selber mal fragen wieso sie überall so verhasst sind!?

haste keine lust die kommentare komplett zu lesen?
Kommentar ansehen
25.09.2011 11:12 Uhr von RickJames
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
TeKILLA100101: Hallo Tekilla,
vor gar nicht so langer Zeit wurde ein Südkoreanisches Schiff mit einem Deutschen Torpedo versenkt. Ich denke das zeigt das ein Bedarf für die Technologie existiert und wie Sie missbraucht werden könnte. Ich kann die Technologischen Kapazitäten der Chinesen nicht einschätzen aber ich glaube schon das sie U-Boote kopieren und vielleicht sogar weiter entwickeln können.

[ nachträglich editiert von RickJames ]
Kommentar ansehen
25.09.2011 11:32 Uhr von Patreo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Nachricht ist nur in ihren Details wirklich neu, als, dass sich weder die deutsche noch die amerikanische Regierung jemals wirklich Sorgen darum machte, wen sie mit Waffen beliefert.
Ob es nun Lybien Irak Saudi Arabien oder Israel sei.
Das G3 ist im nahen Osten sehr beliebt.
Die Waffenindustrie ist ein massives Geschäft.
Zwar waren die UBoote subventioniert das ist richtig nur werden hier Lieferungen auf beide Seiten betrieben. Ob nun für Stabilität zu sorgen oder die Konflikte aufrecht, und somit die deutschen Arbeitsplatze zu erhalten, darüber sollte sich jeder selbst sein eigenes Bild machen, wenn er oder sie die Statistiken liest
Kommentar ansehen
25.09.2011 11:38 Uhr von RickJames
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Patreo: Du hast recht, das G3 wird in vielen Ländern unter Lizenz gefertigt und diese Waffen tauchen immer wieder in Kriegen und Bürgerkriegen auf. Es besteht aber ein großer Unterschied zwischen der Technischen Komplexität eines Gewehres und der eines U-Bootes.
Gerade die U-Boote der Dolphin klasse sollte man nicht unterschätzen, weil sie sehr schwer zu entdecken sind und einfach in ein Trägersystem für Massenvernichtungswaffen konvertiert werden können.
Kommentar ansehen
25.09.2011 11:58 Uhr von Patreo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das was am paradoxesten erscheint ist die Tatsache, dass Türkei mit Israel Manöver abgehalten hat wo UBoote der Dolphinklasse involviert waren.
Es ging um mögliche Rettungsaktionen, da es so ein Prozedere in israelischen bzw. deutschen Ubooten gebe es aber auf türkischer Seite anscheinend nicht so weit ausgereift sei. Das heißt eine durchaus friedliche Aktion zwischen den beiden Partien
Das ganze ist noch nicht so lange her

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
25.09.2011 12:09 Uhr von Perisecor
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
@ muhkuh27

Die USA verwehren Israel immer mal wieder bestimmte Technologien oder Stückzahlen.
Aus irgendeinem Grund steht dein Name anscheinend nicht im entsprechenden E-Mail-Verteiler...


@ Sire_Tom_de_Jank

Genau, GBU-28 werden ausschlaggebend in einem Krieg gegen Palästina sein :P


@ bad_beaver, @ patreo @ RickJames

Die Dolphins wurden deshalb subventioniert, damit HDW überlebt und Arbeitsplätze gesichert werden.
Außerdem dienten die Dolphins als Verbindungsstück zur 212 - und damit auch nicht neuste Technologie, sondern Brückentechnologie, basierend auf der Vorgängertechnologie 209.


@ RickJames

Die VR China bekommt es trotz nahezu unendlichen Geld- und Menschenaufwandes seit Jahren bzw. Jahrzehnten nicht hin, moderne russische Jet-Triebwerke zu kopieren. Die entsprechenden Kopien sowjetischer U-Boote sind ähnlich "spannend".

Nicht grundlos hat z.B. Indien bekannt gegeben, dass es quasi unmöglich ist, technologisch zu den USA/Russland aufzuholen und hat deshalb schlicht Akula (IIi) von Russland geleast.

Beachtet man jetzt noch den Technologieunterschied von 1 (SSBN)-2(SSN) Generationen zwischen den USA und Russland, mit Vorsprung für die USA, weiß man, weshalb die VR China eben nicht alles kopieren kann.


Übrigens, deutlich günstigere und nicht bedeutend leistungsschwächere Alternativen zur deutschen 209/212 gibt´s mit der russischen Kilo-Klasse schon länger. Lieferungen eben jener an den Iran waren ja auch die Grundauslöser für den tatsächlichen Export von Dolphins an Israel.
Kommentar ansehen
25.09.2011 12:15 Uhr von Patreo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ehm durchausmöglich. Ich bin nicht nicht in der Marine gewesen, sondern der Infanterie . Meine Ausführung stützt sich nur auf befreundete Offiziere der IDF.
Nur soweit ich das erkennen kann, stützt es auch meine Behauptung, dass Deutschland als Waffenexporteur eigene Ziele der ,,Arbeitsplätze" und des Status Quo verfolgt
Kommentar ansehen
25.09.2011 12:31 Uhr von RickJames
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor
Ich glaube du meintest die Lada-Klasse...

@Patreo
Ich glaube nicht das es zu einem Bewaffneten Konflikt zwischen Israel und der Türkei kommt. Ich halte es für weitaus wahrscheinlicher das die zwei Staaten sich in den nächsten 3-5 Jahren wieder annähern werden.
Selbst wenn Libermann seine unrealistische Drohung wahr machen würde glaube ich kaum das die Türkei die Situation eskalieren lassen würde. Ich mache mir eher sorgen das sterbende Diktaturen solche Waffensysteme für einen letzten Vergeltungsschlag nutzen würden.
Kommentar ansehen
25.09.2011 12:44 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ RickJames: Nein, ich meine die Kilo-Klasse.

Die Boote der Lada-Klasse sind a) zu teuer b) technisch deutlich aufwendiger und damit für unterentwickelte Staaten schwieriger zu unterhalten c) nicht einsatzfähig, geschweige denn für den Export bereit.
Kommentar ansehen
25.09.2011 12:53 Uhr von RickJames
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Perisecor: Ich halte diesen Vergleich für falsch. Die Kilo-Klasse hat ungefähr das doppelte an displacement und bei weitem nicht die Reichweite der Dolphin Klasse. Auch gibt es große Unterschiede beim SSC und der Wärmeentwicklung.
Kommentar ansehen
25.09.2011 14:14 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ RickJames: Das ist den entsprechenden Regierungen egal - selbst wenn sie das Geld für europäische SS hätten, so gibt es quasi keine Möglichkeit, eine Ausfuhrerlaubnis zu bekommen.

Reichweite ist m.M. nach bei solchen U-Booten auch eher unwichtig. Will bzw. brauch ich große Reichweite, dann habe ich ein Land welches in der Lage sein sollte, SSN einzusetzen.


Gleichwohl frage ich mich, welchen Vergleich du überhaupt für falsch hältst. Soweit ich mich entsinnen kann, habe ich hier gar keinen Vergleich aufgestellt.
Kommentar ansehen
25.09.2011 15:04 Uhr von free4gaza
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
USA und EUROPA sind DIENER von ISRAEL.
Ihr liefert nur Waffen an Israel, wundert nicht, dass Sie euch bald auch angreifen.

Ich sage nur
[IMG]http://img545.imageshack.us/...[/IMG]

[ nachträglich editiert von free4gaza ]
Kommentar ansehen
25.09.2011 15:10 Uhr von RickJames
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Perisecor: "Übrigens, deutlich günstigere und nicht bedeutend leistungsschwächere Alternativen zur deutschen 209/212 gibt´s mit der russischen Kilo-Klasse schon länger."

....
Kommentar ansehen
25.09.2011 15:55 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ RickJames: Ah. Zu der Aussage stehe ich weiterhin.

Ein Veyron mag mit 1001 PS für 1.3 Millionen Euro 407km/h schaffen, eine Corvette schafft mit deutlich weniger PS für 50.000 Euro aber immerhin 340km/h.

Vielleicht ein Beispiel, welches auch von Leuten nachvollzogen werden kann, welche nicht so im Thema ins.


Selbstredend beziehe ich mich hier die ganze Zeit auf die Kilo II bzw. Improved Kilo.
Und die erfüllt den Zweck - Schutz der Küsten und nahen Gewässer, eventuelles Ausbringen von Spezialeinheiten/Minen, eventuelle Verwendung von ballistischen Flugkörpern ausreichend gut zu einem Bruchteil der Kosten einer 212.

Dass das Boot dann insgesamt schlechter ist, oder zumindest in mehreren Teilbereichen, stelle ich garnicht in Abrede.

Für viele Kilo-Kunden war jedoch schlicht die Frage: "Kilo-Klasse oder Kanu?"
Kommentar ansehen
25.09.2011 16:14 Uhr von Patreo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
free4gazaa WIR sind Internetuser die hier diskutieren.
Du genießt Privilegien der westlichen Welt, als auch die deutsche Sprache um hier, so hört es sich an, Drohungen abzugeben. Ich für meinen Teil arbeite als Redakteur und fürs Archiv beim ZDF^^ Also liefere ICH schonmal an niemanden Waffen:-)
Europa ist kein DIENER Israels, sei beruhigt Frankreich und Deutschland liefern Waffen an Fanatiker auf beiden Seiten.
IRAN Saudi Arabien und Lybien sind im Besitzt von G3. Die Lieferung gehen auch weiter an Gazaa. Waffenschmuggel ist eine der Begründungen für die Blockade seitens Israels.
Die Taliban wurden als sie den Amerikanern noch nützlich waren mit Waffen beliefert.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
25.09.2011 16:20 Uhr von Perisecor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ free4gaza: Ich liefere gerne Waffen an Israel, wenn sie solche Subjekte wie dich damit entfernen.

Und im Gegensatz zu Patreo arbeite ich in der Rüstungsbranche :)


@ Patreo

Die Taliban wurden nie mit Waffen beliefert. Gerade als Mitarbeiter des ZDF mit Archiv-Zugriff müsstest du wissen, dass es die Mujahideen waren und sich die Taliban nur zu einem kleinen Teil aus diesen rekrutiert hat.
Kommentar ansehen
25.09.2011 16:26 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin in der Abteilung für Bildmaterial:-)
http://www.welt.de/...
Auch wenn es die Welt ist. Irgendjemanden muss man ja trauen außerdem kommt das Original von der Washingtoner Post

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
25.09.2011 16:30 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Patreo: Der von dir gepostete Link sagt doch etwas völlig anderes aus - nämlich die aktuelle Finanzierung über unzuverlässige Mittelsmänner bzw. Subunternehmer.

Deine originale Aussage war jedoch "Die Taliban wurden als sie den Amerikanern noch nützlich waren mit Waffen beliefert." und kann sich, logischerweise, nur auf die Zeit vor der Machtergreifung der Taliban beziehen - also vorranging auf die 80er Jahre.
Kommentar ansehen
25.09.2011 16:32 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich korrigiere mich in diesem Punkt. War mein Fehler. Ich beziehe mich die jetztigen Ereignisse ferner fallen vereinzelt amerikanische Waffen in die "falschen Hände"

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
25.09.2011 16:54 Uhr von RickJames
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.09.2011 17:06 Uhr von Perisecor
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ RickJames: Und?

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?