24.09.11 21:15 Uhr
 374
 

2.000 demonstrieren gegen Nazizentrum in Leipzig

Bis zu 2.000 Menschen demonstrierten am heutigen Samstag gegen das NPD-Büro in der Odermannstraße in Leipzig.

Am Büro angekommen warfen vereinzelte Demoteilnehmer Flaschen, Farbbeutel und La Bombas auf das Objekt. Um die Lage nicht eskalieren zu lassen, musste die Polizei vereinzelt Pfefferspray einsetzen. Die Demonstration verlief weitestgehend ohne weitere Zwischenfälle.

Nach Angaben der Polizei wurden zwei Beamte leicht verletzt, Ausrüstung sowie vier Einsatzfahrzeuge beschädigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BRECHRAIZ
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leipzig, Nazi, Demonstration
Quelle: www.polizei.sachsen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2011 21:15 Uhr von BRECHRAIZ
 
+7 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.09.2011 22:39 Uhr von Registrator
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Die NPD: kann man doch wählen, oder? Ist doch ne Demokratie in Deutschland? Nicht falsch verstehen (wer will weiss ja wie es geht), aber dass ständig was kaputt geht, zeugt nicht von geistiger Überlegenheit. Nichtbeachtung oder friedlich demonstrieren scheint bei den Linken keine Option zu sein.

News:
"Nach Ankunft am NPD-Büro in der Odermannstraße wurden aus dem Aufzug in Richtung des Objekts und der umliegenden Gebäude pyrotechnische Erzeugnisse, Flaschen, Farbbeutel und Steine geworfen. Die Polizei griff sofort ein, um die Situation zu deeskalieren und friedliche von unfriedlichen Demonstranten zu trennen."

Kommentar Autor: "Wieder einmal fanden die Beamten einen Tag, um sich aufgrund des Alltagstrotts mal wieder richtig auszutoben!"

Richtig! Das war doch der Agent Provokateur. Guck dir mal deine News und dazu deinen Kommentar an - passt doch irgendwie nicht.

"Im Voraus (danke für das Minus )" - vorher damit rechnen ist süß, biste bestimmt ne Minderheit - genauso hilfreich wie Rechte
Kommentar ansehen
24.09.2011 23:06 Uhr von CoffeMaker
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Man möge mich für meine Meinung schlagen aber ich glaube es würde keine falschen treffen wenn die Polizei da ziellos reingeknüppelt hätte. Zu solchen Demos gehen doch eh nur die Gewaltbereiten die entweder geistig im Jahr 1933 hängen geblieben sind oder aber ihr Feindbild, wegen der dann fehlenden Gründe um Krawall zu machen, weiter raufbeschwören und dramatisieren.

Der Kampf findet vor den Wahlurnen statt und wenn man eine Partei nicht mag weil deren Ansicht man scheiße findet dann mache man da eben kein Kreuz.
Kommentar ansehen
25.09.2011 11:21 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde man sollte sich beim Schreiben einer News seiner persönlichen Ansicht entledigen und sachlich bleiben.

In der Quelle wurde auch nicht über ein "Nazi-Zentrum" sondern über die Zentrale einer zur Wahl stehenden Partei die Rede. Auch wenn ich es gerne anders sehen würde, aber das muss man nunmal in einer Demokratie akzeptieren oder wenigstens mit friedlichen Mitteln dagegen vorgehen. Weder die rechten noch die linken Affen haben anscheinend verstanden, was Demokratie bedeutet. Bei den rechten weiß man es wenigstens bzw. es ist mehr als offensichtlich....die Linken tun nur scheinheilig.

Diese hirnlosen Steinewerfer liefern doch nur einen Grund für die anderen Hirnlosen sich als Opfer darzustellen....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?