24.09.11 18:55 Uhr
 501
 

Berlin: U-Bahnschläger Torben P. legt Revision ein

Der 18-jährige Torben P. wurde vergangenen Montag zu einer Haft von zwei Jahren und zehn Monaten ohne Bewährung verurteilt.

Er verletzte einen 29-Jährigen in einem Berliner U-Bahnhof durch Tritte schwer am Kopf und wurde daher wegen versuchtem Totschlag und schwerer Körperverletzung schuldig gesprochen

Nun geht seine Verteidigung in Revision, um für Torben P. eine Bewährungsstrafe zu erreichen. Bis das Urteil rechtskräftig ist, ist Torben P. auf freiem Fuß. Nach Angaben des Richters könne er, um sein Abitur zu beenden, seine Strafe auch im offenen Vollzug verbüßen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Körperverletzung, Revision
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2011 19:01 Uhr von Klassenfeind
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Der hat nicht mal sowas wie ein: Schamgefühl seinem Opfer gegenüber, wie der Richter übrigends auch..an das Opfer denkt schon niemand mehr..
Kommentar ansehen
24.09.2011 19:01 Uhr von rubberduck09
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Kuscheljustiz: Jemand, der so auf andere losgeht hat doch den Teil der Prüfung, wo es um sozialen Umgang geht sowas von in den Sand gesetzt... Abiturunwürdig

Hoffentlich gibts in der Revision gleich noch ein paar Monate oben drauf.
Kommentar ansehen
24.09.2011 19:16 Uhr von mia_w
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Die Strafe: ist schon zu wenig und dann noch drücken wollen.
Mind. 5 wären angebracht. Oder ist auf den Kopftreten nicht mehr so schlimm? Hoffentlich geht die Revision nach hinten los.
Kommentar ansehen
24.09.2011 19:17 Uhr von Konstantin.G
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
Was für ein Glück für den: würde er Serkan heißen oder Spyridon(ein Grieche) hätte er sicher 12 oder 8 bis 9 Jahre bekommen. Und da geht der Typ auch noch in Berufung.
Die Justiz in Deutschland ist nicht mehr die es mal war.
Kommentar ansehen
24.09.2011 19:29 Uhr von StrammerBursche
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@Konstantin.G: Okay, die beiden waren aber auch schon massiv vorbestraft und der Türke wurde nach Erwachsenen-Strafrecht verurteilt.
Aber ich geb dir natürlich recht, wegen relativ ähnlichen Vergehen werden Strafen mit einem prozentualen Unteschied von über 100% vergeben.
Der Grieche hat 7 oder 8 bekommen, dass macht fast dreimal soviel wie dieser kleine Hanswurst hier. Normal ist das nicht.

Komischerweise behaupten viele Hinterlader hier im Forum, dass es sogar einen Ausländerbonus geben soll. Nur fragt sich wo er denn ist? Selbt an der Anzahl der Kommentare kann man sehen, wie man diesen kleinen Zwischenfall unbeachtet lassen will. Damals ging es im Forum mit 250 Beiträgen zu und da waren die 8 bzw. 12 Jahre zu wenig, das war wohl der berühmte "Ausländerbonus". Leider heißt der Täter hier Thorben und ist ein ganz und gar deutsches Würstchen.
Kommentar ansehen
24.09.2011 20:04 Uhr von Konstantin.G
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
strammerBursche: Wo denn ? Welche Vorstrafen hatten die denn alles, dass 9 Jahre mehr an Strafe rechtfertigt ?
Vergiss nicht, die waren zu der Tatzeit ebenfalls bekifft.
Kommentar ansehen
24.09.2011 20:14 Uhr von StrammerBursche
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Konstantin.G: Ich kann dir nicht mal kurz ein Vorstrafenregister aus dem Internet suchen, aber Fakt ist,dass die Beiden massiv vorbestraft waren. Und die 9-Jahre Unterschied kommen deshalb, weil der Türke nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt wurde. Du kannst nicht einfach wie ein Milchmädchen die Jahre aufrechnen, die von ganz verschiedenen Strafrahmen herrühren.
Aber man kann sicherlich auch sagen,dass auch die 12-Jahre nach dem Erwachsenenstrafrecht zuviel waren. Es war halt ein medienwirksames Urteil, mit dem man die schäumende Bevölkerung beruhigen wollte. Außerdem darf man den Faktor Ausländer+Bayern nicht außer Acht lassen.
Da sind alle gleich, aber einige noch bischen gleicher.
Kommentar ansehen
24.09.2011 22:23 Uhr von Registrator
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Konstantin.G u. StrammerBursche: Seid ihr von einem anderen Planeten oder wieso lügt ihr so offensichtlich. Thema ausländische Intensivtäter (da könnt ihr euch drehen bis ihr beide stramm seid) an euch vorbeigegangen? Ihr 2 Schaumschläger.

Heul heul uns mag in Europa keiner.
Kommentar ansehen
24.09.2011 22:53 Uhr von Trademark1
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Soll dieser Bastard doch aus der Nummer rauskommen: Dann hoffe ich, das irgendein Irrer diesem Typen auflauern und ihm seine gerechte Strafe zukommen lässt.
Kommentar ansehen
24.09.2011 23:43 Uhr von bilddirmeinemeinung
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tztzt: warum sollte er sein abitur zu ende machen dürfen ?
sobald sein späterer arbeitgeber herausfindet wer er ist
wird er gefeuert
Kommentar ansehen
25.09.2011 02:04 Uhr von ElChefo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
konstantin: "würde er Serkan heißen oder Spyridon(ein Grieche) hätte er sicher 12 oder 8 bis 9 Jahre bekommen."

Würde er Mehmer oder Murat heissen, würde er wohl direkt mal Bewährung bekommen.
http://www.abendblatt.de/...
http://www.justiz.bayern.de/...

"Und da geht der Typ auch noch in Berufung. "

Ist sein Recht wie das jedes anderes Petenten auch. Lern es mal langsam: Das hier ist ein Rechtstaat.

"Die Justiz in Deutschland ist nicht mehr die es mal war. "

Das weisst du... woher?
...und glaub es, eure Zentralräte würden nicht mehr aus dem Heulen wegen angeblichen Rassismus rauskommen, wenn unsere Justiz die wäre, die sie vor 20-30-40 Jahren noch war. Naja. Als Nachgeschmack auf unsere alte Justiz, du weisst ja, wo du die Heimreisetickets ziehen kannst.
Kommentar ansehen
25.09.2011 05:39 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
abitur kann er machen, wenn er seine strafe abgesessen hat. er hat es ja auch nicht erwarten können volltrunken einen menschen halbtot zu schlagen. er kann sich ja ausgiebig in seiner zelle darauf vorbereiten.
Kommentar ansehen
25.09.2011 16:31 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Chaingang und Steine klopfen, er scheint zuviel energie zu haben. Das sollte die Kieselindustrie für sich nutzen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?