24.09.11 17:00 Uhr
 539
 

Börsengang rückt für Groupon wieder in weite Ferne

Wieder neue Rückschläge auf dem Weg an die Börse muss man jetzt bei Groupon hinnehmen. Diese mussten jetzt auf Druck der zuständigen US Aufsichtsbehörde die Angaben zum Gewinn halbieren.

Vor dem auftauchen immer neuer Probleme war das Unternehmen bereits als einer der kommenden Lieblinge der Börsianer gehandelt worden.

Mittlerweile mehren sich auch die Zweifel am Geschäftsmodell an sich. Trotz steigender Umsatzzahlen hängt das Unternehmen weiter in den roten Zahlen fest. Zudem machen diverse Nachahmer das Geschäft schwierig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Börsengang, Groupon
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2011 17:26 Uhr von phal0r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kleiner Fehler in der News: Der Umsatz hat sich halbiert, nicht der Gewinn. Sonst würde die Firma kaum in den roten Zahlen stecken :)
Kommentar ansehen
24.09.2011 17:30 Uhr von spencinator78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke: für den HInweis, habs zur Korrektur gemeldet :)
Kommentar ansehen
24.09.2011 17:35 Uhr von gmx08
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
konkurrenz: belebt das geschäft , gegen dealgigant wirkt groupon wie ein alterschuh , guckt s euch mal an : http://www.dealgigant.de/...
Kommentar ansehen
24.09.2011 20:06 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sind die (Groupon) überhaupt noch aktiv? Ich krieg nämlich schon ewig keine Angebots-Mails mehr von denen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?