24.09.11 16:28 Uhr
 304
 

Russische Staatschefs wollen ihre Ämter einfach tauschen.

Russlands Regierungspräsidentschaftskandidat für 2012 ist erneut Wladimir Putin. Russlands Ministerpräsident für die nächste Amtsperiode möchte dagegen Noch-Staatschef Dimitri Medwedjew werden. Beide Politiker spielen sich gegenseitig bereits jetzt die Bälle zu.

So schlug Wladimir Putin auf einem Parteitag vor, Medwedjew an die Spitze der Kreml-Partei Geeintes Russland zu setzen, die in den vergangen Jahren immer den Präsidenten gestellt hatte. Medwedjew nahm die Nominierung bereits an. Von den Delegierten wurde das mit Beifall aufgenommen.

Dass Medwedjew die Partei Geeintes Russland in der Vergangenheit oft kritisiert hatte, spielte dabei dann keine Rolle. Im Gegenzug verkündete Medwedjew offen, dass er eine Kandidatur Putins als Regierungschef unterstützen werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Russland, Wladimir Putin, Dmitri Medwedew
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin bietet Ex-FBI-Chef Comey Asyl an
Wladimir Putin: Russische Hacker könnten auf US-Wahl Einfluss genommen haben
Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2011 16:43 Uhr von mia_w
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie in: Reinkultur. Da haben alle was von.

Bevor wieder wer auf die Idee der Vergleiche kommt. Russland ist hier das Thema!

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
24.09.2011 17:04 Uhr von StrammerBursche
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@mia_w: Gewählt müssen die Beiden aber immer noch vom Volk - zumindest der Wladi. Internationale Beobachter waren bis jetzt bei jeder Wahl anwesend - ohne irgendwelche gravierende Beanstandungen.
Erklär mir doch mal deine Vorstellung von "Demokratie".
Kommentar ansehen
24.09.2011 18:09 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Bei uns tauschen Ministerpräsidenten: ja auch andauernd ihre Posten mit einem lukrativeren in der Wirtschaft oder mit dem Bundespräsidentenamt und dann kommt der bisherige "Prinz" so ganz ohne Wahl zum Ministerpräsidentsposten..soll das vllt. Koscher sein ???

Ich denke, man solte erst mal auf den eigenen Hinterhof gucken, bevor man die Hinterhöfe anderer kritisiert..!!

...oder ...wer ohne Sünde ist...

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
26.09.2011 19:44 Uhr von wer klopft da
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift ist irreführend: es wird nicht getauscht. Es wurde vorgeschlagen. Wie schon von StrammerBursche erwähnt , nun muss noch gewählt werden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin bietet Ex-FBI-Chef Comey Asyl an
Wladimir Putin: Russische Hacker könnten auf US-Wahl Einfluss genommen haben
Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?