24.09.11 12:18 Uhr
 7.965
 

NASA-Satellit ist auf Erde gestürzt (Update)

Der US-Forschungssatellit UARS ist heute Morgen unkontrolliert auf die Erde gestürzt. Möglicherweise sind Teile von ihm in Kanada eingeschlagen.

Laut der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) sind etwa 90 Prozent des großen Satelliten verglüht. Man geht davon aus, dass rund 26 Teile mit jeweils 158 Kilogramm beim Erdeintritt nicht verglüht sind.

Das Risiko, dass ein Mensch getroffen wird, ist gering. In 50 Jahren wurde von Weltraumschrott noch nie ein Mensch getroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, NASA, Kanada, Erde, Satellit
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2011 13:08 Uhr von Jaegg
 
+4 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.09.2011 13:33 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
@ jaegg: der ist ja schon seit 4-5 jahren? ausserbetrieb gewesen. Und irgendwann sind nunmal die Vorräte der Düsen für die Kurskorrektur verbraucht und er wird von der Erde angezogen.
Kommentar ansehen
24.09.2011 13:56 Uhr von Linie_R
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
hoppala :D
Kommentar ansehen
24.09.2011 14:17 Uhr von Jaegg
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
alles klar: verstehe
Kommentar ansehen
24.09.2011 14:24 Uhr von Pikatchuu
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie war das mit Europa als Einschlagort ???

Also Kanada ist schon sehr weit entfernt :-)

Aber dann haben die USA es nicht so weit.
Kommentar ansehen
24.09.2011 14:57 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
wieso wird in der news einerseits geschrieben, dass der satellit "auf die erde gestürzt ist" und dass "teile von ihm eingeschlagen sind", während andererseits, nur zwei sätze weiter runter geschrieben wird, dass "das risiko, dass ein mensch getroffen wird" gering sei?

entweder er ist schon eingeschlagen oder er ist es nicht. wenn er schon eingeschlagen ist, dann gibt es kein risiko mehr, dass jemand getroffen wird. das gäbe es nur, wenn er noch nicht eingeschlagen ist.

man sollte beim schreiben einer news doch schon vergangenheit und gegenwart auseinanderhalten können, sonst kann man sich als verpeilter möchtegern-newsschreiber gleich wieder von shortnews abmelden.
Kommentar ansehen
24.09.2011 15:19 Uhr von Rigo15
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: genau das wollte ich auch schreiben/fragen

der Satellit ist schon "gestürzt"
und dann
"Das Risiko, dass ein Mensch getroffen wird, ist gering."

....
Kommentar ansehen
24.09.2011 16:18 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
NASA Satellit ist auf Erde gestürzt: Rettet den Bindestrich! :)
Kommentar ansehen
24.09.2011 17:07 Uhr von du-hast-recht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
News ist falsch wiedergegeben: In der Quelle steht nichts von Kanada, sondern von einem Absturz in den Pazifik. Was soll der Quatsch?
Kommentar ansehen
24.09.2011 17:15 Uhr von alphanova
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
auch die Massen der Einzelteile sind in der News falsch wiedergegeben worden.

Laut Quelle 26 Teile mit dem Gesamtgewicht von 500 kg, wobei das schwerste auf 150 kg geschätzt wurde (nicht 158 kg, und schon gar nicht 158 kg pro Teil).

Autor, 6
Checker, 6
Kommentar ansehen
24.09.2011 17:21 Uhr von du-hast-recht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@alpha: Ich habe diese Fehler auch gemeldet. Aber wahrscheinlich interessiert diese Falschmeldung bei SN niemanden. Vielleicht sollten mehrere Leute diese falsche News melden, damit die Checker reagieren.
Deine Benotung ist absolut nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
24.09.2011 17:57 Uhr von alphanova
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
tja: wenn ich bedenke, was für haarsträubende inhaltliche Fehler in anderen News trotz mehrfacher Anzeigen nicht korrigiert wurden, dann hab ich auch keine Lust mehr..

also melde ich nur noch doppelte News in der Wissenschaftsrubrik.
Auf inhaltliche und/oder andere Fehler weise ich dann in Kommentaren hin, so wie hier, damit andere User gar nicht erst auf die Idee kommen, die gelieferten Infos für bare Münze zu nehmen. Wenn die Checker zu faul zum Korrigieren sind... selbst Schuld.
Kommentar ansehen
24.09.2011 18:36 Uhr von Dreamwalker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rigo15: Nun diese Aussage ist schlicht generalisiert unabhängig vom jetzigen Umstand eines Re-Entry. Ergo, ist das Risiko immer gering in so einem Fall. Hätte er zwar anderweitig schreiben können in direktem Bezug auf den jetzigen Fall, ich verstehe aber den Aufhänger darüber jetzt nicht wirklich :)
Kommentar ansehen
24.09.2011 19:30 Uhr von Canis_Lupus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsch! Warum ist es denn so schwer mal einen Artikel zu verwenden?
In den Letzten Tagen ist wirklich so viel Schrott abgestürtzt, aber vielmer auf ShortNews. So viele schlechte, falsch wiedergegebene und abstrus formulierte News....
Gibt es denn kaum noch einen der Artikel und Präpositionen verwendet?
Schade, Shortnews war früher echt mal besser.
Kommentar ansehen
24.09.2011 21:54 Uhr von NGC4755
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch gut, weil immer wieder wird über Weltraumschrott geredet. Der hast sich eben quasi sellbst entsorgt. Die Frage ist was machen wir in der Zukunft mit den weiteren tausenden ausgedienten Objekten die auf einer so hohen Umlaufbahn sind das sie die nächsten 1000 Jahre von allein nicht entsorgt werden?
Kommentar ansehen
24.09.2011 23:10 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Canis_Lupus: genau!

Alleine schon der letzte Satz!
"In 50 Jahren wurde von Weltraumschrott noch nie ein Mensch getroffen."

Mein guter Freund Mehmet hätte diesen Satz besser formuliert!
In welchen 50 Jahren?

In den letzten 50 Jahren, wurde noch nie ein Mensch von Weltraumschrott getroffen.


Die ganze Welt geht unter... SN zuerst!
Kommentar ansehen
25.09.2011 09:05 Uhr von Kyklop
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"auf Erde": Hui! Ja wohin den sonst?
Kommentar ansehen
25.09.2011 17:48 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Kyklop: Na auf Kopf ;)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?