24.09.11 11:58 Uhr
 150
 

Erste Hilfe fürs Haustier: Wie man Hund und Katze im Notfall beatmen kann

René Dörfelt, Oberarzt für Intensiv- und Notfallmedizin an der Kleintierklinik in München, gibt Tipps, wie man sein Haustier im Notfall selbst versorgen kann, bis man Hilfe eines Tierarztes bekommt. Oft sind Verkehrsunfälle oder Bisswunden Schuld an lebensgefährlichen Verletzungen.

Wichtig ist in solchen Situationen immer, dass die Atmung gewährleistet ist. Die Atemwege sollten frei gehalten werden. Zur Not muss die Atmung über Mund-zu-Nase-Beatmung aufrecht erhalten werden. Die Mundhöhle sollte von Blutresten gesäubert werden.

Auch eine Herzdruckmassage kann man beim Tier anwenden. Offene Wunden sollten natürlich abgedeckt werden. Und bei allen Rettungsmaßnahmen sollte man vorsichtig sein, da ein Tier in Not immer noch beißen kann. Oft legen sich die Tiere selbst in die Position, in der sie am besten atmen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Hilfe, Katze, Haustier, Notfall, Erste Hilfe
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2011 19:35 Uhr von StrammerBursche
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Solange die Vieher nur ihre eigenen Besitzer beißen, kann ich nur drüber lachen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?