24.09.11 10:09 Uhr
 4.333
 

Formel 1: Mark Webber rastet aus und beleidigt einen Journalisten

So langsam aber sicher scheint Mark Webber wohl die Nerven zu verlieren. Dies könnte der Grund für die böse verbale Entgleisung sein, die dem Rennfahrer jetzt vor dem Rennen in Singapur passierte.

Wie die Zeitschrift "Auto, Motor und Sport" jetzt berichtete, ging es bei dem besagten Interview unter anderem um Sebastian Vettel. Auf die Frage wie er mit der unglücklich verlaufenden Saison umgehe, reagierte er patzig mit "Ich werde mich wohl aufhängen".

Als der Journalist dann die Dominanz Vettels bei Red Bull ansprach, war es gänzlich um Webbers Ruhe geschehen. Dann musste sich der Fragesteller nämlich ein ungehaltenes "Fucking wanker" anhören. Später entschuldigte sich Webber immerhin beim Interviewer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Interview, Sebastian Vettel, Beleidigung, Mark Webber
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2011 11:44 Uhr von alter.mann
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
bekloppter: journalist. wenn er fragen zu vettel hat, soll er vettel fragen...

ich kanns webber nicht verdenken den vollgepampt zu haben.
Kommentar ansehen
24.09.2011 11:48 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Grund zur Aufregung: Die Frage, wie er mit der unglücklich verlaufenden Saison umgehe, ist bereits ein Seitenhieb gewesen. Man bedenke, dass diese Frage von einem deutschen Journalisten gestellt worden war, was in Anbetracht des Umstandes, dass ein Deutscher, noch dazu aus seinem Rennstall, Weltmeister geworden ist, während er selbst "nur" die Nummer 2 ist.
Ich fand die Reaktion: "Ich werde mich wohl aufhängen" humorvoll, souverän und keinesfalls patzig.

Der Journalist konnte sich mit der Souveränität nicht abfinden und stichelte mit der Dominanz Vettels bei Red Bull weiter. Er wollte Webber mit seinen Provokationen in die Ecke treiben. Das ist ihm gelungen - und irgendwo ist bei JEDEM Menschen der Punkt erreicht, an dem er sich so sehr in Bedrängnis gesetzt fühlt, dass er einfach austicken muss.

Webber hat sich auch noch entschuldigt. Das zeugt von Größe!
Kommentar ansehen
24.09.2011 12:03 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.09.2011 12:50 Uhr von iRead
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Fahrer: nur 2% ausmacht... warum fährst du dann nicht Formel 1?
Jeder besoffene schafft wohl bei 350 km/h eine Punktbremsung und nimmt jede Kurve am Limit?
Vorallem Reaktion und schnelle Schaltvorgänge sind für jeden Fahranfänger ein Kinderspiel...

Ums im Klartext zu sagen. Du warst nie schneller als Ortsgeschwindikeit wenn du diese annahme stellst.
Vettel ist sicher nicht der beste Fahrer aller Zeiten aber er hat schon einiges drauf. Das Redbull ihm halt das beste Auto zur Verfügung stellt hat mit seiner Konstanz zu tun. Webber ist eine Flasche wenns um den Start geht (bei 13 Starts 5 mal zu hoch gedreht und den Schaltpunkt verpasst) Wenn Webber eine Pole rausfährt verspielt er die zu gut und gerne 40%.
Vettel kann einfach besser mit dem Auto umgehen und ist durch das ständige Training am Simulator halt ordentlich gedrillt.
Es ist einfach nur extremer Neid Vettel in irgendeiner Weise zu unterstellen er wäre eigentlich schlechter als die Konkurrenz. Es ist halt das gesamte Team was eben auch hinter einem Fahrer stehen muss.
Die Ergebnisse sprechen obedrein für sich. Und Webber wechselt nicht weil Redbull für ihn erstens viel zahlt und 2tens er als Nummer 2 bei RB besser ist als die Nummer einsen bei den anderen Teams. Noch dazu hat RB die beste Boxencrew und natürlich das beste Auto.
Es ist einfach im Moment das beste Team. Da will keiner weg.

Jedenfalls: Ohne Fahrer steht das Auto auch nur rum. Und wenn man glaubt das der Fahrer egal ist dann bitte versucht es mal selber:)

[ nachträglich editiert von iRead ]
Kommentar ansehen
24.09.2011 20:14 Uhr von Pilot_Pirx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einer der letzten: Männer unter den Fahrern der F1

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?