23.09.11 23:24 Uhr
 127
 

Anklageerhebung gegen mutmaßliche Geldautomaten-Betrüger

In Dresden hat die Staatsanwaltschaft gegen Geldautomaten-Betrüger Anklage erhoben. Der Schaden, den sie verursacht haben sollen, beläuft sich auf 850.000 Euro.

In den Jahren 2009 und 2010 sollen die Betrüger bundesweit Geldautomaten manipuliert und somit die Geheimzahlen von Bankkunden erspäht haben. Insgesamt werden in der Anklage 18 Taten in elf Städten aufgezählt.

Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass die Bande hochprofessionell, arbeitsteilig organisiert und international tätig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Anklage, Betrüger, Geldautomat
Quelle: wirtschaft.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2011 05:47 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aus diesem grunde sollte man stets geldautomaten aufsuchen die im innern einer bank sind und videoüberwacht werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?