23.09.11 17:45 Uhr
 545
 

Hessen: 32-Jähriger soll Ex-Freundin vergewaltigt, getötet, zerstückelt und vergraben haben

Ein 32-jähriger Mann aus Neu-Isenburg (Hessen) hat gestanden, seine Ex-Freundin getötet und vergraben zu haben. Er sagte aus, dass er die 34-jährige Frau in ihrer Wohnung erwürgt habe.

Anschließend trennte er ihre Beine ab und vergrub die Leichenteile im Wald. Zuvor soll er die Frau auch noch vergewaltigt haben. Die Schwester der Geschädigten meldete sie am Mittwoch als vermisst, dadurch geriet der Mann ins Visier der Ermittler.

Als sich das Paar vor einigen Monaten trennte, zog der Mann aus der gemeinsamen Wohnung aus. Nach seiner Festnahme gestand er die Bluttat, gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Ex, Freundin, Graben, Zerstückelung
Quelle: www.nh24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2011 07:33 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
den sollte man für seine taten einzeln bestrafen. Vergewaltigung 20 jahre. für den mord lebenslänglich. und für die leichenschändung 20 jahre. addiert man die strafen zusammen, kommt als ergebnis todesstrafe raus.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?