23.09.11 06:41 Uhr
 216
 

Forscher im Parabelflug: Wie funktioniert das Gehirn in der Schwerelosigkeit

Forscher haben bereits viele Daten bezüglich der Physiologie des Menschen in der Schwerelosigkeit gesammelt, doch nur wenige über das Gehirn. Ein Team aus Köln hat nun Menschen auf einem Parabelflug begleitet und viele Daten gewonnen, die manche Erklärungen liefern können.

Klar ist bereits, dass die abnehmende Schwerelosigkeit das Gehirn mit Blut regelrecht flutet. Mittels EEG-Kappen zeichnete man nun genauere Gehirnstromdaten auf, manche Probanden lösten Rechenaufgaben. Teilweise sogar schneller, als auf dem Boden.

Erste Auswertungen ergaben, dass einige Regionen im Präfontral-Cortex verstärkt aktiviert und durchblutet wurden, wohingegen Temporal- und Occipitallappen Leistungseinbußen aufwiesen. Die Auswertung der Daten ist noch lange nicht abgeschlossen, doch es hat sich scheinbar gelohnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Gehirn, Schwerelosigkeit, Parabel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe