22.09.11 21:11 Uhr
 375
 

Börse: DAX sackt erneut um fünf Prozent ab. Die Angst vor dem Crash geht um

Nachdem heute an der Börse der DAX um weitere fünf Prozent nach unten sackte, geht die Angst vorm großen Crash an den Weltbörsen um. Anleger verkaufen am laufenden Band Aktien und Rohstoffe. Gold als Anlage ist gleichermaßen unsicherer geworden.

Die Sorgen um die Weltkonjunktur, die Herabstufung Amerikas aufgrund extrem hoher Defizite auf dreifach A und die Euro-Krise sind der Grund für das extreme Einknicken des DAX auf unter 5.200 Punkte. Die Börsen in Thailand und Indien verloren vier Prozent, Indonesien mit neun Prozent sogar extrem.

Rohstoffmärkte wurden ebenso mit nach unten gezogen: Öl um fünf Prozent, Kupfer knapp sieben Prozent, Silber neun Prozent. Ebenso gab der Goldpreis nach. Experten sehen viele Parallelen zum weltweiten Börsen-Crash von 1931 und wenn es so weiterginge, würde das Schlimmste erst noch folgen.


WebReporter: sleipnir67
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Börse, Angst, DAX, Crash
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2011 22:44 Uhr von verni
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das lustige ist: Die Kacke ist dermassen am dampfen dass man es nicht für möglich halten würde, wenn man die Finanzmärkte und die Folgen nicht kennt......leider kennen viele Bürger die Zusammenhänge nicht aber wer sie kennt der weiss dass ein Crash oder zumindest heftige Folgen kommen WERDEN und die Frage ist nicht mehr ob sondern WANN!!!

Das absolut Beste ist allerdings jedoch.......wir stehen kurz vor einem Desaster und die MEdien bzw. die Glotze setzt dem anhungslosen Bürger heute Abend rund um den Papst vor......das ist der absolute Hammer!
Kommentar ansehen
22.09.2011 23:12 Uhr von sleipnir67
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp: und all Diejenigen, welche schon zur Zeit der (T)€uro-Einführung davor gewarnt hatten, egal ob Experte oder nicht, wurden als Spinner bezeichnet.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?