22.09.11 16:43 Uhr
 349
 

OnLive in Europa gestartet: Videospiele nur noch per Stream

Der Streaming-Anbieter OnLive hat seinen Dienst am heutigen Donnerstag in Europa gestartet. Zunächst steht das Angebot in Großbritannien zur Verfügung.

Für umgerechnet 80 Euro bekommt man die passende Hardware und den Controller dazu. Bei OnLive werden Spiele dann von Hochleistungsservern direkt ins Wohnzimmer gestreamt.

Die Preise für die Spiele liegen zwischen zwei und 45 Euro. Zur Auswahl stehen unter anderem aktuelle Titel wie "Deus Ex: Human Revolution", "Assassins Creed" oder "DiRT 3". Der Service ist auch für weitere Länder Europas in Planung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sneak-Out
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Europa, Game, Stream, OnLive
Quelle: playfront.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2011 17:08 Uhr von Flutlicht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bin auf erste Games mit Pinganzeige gespannt. :>
Kommentar ansehen
22.09.2011 18:52 Uhr von Darksim
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn es den wenigsten gefallen wird. Diese Art von Gaming wird meiner Meinung nach in diesem Jahrzehnt zum Standard werden. Stationäre Konsolen werden in dieser Form wie jetzt dann wohl nicht mehr funktionieren. Ich denke auch die "PS4", sowie die "XBOX720", werden die letzten ihrer Art sein. Lediglich Nintendo traue ich zu, an "alte Bräuche" (also ein Medium) festzuhalten. Das haben sie ja immer schon ähnlicher Form gemacht.
Sollte Sony und Microsoft auch nach ihrer nächsten Konsolengeneration weiter erfolgreich im Geschäft sein, werden nachfolgende Konsolen mit Sicherheit keine Spielerelevante Hardware mehr im Gehäuse haben (Eventuell schon 2017/2018?). Es werden dann quasi streamingtaugliche Multimedia Geräte im Miniformat (kleine leichte Kisten mit wenig Hardware und zwingender Onlinebereitschaft zum zocken über Sonys und Microsofts Streaming-Dienste).

Die Spielepublisher freuen sich dann über noch mehr Kontrolle und besseren Schutz ihrer Spiel vor "unbefugten Spielern", die ja gerne als "Raubkopierer" betitelt werden.


Bei dem digitalen Vertrieb war es schließlich auch mal so. Alle fanden die Idee Spiele nur noch ohne physisches Medium zu kaufen und zu spielen, nicht sonderlich toll. Wenn man sich aber mal den Erfolg von Steam anschaut, und die mittlerweile entstandene gespaltene Spielergemeinde (Reine Onlinekäufer vs. Verfechter der Spieleboxen mit DVD/Bluray zum etwas "in der Hand halten"), zeigt dies doch die Veränderung der letzten Jahre zum Online-Only Vertrieb bzw. die Gewichtung dort hin.

Nur wenn diese Dienste im Vorfeld vollkommen floppen, und die großen "Spielemächte" (Sony, Nintendo, Microsoft) nicht mit aufspringen, sollte es nicht so weit kommen. Zumindest nicht in dieser Geschwindigkeit.

Oder wie seht ihr das?

[ nachträglich editiert von Darksim ]
Kommentar ansehen
22.09.2011 23:07 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Geil mehr Überwachung, Spionage und Kontrolle. Was wollen die Gamer mehr!
Kommentar ansehen
26.09.2011 07:47 Uhr von bilddirmeinemeinung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ich bleib bei steam: ich bin sehr zufrieden mit steam
hab aber die demo von dead space 2 auf onlive gezockt und war erstaunt wie gut das alles geklappt hat
Kommentar ansehen
04.10.2011 16:16 Uhr von Hoschman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also mal alle vorurteile beiseite...

ich find das großartig!
zocken von wo immer man will, mit jedem browser tauglichen gerät.. kanns was besseres geben?
endlich nicht mehr auf die hardware schauen müssen...
spiele werden geliehen oder gekauft...

also ich finds super.

klar hat dies alles große nachteile, aber was hat keine nachteile im leben?
die ewigen nörgler, sollten eher mal anfangen das anzunehmen was es gibt, als alles zu verteufeln.
nimmt ja schon biblische ausmaße an.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?