22.09.11 16:21 Uhr
 378
 

Studie: Weltweit gibt es mehr Übergewichtige als Hungernde

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) gab im indischen Neu Delhi bekannt, dass weltweit mehr Menschen an Übergewicht als an Hunger leiden. So hätten 15 Prozent der Weltbevölkerung kaum etwas zu essen, während rund 20 Prozent zu viel wögen.

Absolut gesehen sind rund 1,5 Milliarden Menschen zu dick, während 925 Millionen an Unterernährung leiden. Laut IKRK gäbe es weltweit aber keine Knappheit an Nahrungsmitteln. Die Probleme liegen eher in ihrer Verschwendung und deren schlechter Verteilungspolitik.

Vor allem hohe Preise, verursacht durch Spekulation und Klimawandel, sorgen für eine weitere Verknappung in den Krisengebieten. So befürchtet der IKRK weitere Aufstände und politische Instabilitäten in den betroffenen Ländern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Hunger, Übergewichtige, Untergewicht
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?