22.09.11 14:50 Uhr
 177
 

Zwischenbilanz: Wo bleiben die Elektroautos deutscher Hersteller?

Das Elektroauto ist derzeit ein großes Thema, auch die IAA scheint ganz im Zeichen von Elektroantrieb und Elektromobilität zu stehen. Wo aber bleiben die Modelle deutscher Hersteller?

Ende 2011 kommt mit dem Ampera von Opel das Elektroauto auf den Markt, Kritiker allerdings bemängeln den Range Extender in Form eines Benziners. Mercedes folgt 2012 mit dem smart ed, 2014 mit dem ersten Brennstoffzellenauto auf Basis der B-Klasse.

BMW plant im nächsten Jahr den BMW i3, Volkswagen visiert 2013 an, das erste Elektromodell könnte allerdings sowohl ein E-Golf wie ein E-Up sein. Und Audi? Die Bayern planen 2012 eine Kleinserie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Hersteller, Produktion, Elektroauto, Autoindustrie
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Mit der Taxidrohne ins Büro
Umstrittene Pkw-Maut: Einnahmen laut Regierungsberater falsch berechnet
Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2011 15:14 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das die IAA: ganz im Zeichen von E Autos steht, ist nur ein weich geklopptes Gerücht. Nach wie vor sind sparsamere Benziner und Diesel das Hauptthema. Und warum? Weil sich die dt. Hersteller verständlicher Weise nicht blindlings auf das Öko-Gelaber einlassen.
Ist doch überall raus zuhören, dass der Autofahrer noch nicht bereit ist dafür Geld auszugeben.
Ich könnte mir vorstellen, für Strecken bis 100km ein E Auto anzuschaffen. Aber nicht für 30000 Euro.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
22.09.2011 15:36 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stand schon die letzten Jahre: immer im Zeichen des E-Autos...die Merkel hat das doch auch schon vor Jahren propagiert, wie toll das doch sei, dass nun alle Hersteller auf E-Autos setzen...da sah man auf der IAA auch nur entsprechende Prototypen von Herstellern aus dem fernen Osten. Irgendwie muss diese Ossi-Tussi das mit Ostdeutschland verwechselt haben, um sich zu solch einer Aussage hinreissen zu lassen...wie dem auch sei, hat sich an dem Wahrheitsgehalt ihrer Aussagen genausowenig geaendert, wie an der Meinung deutscher Automobilhersteller zu umweltfreundlichen Autos...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
22.09.2011 16:00 Uhr von Pils28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn Strom plötzlich aus Lust und Liebe entsteht: wäre ich starker Befürworter des Elektroantriebes. Solange Elektroautos aber Umweltbilanzen haben die schauerlich an Kohlekraftwerke erinnern,hält sich mein Enthusiasmus in Grenzen. Also in 10-20 Jahren wenn wir ein gescheites Energiekonzept und entweder günstige Brennstoffzellen oder überragende, umweltschonnende Akkus haben, dann überlege ich mir das mit dem Elektroauto vllt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?