22.09.11 13:18 Uhr
 886
 

Passau: 17 Rumänen in einem Lieferwagen

Die Polizei in Passau hat auf der Bundesautobahn A3 einen rumänischen Ford Transit angehalten.

Im Wagen fanden die Beamten insgesamt 17 Menschen eingepfercht - darunter auch Kinder und zwei Babys.

Der Fahrer durfte seine Reise fortsetzen, allerdings ohne Mitfahrer. Die wurden von der Polizei zum nächsten Bahnhof gebracht und mussten mit dem Zug weiterfahren.


WebReporter: Veron
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Ford, Rumänien, Passau, Lieferwagen, Transit
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2011 13:18 Uhr von Veron
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die 17 Rumänen haben sich von der Polizei auch noch fotografieren lassen, aufgereiht vor ihrem Wagen. Das Bild gibt es auf http://www.pnp.de
Kommentar ansehen
22.09.2011 15:08 Uhr von BoscoBender
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Gute Idee eigentlich: Ich miete mir einen riesen Reisebus und sammel Romänen ein die ich dann nach Deutschland bringe und in München und Berlin aussetzen...
Kann man bestimmt Geld mit verdienen besser gesagt Gold...
Kommentar ansehen
22.09.2011 15:41 Uhr von 1ns4n3x
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BoscoBender: Gibts schon.
Kommentar ansehen
22.09.2011 16:03 Uhr von dagi
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
das: sind die facharbeiter und techniker die unsere regierung angefordert hat !!
Kommentar ansehen
22.09.2011 16:11 Uhr von Acun87
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
und: SOWAS IST IN DER EU -.- na na na!!!
Kommentar ansehen
22.09.2011 16:26 Uhr von Pils28
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@BoscoBender: Es sind Rumänen, die kommen aus Rumänien. Nicht zu verwechseln mit den Roma. Die werden mit O geschrieben und sind eine Art wanderndes Volk aus der Gegend von Indien, glaube ich. In der rumänischen Landessprache heißt es Romania für Rumänien, dort werden die Roma aber aus Gründen der Verwechlung mittlerweile wieder Tiguan (gesprochen "Ziguan") genannt.
Kommentar ansehen
22.09.2011 17:46 Uhr von BenjyBoss
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
das Ziel der Reise sollte bestimmt die nächst größere Fußgängerzone sein, irgendwie braucht man ja paar Moneten ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?