22.09.11 11:32 Uhr
 1.478
 

Papst trifft sich mit Missbrauchsopfer: Aber nicht mit kritischen

Benedikt XVI. befindet sich seit heute in Deutschland und wird sich im Rahmen dieses Besuchs auch mit Missbrauchsopfern der Kirche treffen.

Wo und wann dieses Treffen stattfinden wird, verrät die Katholische Kirche jedoch nicht. Es wird vermutet, dass der Papst sich nur mit ausgesuchten Opfern treffen wird.

Jesuiten-Opfer Matthias Katsch denkt, dass kritische Gäste nicht zugelassen werden. Ihn hat zumindest keiner eingeladen. "Ich denke, es ist den Planern der Reise zu heikel, jemanden einzuladen, der politisch so exponiert ist, wie ich das bin", so der Sprecher der Selbsthilfegruppe "Eckiger Tisch".


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Besuch, Treffen, Missbrauchsopfer
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2011 11:40 Uhr von U.R.Wankers
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
es wurde viel geredet und versprochen: von der Kirche, Opferhilfe und Hilfsfonds für Betroffene,
die aber bislang meistens in die Röhre gucken und weiterhin allein dastehen.

Die Täter werden nach wie vor höchstens straf-versetzt....

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
22.09.2011 11:48 Uhr von Ned_Flanders
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
ausgesuchte Opfer weil sie sich verbal nicht wehren können und seitdem einen psychischen Hau weg haben.
Am Ende bekommen diese armen Geschöpfe vom Papst ein unsichtbares Kreuz auf die Stirn und dann:
Der Nächste bitte !

Reue geht ganz anders, Euer Hochwürden
Kommentar ansehen
22.09.2011 12:24 Uhr von Andreas-Kiel
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Das sind doch alles nur Vermutungen! Meine Güte, Herr Kasch hat keine persönliche Einladung vom Pabst erhalten und schließt daraus, daß .....

So ein Blödsinn und reine persönliche Vermutung.

Abgesehen davon ist es doch klar, daß der Pabst maximal "Small Talk" halten wird und garantiert keine kritischen Diskussionen führen wird. Das würde dann auf anderen Ebenen stattfinden.
Kommentar ansehen
22.09.2011 13:00 Uhr von sicness66
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Was ist eigentlich: aus dem Haftbefehl gegen den Papst geworden ?
Kommentar ansehen
22.09.2011 13:17 Uhr von killa_mav
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und: das wundert euch ernsthaft?
Das hat weder etwas mit dem Papst, noch mit der katholischen Kirche zu tun. Das ist alltägliches. Was glaubt ihr, weswegen Politikern oder Vorständen in Politiktalkshows oder auf öffentlichen Veranstaltungen keine unliebsamen Fragen gestellt werden?
So etwas ist immer geplant. Egal welche Partei, egal wer es ist. Oder hat Lafontaine jemand gefragt, als er bei den armen meinte, dass sie ja alle im selben Boot sitzen, wie das gehen soll, wenn er ja immerhin mehrere Renten in nicht geringer Höhe bezieht?
Kommentar ansehen
22.09.2011 14:01 Uhr von netgerman
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Der ober pedofile: kommt nach BRD!
Last den doch vehaften!
Kommentar ansehen
22.09.2011 14:11 Uhr von killa_mav
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ netgerman: Sicherlich hast du Beweise für deine Beschuldigungen. Teil die doch einfach der Staatsanwaltschaft mit.
Kommentar ansehen
22.09.2011 14:38 Uhr von killa_mav
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ netgerman: Mit solchen Argumenten wird man natürlich sehr effektiv gegen die Kirche vorgehen können.
Weiter so!
Kommentar ansehen
22.09.2011 14:47 Uhr von gofisch
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es "unkritische" missbrauchsopfer? und wenn ja, wie viel gehirnwäsche ist dazu nötig?^^

ps: unkritisch steht in "" weil ich das wort in dem kontext sowieso verharmlosend und deplaziert finde.
Kommentar ansehen
26.09.2011 08:23 Uhr von bilddirmeinemeinung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer braucht noch ein papst? die kirche sagt tut aber nicht ,ist ja nichts neues

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?