22.09.11 11:28 Uhr
 165
 

Uli Hoeneß: "Ich sehe den Papst nicht als Pop-Star"

In einer Talkrunde in Mainz über das Thema "Soziale Verantwortung", wobei auch Kardinal Karl Lehmann teilnahm, erhob der Fußballmanager Uli Hoeneß herbe Kritik gegen Papst Benedikt XVI.

Gottes Stellvertreter auf Erden sei nach der Auffassung von Hoeneß "relativ weltfremd". In seinen Augen ist "er ein Problem für die Kirche". Man sollte über eine "Altersbegrenzung nachdenken", warf Hoeneß in die Talkrunde ein.

Zum Outing möglicher homosexuellen Fußballer meinte der FC Bayern-Macher: Es ist "totaler Schwachsinn" zu glauben, dass so ein Spieler Probleme im Stadion bekäme. Die Zuschauer seien viel toleranter als man denkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Papst, Kirche, Problem, Uli Hoeneß, Pop
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2011 17:20 Uhr von Enny
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Recht hat er: Der Papst hat ja wenig mit Musik zu tun. Daher hat Hoeness recht.
Er ist halt der Papst, irgendein Oberhaupt irgendeiner Kirche.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?