21.09.11 21:51 Uhr
 319
 

Kranke Kinder: Junge Eltern können Symptome immer seltener deuten und behandeln

Prof. Johannes Otte, Chefarzt der Bielefelder Kinderklinik Bethel vertritt die These, dass immer mehr junge Eltern überfordert sind, wenn ihre Kinder kränkeln und dann nicht wissen, was sie tun sollen.

So müssen die Kinderärzte immer häufiger beratend tätig werden und den Eltern einfachste pflegerische Maßnahmen erklären, damit die Kinder bei Erkältungen und Fieber richtig behandelt werden. Manche Eltern sind sogar schon überfordert, wenn ihre Kinder ein Fieberzäpfchen brauchen.

Wenn Kinder schwerer krank sind, zum Beispiel Asthma, Epilepsie oder Diabetes haben, setzen Ärzte auf fachkompetente Schulungen, um eine adäquate Durchführung der Therapie zu gewährleisten. Die meisten jungen Eltern überschätzen Kinderkrankheiten und rufen oft unnötig den Notarzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Eltern, Behandlung, Symptome, Überforderung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2011 21:59 Uhr von Noseman
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ohh, Krankheitssympteme überschätzende Eltern: Umgekehrt wäre es wohl besser, oder was will der Bethel-Doc uns sagen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?