21.09.11 19:59 Uhr
 311
 

Demo & Update: Apple nach "Final Cut Pro X"-Desaster um Wiedergutmachung bemüht

Mit "Final Cut Pro X" hat Apple einen wichtigen Kundenkreis gegen sich aufgebracht: die Profi-Anwender aus der Medienbranche. Die neue Version der Video-Software wurde nicht nur stark im Preis, sondern - so die Kritiker - auch in Anspruch und Funktionsumfang herabgestuft (ShortNews berichtete).

Apple gelobte nach viel heftiger Kritik Besserung, ließ dann aber Monate lang keine Taten folgen. Während Konkurrent Adobe mit seiner "Premier"-Software seit dem "Final Cut Pro X"-Release fast 50 Prozent Zuwachs verbuchen konnte, veröffentlichte Apple nun doch ein umfassendes Update für "Final Cut Pro X".

Dieses liefert erwartungsgemäß vor allem vermisste Funktionen für Profi-Anwender nach. Überdies gewährt Apple untypischer Weise sogar einen kostenlosen Vorab-Einblick und bietet nun auch eine auf 30 Tage limitierte Demo von "Final Cut Pro X" an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Apple, Demo, Desaster, Wiedergutmachung
Quelle: www.appleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?