21.09.11 13:53 Uhr
 218
 

Kostenloses Tool: Klingeltöne fürs iPhone in Sekunden erstellen und portieren

Tino Marx ist ein Softwareentwickler und iPhone-Spezialist und hat die Software "iPhone Explorer für Windows PCs" entwickelt. Diese soll einem Problem vieler iPhone-Nutzer entgegenwirken. Die Software ist in der Lage, mit wenigen Klicks und innerhalb kurzer Zeit, Klingeltöne aufs iPhone zu portieren.

So soll der Umweg über iTunes gespart werden, der oft geraume Zeit in Anspruch nimmt. Außerdem können mit der Software benutzerdefinierte Klingeltöne erstellt werden, die sich direkt per PC auf das iPhone portieren lassen.

Damit nicht genug, denn die Software bietet noch weitere Features. Sie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: iPhone, Programm, Tool, Klingelton, Portierung
Quelle: www.candy-college.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2011 15:20 Uhr von David_blabla
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
omg: "Diese soll einem Problem vieler iPhone-Nutzer entgegenwirken." Das geht auch mit iTunes - Ganz schnell und einfach. LöL!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Haben Heterosexuelle, Homosexuelle oder Bisexuelle die meisten Orgasmen?
Chinesischer Fotograf Ren Hang gestorben
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?