21.09.11 13:34 Uhr
 620
 

Kamera auf Klo? US-Tourist will drei Millionen Schadensersatz von Starbucks

Der 28-jährige William Yockey ist von der Kaffeehauskette Starbucks derart entsetzt, dass er drei Millionen Dollar Schadensersatz von dem Unternehmen fordert.

Den Touristen aus Virginia hatte empört, dass er in einer Washingtoner Filiale der Kette eine Kamera auf der Toilette vorfand. Diese Installation sei eine grobe Verletzung der Intimsphäre der Kunden und eine "absichtliche Zufügung emotionalen Leids."

Die Kamera hatte angeblich seine fünfjährige Tochter entdeckt und das Kind habe jederzeit gefilmt werden können. Es sei ein erniedrigender Gedanke, dass der Film auf YouTube landen könnte.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kamera, Tourist, Schadensersatz, Klo, Starbucks
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2011 15:13 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
"absichtliche Zufügung emotionalen Leids."

Der gehört gepaddelt.

Manche Leute sind sich für nichts zu schade.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?