21.09.11 10:44 Uhr
 2.692
 

Nicht für jede Frau ist die Pille das geeignete Verhütungsmittel

Die Antibabypille ist das beliebteste Verhütungsmittel in Deutschland, jedoch ist die Pille nicht für jede Frau die beste Lösung.

53 Prozent der Frauen verhüten laut Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit der Pille. Vielen sind jedoch die Risiken der Pille nicht bekannt. So kann die Fruchtbarkeit durch jahrelange Verwendung eingeschränkt werden.

Dennoch bringt die Pille auch viele Vorteile mit sich: Der Zyklus wird regelmäßiger, die Regelschmerzen werden verringert und das Risiko an Gebärmutterhals- oder Eierstockkrebs zu erkranken ist deutlich geringer. Letztendlich sollte jede Frau jedoch für sich entscheiden, wie sie verhüten möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kohny123
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Krebs, Pille, Verhütung, Zyklus, Gebärmutterhalskrebs
Quelle: www.suedkurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2011 10:59 Uhr von silas89
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
News? Was bitte ist daran eine Neuigkeit?

Ich verfasse auch mal eine derartige News: "Deutschland ist in der EU" oder "Obama ist Präsident der USA".
Kommentar ansehen
21.09.2011 11:27 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haben wir noch das Sommerloch?
Kommentar ansehen
21.09.2011 11:34 Uhr von Suppen.Kasper
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bananen haben eine gelbe Schale.
Kommentar ansehen
21.09.2011 11:48 Uhr von Chuzpe87
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Pille: Die größte Gefahr ist jedoch, dass die Frau dank der Pille kein Bock mehr auf schakkalakka hat.
Kommentar ansehen
21.09.2011 11:52 Uhr von Sandkastenrebell
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Chuzpe: das ist aber auch schon 20 Jahre her, die Konzentrationen eventuell libidoschwächender Substanzen haben sich stark verringert, heutzutage sind gängige Pillen so niedrig dosiert, dass viele klassische Nebenwirkungen kaum noch auftreten.

Und selbst früher war das eher eine seltene NW, und sollte sich bei vielen Präperaten, wie viele andere Nebenwirkungen, nach einer Weile geben, wenn der Körper sich entsprechend dran gewöhnt hatte (gilt übrigens auch für die gern genommene Ausrede, die Pille sei an der Gewichtszunahme schuld. Wobei es schon immer noch welche gibt, bei denen sich mehr Wasser einlagert, aber nicht, um von 36 auf 42 zu expandieren).

Und was hier als News steht - stand glaub ich schon vor meiner Geburt in der Bravo *g* Hat da wer sein erstes Gespräch beim Frauenarzt gehabt?
Kommentar ansehen
21.09.2011 16:05 Uhr von Decment
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem: senkt es die Libido. Und da ganze kann sogar dauerhaft so bleiben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?