20.09.11 15:59 Uhr
 272
 

Dank "RePro3D" lassen sich virtuelle Gegenstände berühren

Moderne Videospielkonsolen, wie etwa Nintendos 3DS, ermöglichen es via "Augmented Reality", virtuelle Gegenstände und Charaktere in der realen Umgebung darzustellen. Bei dieser Methode gibt es aber nur wenige Interaktionsmöglichkeiten.

An der Kei?-Universität in Japan wurde nun eine Software namens "RePro3D" entwickelt, die eine Interaktion mit virtuellen Gegenständen ermöglicht.

"RePro3D" besteht unter anderem aus einem 3D-Display und einer mechanisch gesteuerten Umgebung, die es ermöglicht, mit der virtuellen Realität zu interagieren und Gegenstände sowie Charaktere zu berühren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frosty5o
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Konsole, Wirklichkeit, Berührung
Quelle: www.rebelgamer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Campino findet Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Fußball: Wolfsburger Frauenteam darf wegen Relegation der Männer nicht feiern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?