20.09.11 13:18 Uhr
 2.917
 

Revolights - mehr Sicherheit für Radfahrer durch revolutionäre Beleuchtung

Die Entwicklung von Kent Frankovich, Adam Pettler und Jim Houk soll die Beleuchtung bei Fahrrädern revolutionieren. Anstelle von Scheinwerfer und Rücklicht sollen LED-Streifen eingesetzt werden.

Die LED-Streifen werden an der Felge des Vorder-, oder Hinterrades montiert. Bei dem hinteren LED-Streifen handelt es sich um rote LEDs. Die LED-Streifen für das Vorderrad sind hingegen weiß. Es soll jeweils nur der Teil des LED-Streifens leuchten, der nach vorne oder nach hinten zeigt.

Um dieses zu ermöglichen, wird ein Steuergerät benötigt. Dieses sorgt dafür, das nur ein Teil des LED-Streifens leuchtet. Vorteilhaft ist, dass die LEDs sowohl in die Fahrtrichtung oder nach hinten abstrahlen, aber auch den Teil der Straße unter dem Fahrrad beleuchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sicherheit, Fahrrad, Radfahrer, Beleuchtung
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2011 13:35 Uhr von Jolly.Roger
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Gehts noch komplizierter?

Viele Radfahrer kriegen es nicht mal hin, ihre altmodische Beleuchtung mit Glühlämpchen oder die etwas modernere mit Akku und LEDs betriebsfähig zu haben.

Was soll dann das Theater mit einem Steuergerät und LEDs an den Felgen? Da wo es auch mal nass wird oder man gegen einen Randstein etc. fährt....
Kommentar ansehen
20.09.2011 13:43 Uhr von ted1405
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
hmm ... nö! Das finde ich nun nicht sooooo hilfreich. Die Sichtbarkeit erhöht sich ja in aller erster Linie seitwärts, nicht jedoch frontal oder von hinten. Somit erfüllen anständige Reflektoren seitlich fast den selben Zweck.

Deutlich genialer finde ich jenes System, welches mit einem Laser ein Radfahrer-Symbol in 10 Meter Entfernung auf den Boden wirft (war auch mal hier bei SN). Gerade in Städten mit Radwegen könnte das dem einen oder anderen Radfahrer eine unerwünschte Begegnung mit abbiegenden Autofahrern ersparen.
Kommentar ansehen
20.09.2011 13:45 Uhr von Jaecko
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"...aber auch den Teil der Straße unter dem Fahrrad beleuchten. "
Was genau nützt mir das, wenn ich mit 15km/h fahre und dann sehe, dass unter mir ein Loch ist?
Da hab ich lieber die klassischen Scheinwerfer, bei denen ich schon ein paar Meter vor dem Rad seh, was Sache ist.
Kommentar ansehen
20.09.2011 13:48 Uhr von Blood_raven989
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
extrem cool: Finde das echt extrem cool!!! Hoffentlich kostet das steuergerät nicht wie beim auto 500 euro aufwärts ;) und ist auch Stoß- und Wasserfest oder vll wäre die beste Lösung es von anfang an in den Rahmen zu integrieren quasi unsichtbar :)

Thumps up für die Erfindung. So vergisst man nie wieder seine LED-Beleuchtung fürs Fahrrad.

Meine Vorredner ..... denke das ist nur als Zusatz gedacht wie Reflektoren

[ nachträglich editiert von Blood_raven989 ]
Kommentar ansehen
20.09.2011 15:22 Uhr von Aggronaut
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
für auto-: fahrer sehr irritierend.
Kommentar ansehen
20.09.2011 16:28 Uhr von dexion
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In gewisser Weise: muss ich meinen Vorrednern Recht geben. Das System ist nicht das beste und es hat auch seine Macken und das alte Beleuchtungssystem ist sicherlich noch sicherer.

Aber ich denke dabei nun gerade an die Leute die es gerade nicht schaffen sich ihr Fahrrad verkehrstauglich zu machen und lieber komplett ohne fahren. Wenn diese Leute nach vorne nichts sehen wollen ist das deren Entscheidung aber durch so ein unauffälliges System können sie immerhin andere Verkehrsteilnehmer warnehmen.
Kommentar ansehen
20.09.2011 17:05 Uhr von 01Lizard10
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnert: an Tron. :D
Sieht zwar komisch aus und ist weil es ungewohnt ist irritierend, aber hilft sicher dabei als Fahrradfahrer nicht übersehen zu werden.

Aber bis das in Deutschland erlaubt ist ...
Bisher sind keine LED-Lampen in Deutschland am Fahrrad erlaubt - auch keine Stecklampen - obwohl schon seit weit über 10 Jahren erhältlich. Nur eben sind die noch immer nicht erlaubt.
Kommentar ansehen
20.09.2011 19:16 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn schon normale Batterielampen in de nicht zugelassen sind (da machen die ja schon min 10 Jahre dran rum oder so) wird das nie kommen. Mhh abr sieht schon interesant aus. Stelle ich mir aber nicht billig vor. Man braucht ja nicht nur 1-2 helle led sondern na ganze Menge rings rum um die Felge. 50-200 stück. Steuerung kann ein billiger Mikrochip machen. Währe mal interessnat so etwas nachzubauen, wenn nur die Zeit dfür da wäre *g*.
Kommentar ansehen
20.09.2011 20:45 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Unterbodenbeleutung: an Autos sind verboten weil sie zusehr anlenken vom Verkehr.
Das würde den gleichen Effekt haben.

Die LED-Beleuchtung könnte man allerdings so bauen,
dass sie immer leuchten(während der Fahrt)... LED halten auch sehr lange

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?