20.09.11 07:19 Uhr
 2.849
 

Eigenes Klopapier mitbringen: Schule wendet harte Maßnahmen gegen Vandalismus an

Eine Schule in Wittenberg sah sich nun dazu gezwungen, drastische Maßnahmen zu ergreifen, nachdem seit Jahren immer wieder auf den Schultoiletten randaliert wurde und die WCs von den Schülern mit Absicht verstopft oder beschädigt wurden.

Jetzt soll in einer befristeten Aktion kein Klopapier mehr ausgestellt werden. Die Schüler müssen ihr eigenes von zu Hause mitbringen, wenn sie auf Klo wollen. "Ich wollte ihnen die Konsequenzen aufzeigen", so die Schulleiterin. Lehrer - exklusives Klopapier soll aber weiterhin existieren.

Doch der Kreiselternrat ist nicht einverstanden mit dieser Maßnahme:"Egal was passiert ist, das geht nicht", heißt es. Die Stadt Wittenberg will die Sache nun intern klären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schule, Toilette, Vandalismus, Klopapier, Wittenberg
Quelle: www.mz-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2011 08:03 Uhr von Zintor-2000
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Drastische Maßnahme: aber was soll die Schule sonst machen?
Irgendwie zeigt es wie hilflos unsere Schulen langsam sind, keine Lehrer, für die Eltern schuld an allem und immer mehr Kinder, welche von Daheim gar keine Erziehung bekommen.

Ich verstehe diese Aktion eher als Hilferuf und diesen sollten auch die Eltern als solchen verstehen.
Kommentar ansehen
20.09.2011 08:08 Uhr von dexion
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Bei uns haben viele sich so oder so eigenes mitgebracht, da das billig Klopapier an Schulen eh Sch***e ist :D
Kommentar ansehen
20.09.2011 08:25 Uhr von PeterLustig2009
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Solang es eine befristete Aktion ist, seh ich da: kein Problem.

Außerdem kann es nicht sein, dass die Stadt horrende Kosten tragen muss, nur weil Kinder meinen sie können sich nicht benehmen, auch wenn das nicht auf alle Schüler zutrifft.

Und die Eltern der Verursacher schreien meist am lautesten ;)
Kommentar ansehen
20.09.2011 08:36 Uhr von Mankind3
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
tja: Da sollten die Eltern ihren verzogenen Kindern vielleicht mal beibringen das man mit fremdem Eigentum nicht so umgeht. Dann gibts auch keine solche Aktionen mehr.
Kommentar ansehen
20.09.2011 08:56 Uhr von Nebelfrost
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
besser: die toiletten ganz schließen. wer zur toilette muss, kann sich dann mal überlegen was er falsch gemacht hat, wenn er vor verriegelter tür steht. alternativ: campingklos im klassenzimmer, wo jeder vor den augen aller anderen drauf gehen kann. dann kommen die sicher ganz schnell zur vernunft.

wer ironie findet, darf sie sich dorthin schieben wo nie die sonne scheint ;-)
Kommentar ansehen
20.09.2011 08:56 Uhr von Haecceitas
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Bei: uns wurde vor Jahren getestet, ob sich eine Klofrau lohnt - tut es! Die Beschädigungen etc waren deutlich höher als ihr Gehalt... und seitdem waren die Toiletten immer sauber, es gab Klopapier, Seife und Handtücher... war eine tolle Maßnahme!
Kommentar ansehen
20.09.2011 09:20 Uhr von ck1dot1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: Ich glaube nicht, dass Schüler sich extra Klopapier mitnehmen um damit die Toiletten zu verstopfen. Da macht eher die Gelegenheit den Täter. Ausserdem, wenn du auf der Schüssel sitzt und die Wahl hast dir den Hintern zu putzen oder lustig die Klos zu verstopfen, was würdest du dann wählen? :)
Kommentar ansehen
20.09.2011 10:07 Uhr von Jaecko
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte damals auch immer eigenes dabei.
Einer der Gründe wurde ja schon genannt.

Zu dünn, trotzdem unheimlich starr, "Schleifpapier".
Und ausserdem zu 80% der Fälle sowieso leer.
Kommentar ansehen
20.09.2011 10:27 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Haecceitas: Also meinst du unnötige Kosten (denn eine Reiningungskraft gibt es ja schon) damit rechtfertigen zu können, dass Vandalismus höhere Kosten verursacht?

Dann wäre es ja immer noch so dass man ohne Vandalismus noch mehr Geld sparen würde.

Keine Chance den asozialen Deppen
Kommentar ansehen
20.09.2011 11:39 Uhr von Bokaj
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
auflösbares Papier: Ich weiß nicht, ob die Schüler wirklich Toilettenpapier mitbringen.
Vielleicht verwenden sie dann lieber Papiertaschentücher. Diese lösen sich im Wasser nicht auf und es kommt doch viel eher zu Verstopfungen in den Rohren.
Kommentar ansehen
20.09.2011 12:20 Uhr von Maedy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Hey: wie wäre es,wenn man die Kids aus der Schule abmahnt und dann raus wirft,wenn es nochmal passiert...das wäre dann noch ne Nachricht wert .
Mensch,das passiert täglich ,dass Toiletten auf Schulen verstopfen .Wenn man dafür jedesmal ein Fass aufmachen würde,gäbe es nur noch Sch*** Nachrichten :-P
Kommentar ansehen
20.09.2011 12:40 Uhr von ThomasausWB
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Grundschule: Dass das an einer Grundschule so drunter und drüber geht, finde ich doch schon ganz schön krass.

Also ich hatte zu Grundschulzeien noch Respekt vor Erwachsenen.
Kommentar ansehen
20.09.2011 14:11 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
vandalismus an ner grundschule? wasn das fürn ghetto?
da kann ja echt nur abschaum leben...
Kommentar ansehen
20.09.2011 15:43 Uhr von Botlike
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab die Lösung! Einfach Klopapier-Spender in den Kabinen aufhängen! Sagen wir 5 Cent pro Blatt, dann kann man in Notfällen sein Geschäft (auch ohne mitgebrachtes Papier) erledigen und die Schule nimmt noch was ein. Und wenn man ein Klo verstopfen will, ist man vorher pleite ;-)
Kommentar ansehen
20.09.2011 17:59 Uhr von alimehmethasan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Warum beschweren sich die Lehrer? Ernten jetzt doch nur die Früchte Ihrer eigenen Dummheit!
Kommentar ansehen
20.09.2011 18:27 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Deppen gabs schon immer: Ich glaube kaum dass es jemals Schulhausmeister gegeben hat die keine mutwillig hervorgerufene Überchwemmungen beseitigen mussten.
Wenn die Leute nun aber in der Not anderes zum Abwischen denn Klopapier nutzen gibt es auf Dauer nur noch schlechter zu beseitigenden Verstopfungen.
Dann lieber Unterschriftslisten oder was grundschul taugliches ähnliches.
Kommentar ansehen
20.09.2011 19:33 Uhr von irykinguri
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
kollektivbestrafung könnt ihr deutschen am besten. da wird sich das problem schon von slebst regeln, mit selbstjustiz, wie in der armee. ihr armseligen idioten. man könnte auch das klo abschliessen und ein "kloschlüsselaufseher" bestimmen.so was würde auch soziale kompetenzen erfordern und fördern. na ja, stattdessen schiebt man die verantwortung weiter und spart geld.
@ peterlustig 2009 vom verstand scheinste echt anno 2009 zu sein. auch wenn du schon schreiben kannst was sehr frühzeitig ist... was für horrende kosten? und nebenbei, diese "kosten" bringen leute wie dich zum arbeiten, weil du idiot ja immer hörst das wir schulden abbauen müssen und bla bla. damit kann man leute gut motivieren, wie in amiland wo alles auf pump abbezahlt wird.das "hielt" die wirtschaft am laufen

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?