19.09.11 19:32 Uhr
 361
 

Braunschweig: Vier Meter langes Fischsaurier-Skelett entdeckt

Paläontologen planten eine Ausgrabung am Stadtrand von Braunschweig. Dazu sollte ein Bagger das Gelände am Freitag zunächst vorbereiten, damit das auf fünf Jahre angelegte Projekt starten kann. Der erste Fund ließ aber - zur Freude der Forscher - nicht lange auf sich warten.

Kurz nach Beginn der Arbeiten in erst 50 Zentimetern Tiefe fand man erste Knochenfragmente und entdeckte Erdverfärbungen: Ein größerer Fund zeichnete sich ab. Die Forscher konnten ein vier Meter langes Ichthyosaurier-Skelett freilegen, welches vermutlich 175 Millionen Jahre alt ist.

Das in den letzten 100 Jahren erst fünfte in Deutschland gefundene Exemplar könnte aber auch jünger sein, was laut den Forschern noch sensationeller wäre. Der Altersnachweis dürfte aber noch ein paar Monate dauern. Ichthyosaurier zählen zu den Reptilien und starben vor etwa 90 Millionen Jahren aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Forscher, Meter, Braunschweig, Skelett
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 19:32 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Für ein Foto des ganzen Fossils in der Quelle auf das Foto klicken. Wegen dem Format krieg ich es leider nicht komplett rein.
Kommentar ansehen
19.09.2011 20:12 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Original-News: Braunschweig: Vier Meter langes Fischsaurier-Skelett

Paläontologen haben geplant am Stadtrand von Braunschweig eine Ausgrabung durchzuführen. Dazu sollte ein Bagger das Gelände am Freitag zunächst vorbereiten, damit das auf fünf Jahre angelegte Projekt starten kann. Der erste Fund ließ aber, zur Freude der Forscher, nicht lange auf sich warten.

Kurz nach Beginn der Arbeiten, in erst 50 Zentimeter Tiefe, fand man erste Knochenfragmente und entdeckte Erdverfärbungen: Ein größerer Fund zeichnete sich ab. Die Forscher konnten ein vier Meter langes Ichthyosaurier-Skelett freilegen, welches vermutlich 175 Millionen Jahre alt ist.

Das in den letzten 100 Jahren erst fünfte in Deutschland gefundene Exemplar könnte aber auch jünger sein, was laut den Forschern noch sensationeller wäre. Der Altersnachweis dürfte aber noch ein paar Monate dauern. Ichthyosaurier zählen zu den Reptilien und starben vor etwa 90 Millionen Jahren aus.



Aber irgendwie kommen durch das checken Sätze raus wie:
"Paläontologen haben geplantplanten eine Ausgrabung am Stadtrand von Braunschweig."

@Dragon08: Danke für den Hinweis ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?