19.09.11 18:21 Uhr
 741
 

In der Schweiz kann man aus sozialen Gründen Meerschweinchen leasen

Die Schweizer haben sich eine ganz besondere Leasing-Methode einfallen lassen. Da Meerschweinchen gesellige Paare sind, nicht alleine gehalten werden dürfen, aber oft eben nur eines der Tiere stirbt, kann man Meerschweinchen leasen.

In der "Partnervermittlung für Meerschweinchen" gibt es rund 80 Tiere, die dort auf den passenden Partner warten. Meerschweinchen-Besitzer, deren eines Tier gestorben ist, stehen oft vor dem Dilemma, sich ein Jungtier kaufen zu müssen, das dann wiederum das ältere Tier überleben wird.

Durch das Mieten eines Meerschweinchens bis zum Tod des eigenen Meerschweinchens kann man diesen Kreislauf unterbrechen. In der Schweiz gibt es ein sehr strenges Tierschutzgesetz, das die Einzelhaltung von Meerschweinchen verbietet. Auch in Deutschland findet die Idee bereits Anklang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schweiz, Miete, Haustier, Meerschweinchen, Tierhaltung
Quelle: www.port01.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 21:26 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was passiert oder macht man wenn das geleaste Meerschweinchen zuerst stirbt?
Kommentar ansehen
19.09.2011 21:28 Uhr von DerN1cK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: und die Überschrift ist allein schon 3 Plus +++ wert !
Kommentar ansehen
19.09.2011 22:25 Uhr von Lilium
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@crazycatD: Dann "least" mann sich ein neues.

Die Idee gibt es übrigens so gesehen auch im Tierschutz, wenn ich ein Rattenrudel von 3 Tieren habe und nur noch eines übrig bleibt kann ich mich im Vdr eine Suchanfrage stellen, daraufhin trifft man auf Leute mit dem gleichen Problem und gleichaltrigen Tieren und man kann sich dann untereinander entscheiden, gebe ich mein Tier ab an den anderen, oder nehme ich das Tier des anderen.
Kommentar ansehen
20.09.2011 09:46 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lilium: hätte das wohl besser hervorheben sollen das mein Kommentar ironisch gemeint war, weil wenn des geleaste Meerschweinchen stirbt muss ich natürlich wieder nen Artgenossen besorgen, aber wo ist dann im Endeffekt der Unterschied zwischen Leasen und Kaufen?
Habe übrigens selber Ratten und bin ebenso in dieser Schleife drin da ich die wenn einer stirbt ned alleine lasse sondern eins ausem Tierheim hole oder ein neues Kaufe und ich weiß bei der leasing Nummer ned ob es gut ist wenn son Meri kein festes zuhause hat sondern nachher dauernd hin und her gereicht wird und das kann nicht im Sinne des Tierschutz sein.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
20.09.2011 11:01 Uhr von Mankind3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
crazy: der Unterschied ist, wenn das eigene Meerschweinchen stirbt gibt man das geleaste wieder ab und ist fertig mit dem Thema Meerschweinchen.

Das Problem ist ja meistens das eben eines stirbt und man dann ein neues holen muss was meist ein Jungtier ist. Daraus wird dann mal schnell ein Kreislauf der lange dauert.

Hat man jetzt so ein geleastes, macht man das Spiel halt solange bis die eigenen Sau tot ist und gibt das andere wieder ab.
Kommentar ansehen
20.09.2011 13:49 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mankind3: Ich habe den Eindruck das du meine Postings nicht richtg gelesen hast, lies nochmal richtig durch vielleicht verstehst du dann was ich geschrieben habe.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?