19.09.11 17:51 Uhr
 656
 

Die Grünen in Angst und Schrecken: Verhindert Piratenpartei Rot-Grüne-Koalition?

Letzten Sonntag wurde in Berlin gewählt. Die Piratenpartei"kam auf spektakuläre 8,9 Prozent der Stimmen (ShortNews berichtete). Ob dieser Ergebnisse wurden die Grünen in Angst und Schrecken versetzt.

Denn eine starke Piratenpartei könnte bei der nächsten Bundestagswahl im Jahr 2013 möglicherweise eine Rot-Grüne-Koalition verhindern. Wörtlich bezeichnete der Bundestags-Fraktionschef Jürgen Trittin den Wahlerfolg der Piraten als "das strukturell schwierigste Problem".

Eine weiterer Sorgenpunkt ist die Tatsache, dass die Piraten bundesweit schon etwa 12.000 Mitglieder haben . Daher forderte Trittin eine stärkere Auseinandersetzung der Grünen mit Themen wie mehr "Bürgerbeteiligung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angst, Die Grünen, Piratenpartei, Rot-Grün, Jürgen Trittin
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 18:05 Uhr von shane12627
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
@contergan: Das Selbe sagte man auch damals über die Grünen.
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:05 Uhr von ZzaiH
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
ist echt skandalös: da verhindert also eine partei die rot-grüne koalition 2013 (möglicherweise)

wird 2013 nicht der bürger erst entscheiden (durch wahlen) wer mit wem überhaupt?

ach ich vergaß sowas gibts nur in demokratien...
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:10 Uhr von muhkuh27
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich nicht 100% von den Piraten überzeugt bin, ist es viel besser als seine Stimme an SPD, CDU, Grüne etc. zu geben.
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:16 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die Piraten sind stark in Berlin ! Das ist auch leicht zu erklären: Die Wählerschaft sieht im Durchschnitt folgendermaßen aus:
Jung, männlich, technisch aufgeschlossen, Student.
Und wo gibt es die meisten Studenten? An Orten, die über eine Hochschule und/oder eine Universität verfügen. Das sind in aller Regel Städte.
Und Berlin hat nunmal mehrere Unis und Hochschulen.
Wenn HH-Wahlen nicht schon vor kurzem gewesen wären, hätte man das gleiche Phänomen auch dort feststellen können.

In Niedersachsen waren vor Kurzem Kommunalwahlen. Dort war deutlich zu beobachten, dass die Piraten in den Städten zwischen 3 und 5 % hatten, während sich die Ergebnisse auf dem Land eher im Nachkommabereich bewegten.

Wäre Sonntag Bundestagswahl, würde eine Mischung aus Stadt- und Landbevölkerung den Gang zur Urne beschreiten. Beflügelt durch den Erfolg in Berlin würde sich der ein oder andere sonst notorische Nichtwähler auf den Weg ins Wahlbüro machen und sein Kreuz bei den Piraten setzen. Ich schätze: Die notwendigen 5% könnten die durchaus knacken.

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:17 Uhr von Heisestyle
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
naja,es kann im Prinzip ja nur besser werden ^^
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:25 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:47 Uhr von shadow#
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
War Bundestagswahl? Oder ist das ein Haufen Bullshit?
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:50 Uhr von LLCoolJay
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Abdul_Tequilla: du verwechselst da was.

Macht ist das Mittel, nicht das ZIel.
Kommentar ansehen
21.09.2011 16:50 Uhr von One of three
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Ich schaue mir mal an was die in Berlin schaffen.

Wenns gefällt - dann haben sie meine Stimme bei den Bundestagswahlen.

Bin gespannt wann die Grünen anfangen werden Kübel über die Piratenpartei auszuleeren um sich besser darzustellen ...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?