19.09.11 16:18 Uhr
 903
 

Vier Ultra-Fans von Hansa Rostock greifen Polizeiwache an

Vier sogenannte Ultras von Hansa Rostock haben am Samstag versucht in eine Polizeiwache in Waren vorzudringen. Die vier Personen wollten einen Bekannten befreien, der zuvor in Polizeigewahrsam genommen wurde.

Die Ultras drohten sogar damit, einen Streifenwagen in Flammen zu setzen und versuchten über einen Zaun zu steigen, um ins Innere der Wache zu gelangen.

Die Beamten des Reviers mussten aus umliegenden Ortschaften Verstärkung anfordern, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hansa Rostock, Polizeiwache, Ultra, Gewahrsam
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 16:53 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben doch Waffen.

Problem ?
Kommentar ansehen
19.09.2011 16:53 Uhr von Delios
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mal: so ne Frage. In einem Ort mit über 20.000 Einwohnern... wieviel Polizeibeamte sind denn dort in einer Wache, dass die nichtmal mit 4 Menschen allein zurecht kommen?
Kommentar ansehen
19.09.2011 16:55 Uhr von c0rE_eak_it
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verstärkung? Waren die vier etwa mit Schusssicheren Westen und Maschinengewehren bewaffnet?

Echt traurig das sowas nötig ist. Aber das liegt auch daran, dass ja der Finale Rettungsschuß so ne Sache ist. Allerdings würde jeder normale Mensch nicht auf so eine bescheuerte Idee kommen wie im wilden Westen jemanden aus dem "Gefängnis" zu befreien.
Kommentar ansehen
19.09.2011 17:19 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Erst Warnschuß und dann draufhalten!

Muss ja nicht gleich der Kopf sein, die Beine tun´s auch...
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:13 Uhr von Rostocker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Wunder: das sind keine FANS

[ nachträglich editiert von Rostocker ]
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:28 Uhr von marcel385
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Jean_Luc: "...Warnschuß und dann draufhalten!

Muss ja nicht gleich der Kopf sein, die Beine tun´s auch..."

bei den amis wär das kein problem...nur hierzulande müssen sich die beamten zig mal rechtfertigen, bürokratischen unsinn und evtl. nen untersuchungsausschuss über sich ergehen lassen. und wenn sie glück haben, verlieren sie ihren beamtenstatus und somit ihren job und haben ne klage wegen vorsätzlicher körperverletzung mit einer schusswaffe am hals und dürfen tausende euro zahlen :/
Kommentar ansehen
19.09.2011 18:38 Uhr von irykinguri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dieses pack abschieben: in diese sibirische hütte wo dieser jugendliche gewltspasst auch hin musste. da können sie soziale umgangsformen lernen wie der andere. weiss zwar nicht mit wem aber egal. hauptsache weg. da können sie dann schneemänner zerstören
Kommentar ansehen
19.09.2011 19:15 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ne Polizeiwache, kein Bauwagen: Wenn keiner die Tür von innen aufmacht dringt niemand irgendwohin vor...
Kommentar ansehen
20.09.2011 10:03 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ,,, ,,, diese 4 afteröffnungen nicht bewaffnet waren, hätte man sie ja mit pfefferspray zur vernunft bringen können. wirkt noch in einer entfernung von 4 metern. bei den 1. anzeichen, dass einer eine waffe ziehen wollte, einfach kampfunfähig machen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?