19.09.11 12:13 Uhr
 1.744
 

Italien: Phantom-Uni knöpfte Studenten 7.000 Euro für wertloses Examen ab

Jahrelang haben Studenten an einer Universität in Verona gelernt und dafür rund 7.000 Euro bezahlt. Doch das dort erworbene Examen ist nutzlos, denn die Uni war vom italienischen Bildungsministerium nie zugelassen.

Vor sechs Jahren wurde die Phantom-Uni Carolus-Magnus-Universität gegründet und Studenten konnten dort Kurse wie "Kunst und Event-Management" oder "Wirtschaft und Unternehmensmanagement" belegen.

Die Ermittler berichteten, dass etwa ein Dutzend Studenten den Hochstaplern aufgesessen seien. Die Pseudo-Universitätsleiter bekamen eine Anklage wegen schweren Betrugs.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Italien, Betrug, Uni, Universität, Phantom, Examen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 12:35 Uhr von Logikus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die news: irritiert mich ein wenig. Es sollte einem doch merkwürdig vorkommen, wenn man nur zu zwölft an einer Uni studiert...
Kenn keine private Hochschule wo so wenig Studierende sind.
Kommentar ansehen
19.09.2011 13:56 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und der Dekan heißt.....Silvio Berlusconi !!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
19.09.2011 15:46 Uhr von Marvolo83
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn es eine Phantom-Uni war - war er dann Phantom-Student?
- schloß Fantomas dort abgeschlossen?
- hat Phantomias dort studiert?
- das Phantom der Oper dort den Abschluß gemacht?

soviel Schenkelklopfer auf einmal...!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?