19.09.11 11:56 Uhr
 462
 

Umstrittene "Politicially Incorrect"-Seite hat enge Kontakte zu rechter Szene

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" hat die umstrittenen Internetseite "Politicially Incorrect" enge Kontakte zu der rechtsradikalen Szene.

Der Gründer der Seite, Stefan Herre, hat demnach nicht nur zu der Partei "Die Freiheit" Kontakte, sondern auch zu dem schwedischen Rechtsradikalen Patrik Brinkmann, der vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

"Hier haben Sie einige ,gute´ photos mit einige NS-Muslims, vielleicht können sie die fotos ferr PI verwenden", schrieb der Schwede im März an Herre. Intern wird bei "PI" offen ausländerfeindlich gesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Seite, Szene, Rechtsextremismus, Internetseite, Politicially Incorrect
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 12:25 Uhr von Borat
 
+22 | -19
 
ANZEIGEN
Genau, die Hetze der Linken Medien geht weiter.
Nur weil ein Herr Brinkmann eine Email an PI schickt, soll PI enge Kontakte zu ihm haben?
Sorry, aber eben Typisch Linke Medien.
Und Intern wird bei PI offen über ausländerfeindlichkeit gesprochen...Soso, egal was man anspricht und nicht ins Weltbild von Links passt ist automatisch ausländerfeindlich.

Wieviele Grünen und Links-Politiker, also die sogar unser Land vertreten wollen stecken denn mit Kommunisten und Linksextremisten die vom Verfassungschutz beobachtet werden unter einer Decke!!!
Kommentar ansehen
19.09.2011 12:42 Uhr von custodios.vigilantes
 
+13 | -20
 
ANZEIGEN