19.09.11 09:54 Uhr
 190
 

Dominique Strauss-Kahn: Es war ein Fehler, jedoch keine Straftat

Dominique Strauss-Kahn, der ehemalige IWF-Chef, äußerste sich nun erstmals zu den Vergewaltigungsvorwürfen. Er habe einen Fehler gemacht, gab Strauss-Kahn zu, allerdings sei die Beziehung zum Zimmermädchen Nafissatou Diallo aus New York einvernehmlich gewesen.

Im Mai war Strauss-Kahn in den USA festgenommen worden. Der Prozess gegen ihn wurde jedoch Ende August eingestellt worden, nachdem Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Zeugin aufgekommen waren (ShortNews berichtete).

Strauss-Kahn, der vor der Affäre als aussichtsreicher Gegner Sarkozys bei den nächsten Wahlen gehandthabt worden war, gab an, nicht mehr antreten zu wollen, sich aber nicht komplett aus der Politik zurückzuziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fehler, Nicolas Sarkozy, Straftat, Dominique Strauss-Kahn
Quelle: www.dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch
Frankreich: Nicolas Sarkozy fordert Verfassungsänderung wegen Burkini-Verbot