19.09.11 07:04 Uhr
 893
 

Eurokrise: Der deutsche Steuerzahler bürgt bereits mit 465 Milliarden Euro

Laut dem Münchner ifo-Institut bürgt Deutschland mittlerweile mit bis zu 465 Milliarden Euro für die Schulden fremder Regierungen und Banken. Insbesondere neue Regularien zum Rettungsschirm EFSF sowie Stützungskäufe seitens der Europäischen Zentralbank (EZB) tragen zu dieser enormen Haftungssumme bei.

Im April, so ifo-Chef Werner Sinn, habe der Steuerzahler noch für unter 400 Milliarden Euro gebürgt. Entsprechend steige die Nervosität an den Märkten und mit ihr die Prämien für Kreditausfallversicherungen. Für zehnjährige Bundesanleihen sind mittlerweile ein Prozent fällig - das ist auf britischem Niveau.

Sinn weist darauf hin, dass in der genannten Summe eine Pleite Italiens nicht mal berücksichtigt sei. Bei Zahlungsunfähigkeit Spaniens, Portugals, Italiens und Griechenland stehe der Bundesbürger für ein Drittel aller EZB-Kredite ein. Derweil weist das Bundesfinanzministerium die Summen als "spekulativ" zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, EZB, Steuerzahler, Eurokrise
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 07:04 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
In der deutschen Bevölkerung herrscht allgemein der unverrückbare Irrglaube, die Politik kümmere sich um ihre Belange. In Wahrheit geht es allein um die Interessen Industrieller, Großaktionäre sowie ihren Finanziers, die über Macht in den Medien die Marionetten in Berlin tanzen lassen: Kann der Süden Europas für deutsche Exporte und Kredite nicht mehr zahlen, muss es der deutsche Steuerbürger tun – so einfach die Philosophie und demnächst auch Botschaft Berlins und Brüssels.
Kommentar ansehen
19.09.2011 07:39 Uhr von bodensee1
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Idiotisch das kann einfach nichts werden: Frag mich immer wieder ob auch nur ein Politiker in der Lage ist ein normales Kassenbuch zu führen?

Und warum müssen wir für die Versäumnisse anderer Länder doppelt und dreifach zahlen, und uns dafür noch beschimpfen lassen?
Kommentar ansehen
19.09.2011 07:46 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nun...um das Roulette noch ein wenig zu steigern hier die Fortsetzung:

Wie aus deutschen Bürgschaften hochriskante Hebelzertifikate gemacht werden:

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
19.09.2011 08:35 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na, da können wir doch alle als Rentner n Stück Land in griechenland haben ^^
Kommentar ansehen
19.09.2011 10:22 Uhr von SystemSlave
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ICH BÜRGE NICHT: Das ist nicht mein Bier ich war schon vor der Einführung gegen den Euro weil genau der Scheiß vorherzusehen war.
Kommentar ansehen
19.09.2011 11:17 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BRD GmbH: Wo ist das Problem? Die BRD GmbH meldet einfach Insolvenz an. Was aus den groß Investoren wird, ist mir Persönlich scheißegal, dann werden Sie hat 99% der Zinses Zins Gewinns verlieren und?

Wer es nicht glaubt http://de.wikipedia.org/... !!!

[ nachträglich editiert von FlatFlow ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?