19.09.11 06:38 Uhr
 2.380
 

Zwölfjähriger Florian wieder aufgetaucht (Update)

Seit Sonnabend wurde der zwölfjährige Florian aus Rostock vermisst (ShortNews berichtete). Nun ist er wieder da! Er kehrte am Sonntagmittag wohlbehalten und selbstständig in seine Wohngruppe zurück, so die Polizei.

Ab Samstag hatte die Polizei mit der Hilfe von Hunden eine Suchaktion gestartet, der Junge wurde öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben.

Kommissarin Regine Junck betonte, der Junge sei völlig gesund zurückgekehrt. Warum er jedoch verschwand, oder wo er sich aufgehalten hatte, dazu sagte Florian bis jetzt nichts


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ende, Rückkehr, Fahndung, Vermisster
Quelle: www.frauenzimmer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr
Hamburg: Gruppenvergewaltigung in Erstaufnahmeeinrichtung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 06:38 Uhr von FrankaFra
 
+5 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2011 07:44 Uhr von Jaecko
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
Für diesen Satz "Ausreißern sollte man heutzutage den Hintern versohlen. "
(= Gewalt gegen Kinder), gibts ein dickes -.

Hauptsache mal draufhauen. Das ganze anders klären: Nö, wär ja zu viel Aufwand.
Auf die Idee, dass man dadurch vielleicht wieder dafür sorgt, dass der/diejenige abhaut, kommt ja keiner.

Naja, typisch. Kinder in die Welt setzen und keine Ahnung, wie man damit umgeht.

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
19.09.2011 07:56 Uhr von Stadtaffe_84
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
erfreuliche News: aber dafür eines der schlimmsten Kommentare die ich hier je gelesen habe.

"Ich grüße Sijamboi, der mir diese News geschenkt hatte" WTF!

[ nachträglich editiert von Stadtaffe_84 ]
Kommentar ansehen
19.09.2011 08:41 Uhr von lokoskillzZ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
:D:D:D: Fail!
Kommentar ansehen
19.09.2011 08:44 Uhr von SClause
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@Jaecko: Den HIntern versohlen, kann aber auch pädagogisch wertvoll sein. Jedoch nur, wenn richtig eingesetzt.

Beispiel:
Vase aus Versehen zerstört -> Nicht Schimpfen sonder Reden
Vase mutwillig zerstört -> Schimpfen und darauf hinweisen, es nicht wieder zu tun, sonst Hintern versohlen
Noch eine Vase mutwillig zerstört -> Hintern versohlen, aber erklären warum


Weiters kommt es immer darauf an, wie man vorgeht.
NIEMALS wo anders draufhauen -> der Hintern verursacht keine wirkliche Verletzung, außer im Gedächtnis
NIEMALS wegen Kleinigkeiten
NUR mit der Hand, nicht Faust, nicht Werkzeuge


Wichtig ist halt, dass es als pädagogische Maßnahme erfolgen soll, nicht um sich abzureagieren.
Kommentar ansehen
19.09.2011 09:09 Uhr von Katsumoto
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
gute Nachrichten: 1. gut das der Junge wieder da ist.
2. Kommentar des Authors ist grenzwertig.

Allerdings braucht man dem Kind nun auch kein Loblied vortanzen (Waldorf), wie toll es war.

Es könnte evtl. mal ganz hilfreich sein, den Kindern einen richtungsweisenden Klaps zu geben (nicht grün und blau prügeln!). Die Kinder versuchen halt ihre Grenzen auszuloten, hier sollte man auch mal Grenzen ziehen!
Kommentar ansehen
19.09.2011 09:20 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
ich bin in diesem falle auch dafür, dass er wie sclause bechreibt, ein paar auf den hintern bekommen sollte. anschließend kann man ihm dann erklären, warum er sie bekommen hat.

1. die großen sorgen, die sich papa und mama um ihn machen.
2. er bringt sich so alleine und übernacht sowieso in eigene gefahr.
3. die folgenden kosten die durch die rettungshelfer verursacht werden.
4. weil er schweigt.
Kommentar ansehen
19.09.2011 10:34 Uhr von alter.mann
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
aua: einer der beklopptesten autorenkommentare ...

gut, das es letztlich keine schlimmeren nachrichten gibt; aber sonst - da ist ein zwölfjähriger mal kurz stiften gegangen. aus einer wohngruppe.
kann ich irgendwo nachvollziehen.

[ nachträglich editiert von alter.mann ]
Kommentar ansehen
19.09.2011 11:09 Uhr von Maedy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gott sei Dank: Man denkt ja mittlerweile immer das Schlimmste,wenn man sowas liest.
Ich wage es nicht mich zu äußern warum der Junge aus der Wohngruppe entlaufen ist.Schließlich kennt keiner den Hintergrund.Aber-Wer ein Kind schlägt,oder das in Erwägung zieht,egal ob Klaps oder die sogenannte Tracht Prügel hat vergessen,wie es sich anfühlt,wenn man als Kind von denen,die ihn versorgen und behüten sollten, körperlich und seelisch, verletzt wurde.
Wer solche Erfahrung nicht gemacht hat,überlegt nicht öffentlich,was er dem Jungen antun würde.
Kommentar ansehen
19.09.2011 13:06 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Jaecko: Ja genau lol, Kinder zu schlagen ist immer schlecht und böse und nur Kuschelpädagogik ist toll und macht glückliche Kinder ne? :D

Aus solchen Kindern die nie Grenzen erfahren haben, werden später Ubahnschläger und Psychopathen, weil sie ihre Grenzen nie gelernt haben.

Die Leute die die letzten Jahrzehnte die Leistungsträger in diesem Land waren hatten damals fast alle auch mal ne Tracht Prügel in der Erziehung kassiert und hats denen geschadet?
Kommentar ansehen
19.09.2011 15:58 Uhr von Maedy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Ja es schadet und prägt und schmerzt noch heute.Wer heute erzählt,dass das nicht geschadet hat,ist mehr geschädigt,als er selber zugeben will und ist für seine Kinder,falls er dann welche hat,eine Gefahr.
Kommentar ansehen
19.09.2011 16:01 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achtung Ionenkontrolle: Feuer! So, dann melde ich mich mal zu Wort, nachdem hier so auf mich eingedroschen wurde. Ich werde mich jedoch nicht direkt verteidigen, nur sagen, dass ich sicher pädagogisch mit "Hinzufügen eines negativen Reizes" und "Hinwegnahme eines positiven Reizes" reagiert hätte, weil das die Definition von Bestrafung ist.

Aber nun mal die einzelnen Headshots:

Jaecko, im Grunde hast du recht, aber dein "typisch"-Nebensatz zeigt mir, dass es dir um eine generell Aussage zur Gewaltkultur gegenüber Kindern geht. Schlägerfamilien im Umkreis? Mehr damit zu tun?
Ich habe keine Kinder, würde danach sicher mit ihnen sprechen. Aber mit Logik kommst du bei Kindern häufig nicht sehr weit. Und deshalb sage ich:
Typisch, keine Kinder, aber Hauptsache Erziehungstips geben. :))

Stadtaffe. Zunächst, Peter Fox ist Schrott. :)
Und du kannst WTF schreiben, nur Kommaregeln im Relativsatz nicht beachten. WTF?
Und wenn dir auch nur im Entferntesten eine Idee abhanden kommt, wie es zu diesem Dank gekommen ist.... nunja, dann weiss ich auch net.


Der Rest hat bestimmt gemerkt, wie es gemeint war.

So, nun gehe ich mir mein Eisenrohr schnappen, ab auf den unteren Spielplatz. Und dann warte ich, dass ein Kleinkind das Blumenbeet betritt, damit ich nach Herzenlust mal wieder so richtig zuschlagen kann.

-?-

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
19.09.2011 16:04 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Maedy: Ok ok, du hast sicher Schlimmes erlebt. Wenn es noch heute schmerzt und prägt, solltest du dir echt Gedanken darum machen. Das ist nicht gut, und ich bezweifle stark, dass deine Verallgemeinerung auf Großteil der versohlten Kinder, nachdem sie Scheisse gemacht haben, zutrifft.

Wie dem auch sei, das ist ja schrecklich, und wenn ich in dir persönlich nun Erinnerungen ausgelöst habe, tut es mir leid. Damit kann ich ja nun net rechnen.

LG.
Kommentar ansehen
19.09.2011 16:26 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FrankaFra: gelle....es ist so einfach sich über einen Kommentar ein Bild zu machen,ohne das man Ahnung hat...

so einen Schrott ,der hier abgelagert wird,nachdem ein Kind Gott sei Dank wieder aufgetaucht ist,habe ich selten gelesen.Wäre es besser gewesen,wenn der Junge vergewaltigt und ermordet irgendwo in einer Tonne gefunden worden wäre? Scheinbar,denn lebend braucht der Junge bei einigen nicht auftauchen.Man schlägt nicht! Man kann bestrafen und Konsequenzen aufzeigen aber man schlägt nicht,nicht mal wenn man sich pädagogische Sinnmäßigkeit dazu hervor zaubert und zurecht biegt um es vor sich selbst schön zu reden.
Kommentar ansehen
19.09.2011 16:31 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Maedy, BastB: nene, ich finde deine Erfahrungen natürlich traurig, denke aber nicht, dass sowas durch einen einfachen, salopp bezeichneten Arschvoll ausgelöst wurde. Und deine Schlußfolgerung ist mehr als hanebüchen.



BastB, nun gut, von einer Züchtigung zu einem Schlägerelternhaus kommen, das sich Schläger heranzieht... ich weiss ja nun nicht, wie du sonst so Grenzen ziehst, aber eine Handgranate ist keine Atomwaffe, und hat nicht dieselben Auswirkungen. Immer schön real bleiben.

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
19.09.2011 16:43 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BastB: Ohne Frage.

Nur "mit dem Kind reden" ist teilweise etwas zu kurz gedacht, da manche Kinder Tragweiten nicht verstehen.

Und ich behaupte, dass mein späteres Kind gar nicht in die Situation gerät, abhauen zu müssen :) Dafür bin ich zu cool :-P
Kommentar ansehen
19.09.2011 16:44 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Aber mit Logik kommst du bei Kindern häufig nicht sehr weit. Und deshalb sage ich: "

Wer meint nach Logik kommt schlagen sollte sich vllt lieber sterilisieren lassen. Ist besser für die Kinder.
Kommentar ansehen
19.09.2011 16:51 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer meint, hier Kommentare abgeben zu müssen, sollte Kommaregeln beherrschen. Ist besser für die Glaubwürdigkeit.
Kommentar ansehen
20.09.2011 09:09 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
BastB: "Wer sein Kind schlägt, bekommt das irgendwann in irgendeiner Art und Weise negativ zurück. Meistens wirkt sich das sehr negativ auf das Verhältnis zwischen dem Elternteil und Kind aus und sowas kann später nicht mehr repariert werden."

Sagt wer?

Früher, also bis vor 10-20 Jahren war es doch normal, dass Kinder geschlagen wurden. Da wurde ja sogar in den Schulen teilweise noch geschlagen. Haben deshalb alle diese Millionen von Menschen psychische Schäden und schlechte Verhältnisse zu den Eltern? Fragt doch mal eure Eltern/Großeltern ... denke ich kaum

Natürlich muss alles in Maßen sein, aber wenn früher eine tracht prügel nicht geschadet hat, warum dann heute?

// Ich rede hier nur von den psychischen Folgen - natürlich muss man sich stets an das Gesetz halten, was gerade aktuell ist.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: CDU klarer Gewinner, Grüne raus, AfD drin!
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?