19.09.11 06:32 Uhr
 252
 

Die deutsche Casting-Kultur - Ein Rückblick

Im Jahr 2000 fing mit "Popstars" alles an. Rund 1,7 Millionen Zuschauer wollten damals sehen, wie eine Band namens "No Angels" aus vielen Bewerbern zusammengecastet wurde. Die Casting-Kultur hatte Deutschland erreicht und sich im Herbst 2002 mit einer Show um Dieter Bohlen noch verfestigt.

"Deutschland sucht den Superstar", damals im Vorabendprogramm ausgestrahlt, entwickelte sich zu einer wahren Quoten-Maschine und bescherte RTL mehr als zwölf Millionen Zuschauer.

Allerdings war nicht nur Gesang gefordert: 2003 entsprang "Star Search" der Comedian Ingo Oschmann, selbst eine Musical-Hauptrolle konnte 2008 dank "Ich Tarzan, Du Jane" besetzt werden. Und nicht zu vergessen: Lena Meyer-Landrut gewann als Casting-Dame von Stefan Raab den "Eurovision Song Contest".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Dieter Bohlen, Popstars, Castingshow, Rückblick
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk findet, Donald Trump ist wie Dieter Bohlen
Beginnt Nadja Abd el Farrag bald als Praktikantin im Altenheim?
Dieter Bohlen nennt Grund, warum Helene Fischer nicht zu DSDS passt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 06:32 Uhr von FrankaFra
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Casting...

Vielleicht weniger "Kultur", als das "Geschwür" deutscher Fernsehlandschaft.

Aber der Teilnehmerandrang der Shows zeigt deutlich: Jeden Morgen steht irgendwo ein Dummer auf. (Welches natürlich eine völlig unqualifizierte, subjektive Meinung von mir ist!)
Kommentar ansehen
19.09.2011 10:57 Uhr von MetatronTheAugur
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
organisierte Volksverdummung: „Da sitzen schlecht aus­gebil­dete Trick­betrü­ger und Schnür­sen­kel­ver­käu­fer, schlicht­weg Mode­rati­ons­amö­ben, und besche­ren den Men­schen gemor­dete Lebens­zeit und gesen­detes Vakuum.” (...) "Will keine Sau sehen, macht keinen Spaß, ist gesendetes Vakuum mit dem einzigen Ziel, armen Schweinen die Kohle aus der Tasche zu labern. Ekelhaft, aber schweinebillig und am Ende trotz moralischem Ausverkauf finanziell erfolgreich. So funktioniert Fernsehen." - Oliver Kalkofe

[ nachträglich editiert von MetatronTheAugur ]
Kommentar ansehen
19.09.2011 11:42 Uhr von Sonny61
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dinge die die Welt nicht braucht!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk findet, Donald Trump ist wie Dieter Bohlen
Beginnt Nadja Abd el Farrag bald als Praktikantin im Altenheim?
Dieter Bohlen nennt Grund, warum Helene Fischer nicht zu DSDS passt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?