19.09.11 06:06 Uhr
 5.300
 

Hamburg: Zwei Frauen versuchen in einem Supermarkt 158 Teile zu stehlen

Dieses Erlebnis dürfte dem Ladendetektiv noch lange in Erinnerung bleiben.

Dieser bemerkte am Freitag in einem Supermarkt in Hamburg, wie zwei Frauen mehrere Kosmetikartikel und verschiedene Parfüms unter ihrer Kleidung verschwinden ließen. Eine der Frauen hatte ein Baby auf dem Arm.

Ein Mann, der die beiden begleitete, schirmte die Tat vor den Überwachungskameras ab. Die hinzugerufene Polizei fand bei der späteren Untersuchung der beiden Frauen insgesamt 158 Sachen Diebesgut bei den beiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Diebstahl, Supermarkt, Kosmetik
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2011 06:59 Uhr von Sopha
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
tja, gekonnt ist gekonnt...
Kommentar ansehen
19.09.2011 08:00 Uhr von kostenix
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
zählen die: gumminärchen und smarties alle einzeln? ^^
Kommentar ansehen
19.09.2011 08:23 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ kostenix: Ich dachte bei der Überschrift auch erst an eine Dose Erbsen, aber dann stand im Text ja was von Kosmetikartikeln und verschiedenen Parfüms ;)
Kommentar ansehen
19.09.2011 09:02 Uhr von Homechecker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
produkte: wäre doch das passendere wort, oder ? ^^
Kommentar ansehen
19.09.2011 09:30 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
meiner tageszeitung wurde auch über diesen fall berichtet. da stand der betrag des diebesgutes bei 1900 € zu lesen. also nichts mit smarties einzeln. außerdem urde auch angeführt, dass sie spezielle kleidung mit großen innentaschen trugen wie es eben die trickdiebe machen.
Kommentar ansehen
19.09.2011 10:20 Uhr von NikiB92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach clever, man reicht ihnen den kleinen Finger (oder sie sich selbst)
aber sie wollen gleich die ganze Hand
Kommentar ansehen
19.09.2011 12:11 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
158 reiskörner oder so: lass ich mir ja noch eingehn aba parfüms und so ö.Ö
Kommentar ansehen
19.09.2011 12:25 Uhr von denny1252
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diebinnen: Es werden immer mehr Frauen..

Waren es vielleicht auch Rumäninnen? Das wird doch alles immer schlimmer !!

Die klauen doch schon 20 Euro vom Geldautomat, weil das viel Geld ist. Aber wir sind ja in Deutschland, hier wird ja keiner abgeschoben, weil wir dann Nazis wären. In Frankreich funktioniert das ganz gut!

Egal ob es jetzt deutsche oder keine deutschen Frauen waren. Ich finde es krass, dass es überhaupt Frauen sind.
Kommentar ansehen
19.09.2011 12:26 Uhr von BK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es handelt sich hier um eine DNEWS ! Das sagt eigentlich schon alles.

Da gibt es schon besser Fälle. Wer nur Aushilfsweise irgendwann mal beim Laden um die Ecke gejobbt hat, bekommt schnell mit, so was besonderes ist das dann nicht.
Kommentar ansehen
19.09.2011 12:30 Uhr von MaxBoulet
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenns in meinem Supermarkt Teile zu holen gäbe: Würde ich da auch einklauen gehen.

So bin ich auf den Ticker meines Vertrauens angewiesen wenn ich mal wieder raven gehen will
Kommentar ansehen
19.09.2011 13:18 Uhr von J4ck3D
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
99,9% Rumänen: Will hier jetzt nicht den assi spielen aber das waren mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit Rumänen die für diese Taktik bekannt sind. Muss mich ab und an auch mit denen rumschlagen und wie die ihre Kinder einsetzen ist das Letzte...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?