18.09.11 19:36 Uhr
 8.259
 

Forscher weisen erstmals Nervengift im Blut von Flugpassagieren nach

Norwegischen Wissenschaftlern ist der Nachweis von Nervengift im Blut von Fluggästen gelungen. Dabei handele es sich aber nur um geringe Konzentrationen, die im Blut gefunden wurden.

Den Angaben der Forscher nach, gelangt das TCP (Trikresylphosphat) durch Ölablagerungen von den Triebwerken in den Kabinenbereich.

"Die Regierung und die Airlines sind bislang ihrer Fürsorgepflicht für die Passagiere und Bediensteten nicht nachgekommen", sagte Grünen-Politiker Markus Tressel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Flug, Blut, Gift, Nachweis
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2011 19:44 Uhr von Strassenmeister
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Dann sollten sie doch mal Dauerflieger (Besatzungen,ect.)untersuchen.Und dann Richtlinien entwickeln um weitere Vergiftungen zu verhindern(falls es durch die Fliegerei entsteht).
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:02 Uhr von nonotz
 
+14 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:26 Uhr von rftmeister
 
+41 | -10
 
ANZEIGEN
Triebwerke verbieten !
Raucher verbieten die bis 3 Std. vor Abflug geraucht haben !
Vulkane verbieten !
CO2 verbieten !
usw....
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:33 Uhr von FrankaFra
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn es gefährlich wäre: müssten dann nicht Stewardessen und Piloten schon massive Probleme haben? Langzeitprobanden sind doch locker verfügbar, wie fliegen ja nicht erst seit gestern.

Ich halte das für sehr fragwürdig und würde diese Studie mal gerne analysieren.

Aha, wie ich dachte, zeichnet sich auch diese Studie durch eine Science-Backdoor aus:

"Nach drei bis sieben Monaten sei die Substanz bei keinem von vier untersuchten Langzeitprobanden nachgewiesen worden, die zuvor TCP im Blut hatten."

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:33 Uhr von Leeson
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@nono: Was soll das jetzt bedeuten?
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:55 Uhr von SystemSlave
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2011 21:28 Uhr von faxe5
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Geiz ist Geil, ist die Ursache dafür. Da TCP billig ist, wird es natürlich gerne eingesetzt. Alles auf Kosten der Passagiere
Kommentar ansehen
18.09.2011 21:40 Uhr von gofisch
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
und? sitzen die "terrorpassagiere" schon in guantanamo? ^^
Kommentar ansehen
18.09.2011 22:48 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wers glaubt: Wenn man vom Essen nicht krank wird, von der Strahlung dort oben, oder dem Elektrosmog im Flugzeug, da muss man sagen es sind die Treibwerke und schon liegen einige nicht mehr. Aber was ist in den Gebieten wo diese Flieger drüber Fliegen????? wie stark sind die den Gefährdet?????? Komische news muss man nicht Verstehen. Da es sich um Milligramm geht
Kommentar ansehen
18.09.2011 23:51 Uhr von V8-Zulu
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Kaspermeldung: Wenn man der Studie Glauben schenken darf, existieren keine (belegten) Langzeitfolgen. Das hätte mit in den Text hier gehört.
Kommentar ansehen
19.09.2011 00:21 Uhr von Odysseus999
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Nervengift zur zeitweiligen Betäubung: erscheint mir gar nicht besonders abwegig.
Besonders innerhalb von Flughäfen herrscht
eine für mich seltsame Atmosphäre.

Kurz vorher noch voller Elan gewesen,
dann nur noch ganz ruhig und entspannt innerhalb des Flughafengebäudes.

Natürlich könnte das ein rein psychologischer Aspekt sein,
der da zum Tragen kommt: Man steht kurz vor dem Abflug ins Urlaubsland, der Stress liegt hinter einem usw

aber, man weiss es nicht genau, solange man es nicht direkt überprüft hat.

Schon Dagobert Duck hatte Daniel Düsentrieb in den Achtzigern damit beautragt, verschiedene gasförmige Stoffe zu entwickeln, die per Klimaanlage in die verschiedenen Büroräume entlassen sollten, damit seine Angestellten schneller und besser arbeiten.

Es ist scheinbar eben so, dass mit allen möglichen Mitteln hantiert wird, um ein Ziel oder einen Zweck zu erreichen.

Aber: Wir wissen es nicht genau und können niemanden beschuldigen.

Bevor jemand auf die Idee kommt, das Beispiel mit Dagobert Duck zu nutzen, um einen abzulassen:

Ideen sind Ideen und sie werden nach Möglichkeit und (hoffentlich!) unter Berücksichtigung von moralischen Gesichtspunkten umgesetzt und ausprobiert, ganz egal, woher die Idee stammt.

Daher halte ich es auch für möglich, dass Reisegäste innerhalb des dafür vorgesehenen Gefährtes ausreichend "betäubt" werden.

Ein Skandal ist es jedoch, wenn so etwas tatsächlich heimlich gemacht wird, denn so verliert der Bürger immer weiter das Vertrauen in seine Umgebung.

Besser ist es allemal, solche Begebenheiten, wenn! sie denn existierten, offen zu betreiben und gute Begründungen dafür abzuliefern, warum das nötig sei.
Kommentar ansehen
19.09.2011 00:34 Uhr von name_thief
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@odysseus Eins ist sicher: Sie haben zweifelsfrei schon zu viel Gas inhaliert
Kommentar ansehen
19.09.2011 01:26 Uhr von Odysseus999
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Weder weiss ich,
ob sie recht haben
noch weiss ich,
wer sie sind
was der Grund für Ihre Aussage ist
und was sie bezwecken wollen.

Aber eines ist sicher,
es juckt mich nicht.
Kommentar ansehen
19.09.2011 02:08 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Wird Zeit, dass man Passagierflüge endlich verbie-: tet. Das ist bekanntlich reiner Luxus und zerstört die Umwelt. kein anderes Lebewesen als der ja "ach so tolle Mensch" ist derart ignorant und braucht diesen zerstörerischen Mist. HORROR!!!
Kommentar ansehen
19.09.2011 07:46 Uhr von Moriento
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Ach komm, das sagst du doch nur, weil du dir eh nie einen Flug leisten können wirst, oder weil die Flugangst dich fest im Griff hat. Wäre auch überraschend wenn es anders wäre, ich habe noch nie gehört, dass Trolle fliegen können, die hausen ja eher unter Brücken oder in Höhlen.
Kommentar ansehen
19.09.2011 09:13 Uhr von Marlemann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@FrankaFra: Es gab schon Langzeitwirkungen bei Piloten ;)

"Alle Isomere sind Nervengifte (neurotoxisch). Gesundheitsprobleme wie Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall, charakteristischerweise verzögert, sowie langfristige neurologische Symptome wie Lähmungen, Schwindel, Kopfschmerzen, Ermüdungserscheinungen, Herzrasen, Kurzatmigkeit, Glieder- und Muskelschmerzen sind häufig bei Vergiftung mit den Stoffen zu beobachten. Bei Fluggästen, Flugbegleitern und Piloten sind Vergiftungsfälle bekannt, bei denen von einer Vergiftung mit TKP ausgegangen wird, da die Zapfluft von Flugzeugen im Fall von Störfällen mit TKP kontaminiert sein kann"
Quelle: Wikipedia
Kommentar ansehen
19.09.2011 09:39 Uhr von SClause
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Studie: "... bei keinem von vier (!!!!!!) untersuchten Langzeitprobanden ..."

Ist´s noch jemanden aufgefallen? ;-)
Kommentar ansehen
21.09.2011 11:31 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was man so einatmet wenn man hinter einem Roller herfährt halte ich für weitaus bedenklicher ;-) ...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?