18.09.11 18:18 Uhr
 3.073
 

Wahl in Berlin: SPD gewinnt, Piratenpartei holt rund acht Prozent

Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus ging am heutigen Sonntag die SPD nach den ersten Hochrechnung mit 29,5 Prozent als Sieger hervor.

22 Prozent bekam die CDU, während die Grünen bei 18 Prozent liegen. Die FDP konnte die Fünfprozenthürde nicht überwinden und ist somit nicht im Berliner Senat vertreten.

Für die Linken stimmten etwa zehn Prozent der Wähler, während die Piratenpartei erstmals mit rund acht Prozent der Stimmen in ein Landesparlament einzieht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Prozent, SPD, Wahl, Piratenpartei
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2011 18:19 Uhr von phal0r
 
+104 | -4
 
ANZEIGEN
Sehr gut! FDP raus und Piraten rein.... jetzt können die Piraten zeigen, ob sie was taugen oder nicht.
Kommentar ansehen
18.09.2011 18:25 Uhr von masteroftheuniverse
 
+36 | -12
 
ANZEIGEN
glückwunsch an die fdp!!!!

@bastb: wenn die argumente versagen.....

@bertl058: s.o.

[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
18.09.2011 18:26 Uhr von GrownupLawolf
 
+50 | -4
 
ANZEIGEN
die Piraten haben 8,9%. Das sind rund 9%, wenn ich mich recht erinnere.
Kommentar ansehen
18.09.2011 18:35 Uhr von ZzaiH
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
ja und? geändert hat sich doch eh nix...
die spd regiert weiter, zwar jetzt mit grün stattt links
aber ändern...

schön, dass mit den piraten wer neues im parlament sitzt, hoffentlich werden die von den medien jetzt wenigstens ernst genommen und laufen nicht mehr unter "sonstige"


PS: muss der senat eigentlich 149! sitze haben? wir, in niedersachsen, haben mehr als doppelt soviel einwohner, sind ein flächenland und haben atm 152 sitze...
Kommentar ansehen
18.09.2011 18:37 Uhr von masteroftheuniverse
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
in der heutigen zeit wäre es gut es gäbe eine wahlpflicht und ganz unten ein punkt zum ankreuzen: keine von denen..
Kommentar ansehen
18.09.2011 19:03 Uhr von alles.Gelogen
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
Ich bin mal auf die Piraten: Gespannt. Das Konzept der Linken war für mich bis zum Höhenflug das beste. Zunächst wollten die Linken, dass D langsam aus der Eurozone austritt, sich aus der NATO zurückzieht und vieler andrer guter Ideen. Nachdem immer mehr Wahlen gewonnen wurden, wollten die Linken plötzlich, dass D von einer EU-Wirtschaftsregierung gelenkt wird und der Euro Austritt war nach vielen Wahlerfolgen kein Thema mehr. Auch die FDP (konnte die Partei noch nie abhaben) hatte vor der Bundestagswahl ganz gute Ideen, die sofort nach der Wahl verschwanden.

Auch die Piraten wollen den Euro und das sonstige System. Und auch bei denen bin ich sicher, je größer der Erfolg, desto weniger werden die umsetzen.

Man muss sich doch nur die Grünen anschauen. Bei der Gründung gab es nur Mitglieder, die von den Ansichten der Grünen fest überzeugt waren. Mittlerweile würden die Grünen bei jeden Krieg mitspazieren. Es gibt sehr viele Grüne, die bei Atom/Tabak Konzernen im Vorstand sitzen.

Das ist unsere Demokratie. Diese wird sich auch nicht ändern. Vor allem weil immer mehr von der EU (Wirtschaftsregieung) übernommen wird. Und wieviel Wahlmöglichkeiten wir da haben, weiß jeder ;)

Hoffe ich täusche mich in den Piraten!
Kommentar ansehen
18.09.2011 19:16 Uhr von maki
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Hauptsache der "Eiterpickel am Arsch des Bösen", (Zitat von Georg Schramm) ist weg. :-D
Kommentar ansehen
18.09.2011 19:28 Uhr von PureVerachtung
 
+8 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2011 19:43 Uhr von Baststar
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@bertl058: Beweise!!!!
Jetzt kommen die ganzen Trolle aus ihren Löchern ^^ Köstlich ^^

[ nachträglich editiert von Baststar ]
Kommentar ansehen
18.09.2011 19:53 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:03 Uhr von Floppy77
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Immer noch den Partykasper als OB och nöööööööö!
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:07 Uhr von LLCoolJay
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
PureVerachtung: Die Frage ist doch eher, ob du selbst das Parteiprogramm gelesen und dere Selbstverständnis erkannt hast.

Die Piraten sind eine Themenpartei. Soll bedeuten, sie konzentrieren sich auf bestimmte Themen.
U.a. sind das Mindestlohn, Datenschutz, Privatsphäre, gläserner Staat, usw.


@ThomasHambrecht:
Nein, dir sei es weiterhin gegönnt Musik zu machen und damit deinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Die Idee von der Freiheit der Kultur ist eher, dass Werke unentgeldlich verbreitet werden dürfen.

Man soll also Musik weitergeben dürfen aber kostenlos.

Der Interpret muss sich dann halt umstellen. Sprich mehr Wert auf Qualität legen, das zu verkaufende Produkt mit mehr Extras ausstatten, usw.

Es funktioniert doch grösstenteils jetzt schon. Die Leute gehen ins Kino und kaufen sich wie wild DVDs/Bluerays.
Andere sehen sich online Filme an und wenn sie gut sind, werden sie gekauft.

Klar, nicht jeder macht das. Aber wem gute Musik oder ein guter Film keine 10 - 20 Euro wert sind, der hätte sich das so oder so nicht gekauft.
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:10 Uhr von cheetah181
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht: Kopieren und Downloaden von Songs finden schon seit Jahren statt. Wieviele Künstler sind dadurch schon verhungert?

Zudem schreiben die Piraten sehr wohl, dass sie die Rechte des Urhebers anerkennen:
"Wir erkennen die Persönlichkeitsrechte der Urheber an ihrem Werk in vollem Umfang an. Die heutige Regelung der Verwertungsrechte wird einem fairen Ausgleich zwischen den berechtigten wirtschaftlichen Interessen der Urheber und dem öffentlichen Interesse an Zugang zu Wissen und Kultur jedoch nicht gerecht. Im Allgemeinen wird für die Schaffung eines Werkes in erheblichem Maße auf den öffentlichen Schatz an Schöpfungen zurückgegriffen. Die Rückführung von Werken in den öffentlichen Raum ist daher nicht nur berechtigt, sondern im Sinne der Nachhaltigkeit der menschlichen Schöpfungsfähigkeiten von essentieller Wichtigkeit. Es sind daher Rahmenbedingungen zu schaffen, welche eine faire Rückführung in den öffentlichen Raum ermöglichen. Dies schließt insbesondere eine drastische Verkürzung der Dauer von Rechtsansprüchen auf urheberrechtliche Werke unter die im TRIPS-Abkommen vorgegebenen Fristen ein."
und
"Derzeit endet der urheberrechtliche Schutz für Werke siebzig Jahre nach dem Tod des Urhebers [11]. Dies habe nichts mehr mit dem ursprünglichen Sinn des Urheberrechts zu tun, sondern führe zu einer künstlichen Verknappung des Angebots an Wissen. Dadurch profitiere die Verwerterindustrie auf Kosten der Bürger. Daher fordert die Piratenpartei eine Verkürzung der Schutzfristen von urheberrechtlich geschützten Werken; im Gegenzug solle die Kultur vielfältiger gefördert werden."

Minus trotzdem nicht von mir.
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:16 Uhr von PureVerachtung
 
+5 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:23 Uhr von LLCoolJay
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
PureVerachtung: Wieviel Wert dir Privatsphäre und grundlegender Schutz deiner Person ist musst du dir selbst überlegen.

Der 56jährige gekündigte Stahlarbeiter wird sich aber noch dumm umschaun, wenn er Parteien wählt, die viel Jobs versprechen aber statt dessen Dumpinglohn-arbeiten fördern von denen dein 56jähriger STahlarbeiter nicht mehr leben kann.

Und wenn dann noch sein Telefon abgehört, seine Internetverbindungen aufgezeichnet, seine Aufenthaltsorte via Handy und GPS aufgezeichnet werden, dann kann er natürlich ganz sorgenfrei und ohne Angst vor Konsequenzen demonstrieren gehen.

Ja, Privatsphäre und Datenschutz sind wichtig. Und es ist gut,d ass eine Partei das ernst nimmt und nicht nur als Nebenprodukt erachtet.

Man muss nicht auf alles eine Antwort haben. Dir ists nicht wichtig genug, mir schon.

Die Piraten stehen übrigens auch für einen gesetzlichen Mindestlohn, bis hoch zum Bürgergeld ein.
Nur so nebenbei. Denn damit hätte auch dein 56jähriger entlassener Stahlarbeiter wieder genug Geld um seine Familie durchzufüttern und trotdzem auf youporn sich Appetit zu holen.



Was ich aber gerade gesehen habe.... Es gab bei dieser Wahl ganze 19,1 % Wahlbeteiligung.

Liebe Berliner... das ist bitte bitte nicht euer Ernst?!?

Keine Partei, egal welche, braucht sich bei dieser Wahlbeteiligung etwas einzubilden.
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:33 Uhr von backuhra
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Das größte: Armutszeugnis ist immer noch, dass die Kommuni...äüh die Linken immer noch über 5% kriegen. Irgendwas stimmt in diesem Land nicht...

Glückwunsch an die Piraten sicherlich die größten Gewinner dieser Wahl!

[ nachträglich editiert von backuhra ]
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:53 Uhr von cheetah181
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
PureVerachtung: "Von anderen Datenschutzbestimmungen wird Berlin nicht Schuldenfrei"

Wäre mir auch neu, dass die Piraten die absolute Mehrheit anstreben um alle Probleme zu lösen. Solche Allmachtsträume (siehe EU-Austritt) finden sich vermutlich nur bei nicht ernstzunehmenden Parteien.

"und dafür haben die Piraten, wie man im Video bestens sieht, nämlich GARKEIN Parteiplan."

Tja, bei dem einen gab es tatsächlich Defizite. Andererseits kann man Bundeskanzler(in) werden, wenn man Brutto mit Netto verwechselt.

Aber klar, die NPD kennt sich natürlich so gut mit Wirtschaft aus, dass sie ihre Parteizeitung im Ausland drucken. Davon kann vielleicht der deutsche Stahlarbeiter nicht aufatmen, aber wenigstens der polnische Drucker! :D
Kommentar ansehen
18.09.2011 21:02 Uhr von SystemSlave
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Jetzt können Sie die Piraten nicht mehr Ignorieren: Bzw. nicht mehzr ganz, vorher wurden Sie ganz Totgeschwiegen jetzt werden Sie nur noch fast Totgeschwiegen.

Da Hölt sich RTL lieber mit der FTP auf die noch nie viele Stimmen hatte und immer nur als Koalitionspartner mitgeschleppt wird mehr zeit weil die nur noch 2% haben anstattüber die Piraten zu berichten die mal eben von 0 auf 8% gestigen sind, aber nicht mehr lange den den entern die Piraten den Bundestag.
Kommentar ansehen
18.09.2011 21:06 Uhr von Gimpor
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@LLCoolJay: Das mit der Wahlbeteiligung stimmt so nicht!? Die lag bei fast 60%
Kommentar ansehen
18.09.2011 21:30 Uhr von maretz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
naja: jetzt können die piraten zeigen ob die was taugen oder nicht... Meine Befürchtung: Die machen die Obama-Aktion... Erstmal ne große Welle machen und dann doch irgendwann ganz klein beigeben...

Aber vielleicht überrascht die Partei ja und bewegt wirklich mal - zumindest im Rahmen der Möglichkeiten - was...
Kommentar ansehen
18.09.2011 22:19 Uhr von maki
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Die Linken können sich jetzt erstmal gemütlich: zurücklehnen und zuschaun, wie unter

- Rosa-Schwarz die Schulden ins Unermessliche steigen
oder
- Rosa-Grün die Stadt unbenutzbar wird.

:-D
Kommentar ansehen
18.09.2011 22:32 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@phal0r: lol dir ist schon klar dass die mehr oder weniger das gleiche machen werden wie vorher, sagen wie scheiße die ander Macht sind sind ;).

nur dass sie jetzt mehr Geld dafür zur verfügung haben werden^^.

Aber Klasse :D da hat Berlin naja also 30% von 60 die gewählt haben... also knapp 18% der Berliner haben sich für mehr Gewalt in Ubahnen und noch weniger sicherheit auf der Straße entschieden :D. Thumb up ;) Wowi hat in seinen knapp 10 Jahren die Situation so eskalieren lassen und sich so häufig auf Partys getummelt dass ich eigentlich dachte Berlin wählt ihn ab Oo.

naja und die FDP hats ja auch verdient und das wird bis zur nächsten Bundestagswahl auch so weiter gehen, da kannste auch Obama in die Führungspitze reintun,

gewählt, in der Regierung und nix gemacht, CDU Regiert alleine, und das schon zum 2ten mal, das letzte mal als sie in der Reg. waren haben sie das selbe gemacht. Hauptsache drin stehen -.-...

Wer sich so verkauft.... nein wer so eine Partei dann noch wählt, der muss n volldepp sein, da suchste dir lieber bei der CDU einen aus der Wirtschaftsliberal ist und wählst den wenns dringend sein muss.

Naja ;) immerhin ist Berlin ne schöne Stadt, und Politiker als auch Bonzen ;) störts net wenn Leute an der UBahn Station verprügelt werden... so lange Taxis ungefährlich bleiben -.-...

nur wieso die Sozis sowas mit ihrere Stadt machen lassen, wobei ich wohn da ja net, vlt hat er ja auch viel gutes gemacht ^^...

bei uns in Hessen hat der Koch auch alles falsch gemacht was man falsch machen kann aber zum GLück war die Petra Roth für ne Politikern einigermassen fähig und hat mit dem was sie vom Koch bekam das beste rausgeholt.
Kommentar ansehen
19.09.2011 01:23 Uhr von ing_86
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wahlprogramme: Mich würde interessieren, wie hoch der Anteil der berliner Wähler ist, der die Wahlprogramme der Parteien gelesen und sich damit auseinandergesetzt hat.

Wowereit ist ein Mann der Öffentlichkeit und macht seine Aufgabe auf dem Roten-Teppich auch sehr gut und bringt Glamour in die Stadt, aber die Inhalte sind doch mehr als bescheiden.
Das man mit so wenig Inhalt eine Wahl gewinnen kann erschreckt mich doch sehr und es zeigt, dass viele Wähler nach Sympathie und Schlagzeilen entscheiden.
Leute es gibt nicht nur die Boulevardzeitungen und trash-TV, "phoenix" ist auch ganz interessant und bietet eine neutrale und sachliche Informationsvermittlung!
Kommentar ansehen
19.09.2011 05:30 Uhr von DuncanGallagher
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Egal ob sie sich gut oder schlecht machen es ist ein gelungener frischer Wind in dieser Altherren Parteien Runde, die kaum noch Ahnung davon haben, das wir im Mittelstand auch noch existtieren.
Kommentar ansehen
19.09.2011 06:45 Uhr von frederichards
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ phal0r: So wie die Grünen einst zeigen konnten, was sie können.
Und die gibt es heute noch.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?