18.09.11 14:07 Uhr
 529
 

Brasilien: Steuern auf ausländische Neuwagen drastisch angehoben

Die brasilianische Regierung hat jetzt die Steuern für ausländische Neuwagen um 30 Prozent angehoben. Dies gilt für alle Wagen, die außerhalb des Mercusor-Raums hergestellt werden.

Zum Mercosur-Raum gehören die Staaten Brasilien, Argentinien, Paraguay sowie Uruguay. Mit dieser Maßnahme wolle man die heimische Wirtschaft stärken und schützen.

So werden die Steuersätze, je nach Fahrzeugkategorie von sieben bzw. 13 Prozent auf nun 37 bis maximal 43 Prozent steigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Steuer, Brasilien, Neuwagen, Import
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA ziehen sich aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP zurück
Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Halle (Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2011 15:20 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur als Frage: Was würde passieren wenn Deutschland so etwas macht?

Also Steuern erhöhen für Waren außerhalb der EU.

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]
Kommentar ansehen
18.09.2011 20:42 Uhr von mAdmin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@strassenmeister: nichts, ist nämlich gang und gebe
Kommentar ansehen
18.09.2011 23:47 Uhr von jday
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Binnennachfrage: das dumme is nur das wir keine brauchbare binnennachfrage haben , die es zu schützen wert wäre :p

[ nachträglich editiert von jday ]
Kommentar ansehen
23.10.2011 17:16 Uhr von FabianoB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler! Es sind 30 Prozentpunkte (!), nicht 30 Prozent.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU Naturschutz brutal: Zoo muss chinesische Kleinhirsche schlachten
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet", Geschäftsführer entmachtet
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem :)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?