17.09.11 20:24 Uhr
 5.080
 

Berlin: Aus Angst vor U-Bahn-Gewalttätern wird 23-Jähriger von Auto überfahren

Am heutigen Samstagmorgen ereignete sich in Berlin gegen 4:50 Uhr am U-Bahnhof Kaiserdamm ein tragischer Unfall. Der 23-jährige Giuseppe M. und sein Freund wurden von Unbekannten um Zigaretten gebeten. Giuseppe M. und sein Freund gaben den Männern die gewünschten Zigaretten.

Trotzdem schlugen die Unbekannten daraufhin auf die beiden Hilflosen ein. Ihnen blieb nichts anderes übrig, als die Flucht zu ergreifen. Giuseppes Freund rettete sich über einen Gehweg. Giuseppe M. selbst jedoch rannte auf die Straße und wurde von einem Auto überfahren.

Er starb noch an der Unfallstelle. Die Polizei fahndet nun nach den Männern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Auto, Bahn, U-Bahn
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2011 20:50 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+69 | -9
 
ANZEIGEN
Nur eine Randmeldung: Wäre das Opfer ein Araber oder Türke und die Täter Deutsche gewesen, wäre die Herkunft sicherlich nicht egal gewesen @sadida. Dann gäbe es sicherlich ein Aufschrei quer durch alle Parteien den Kampf gegen Rechts zu verstärken. Aber so ist das nur eine Randmeldung wert. Diese News wird sicherlich nicht ins Fernsehen schaffen.
Kommentar ansehen
17.09.2011 20:54 Uhr von leCauchemar
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Schade: Ich dachte erst, eines der Opfer hätte aus Angst einen 23-jährigen Täter überfahren.

[ nachträglich editiert von leCauchemar ]
Kommentar ansehen
17.09.2011 21:04 Uhr von leba
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
schonmal drüber nachgedacht?

bevor hier die rassismuskeule geschwungen wird, sollte einem doch klar sein, dass wenn "nur deutsche" opfer sind, es ebenfalls rassismus ist, wenn sich ausländer gezielt deutsche als opfer suchen..

just my 2 cents.
Kommentar ansehen
17.09.2011 21:14 Uhr von derBasti85
 
+49 | -4
 
ANZEIGEN
@kaderekusen: Genau, wie Feige, hätte er sich doch einfach Totprügeln lassen wie in den anderen Fällen. Du bist ein Idiot!
Kommentar ansehen
17.09.2011 21:24 Uhr von summerheart1
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
@Kaderekusen: selten hab ich soviel Dummheit in einem Post gelesen. Bitte denk doch nächstes mal einmal nach sofern dir das möglich ist. Wegrennen ist allemal besser als sich krankenhausreif oder totprügeln zu lassen. Ist auch schon oft genug vorgekommen.
Kommentar ansehen
17.09.2011 21:30 Uhr von Registrator
 
+34 | -6
 
ANZEIGEN
@Kadererkusen: Alle sollen etwa 25 Jahre alt und nordafrikanischer oder arabischer Herkunft sein. - Tagesspiegel

Die Polizei fahndet nun nach den Männern, die nach Sichtung der Videoaufnahmen höchstwahrscheinlich arabischer oder auch afrikanischer Herkunft sind. - Autor

"bin froh das es diesmal keine Türken waren sondern Afrikaner :D mich wundert es nur das immer irgendwie die deutschen opfer solcher taten sind. frage mich was die machen um opfer zu sein, das kann doch nicht sein, die müssen irgendetwas an sich haben. vielleicht ein Schild um den Hals mit der Aufschrift "das Perfekte Opfer"

tut mir Leid das es einem das leben gekostet hat, aber wäre er cool geblieben und hätte etwas Mut und kraft in den armen würde er vielleicht weiter leben, es waren ja 2 gegen 2 warum wird da weggelaufen? weglaufen ist doch nie eine Lösung, wollte er sein ganzes leben weglaufen?......

so ist er als Feigling gestorben der vom suto überfahren wurde bei der flucht, wäre er im Kampf gestorben wäre er ein Held."

Für den Dreck müsste man dich sperren. Aber du verteidigst auch sonst jeden Abschaum. Selbst schuld, wenn man durch Aktionen von "Talenten" ums Leben kommt? Trägst ja schön dazu bei, dass man euch nicht leiden kann. Ekelhaft und abstossend.

"bin froh das es diesmal keine Türken waren sondern Afrikaner"

Haben aber scheinbar dieselbe "Gesinnung", gell?

@Markuss
Freuts dich, dass ausländische Talente den Tod des Jungen verursacht haben?

"der restliche linke faschistenabschaum hier, verpisst euch aus unserem vaterland." - lol, ist das traurig

[ nachträglich editiert von Registrator ]
Kommentar ansehen
17.09.2011 21:32 Uhr von Götterspötter
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die Politik oder "Bahn" nicht bald mal was macht.

Wirds langsam mal Zeit für eine nette kleine Bürgerwehr in den Bahnhöfen .....

Hätte da ein paar super Ideen für eine "Rattenfalle" :)
Schade das ich nicht in Berlin wohne - das wäre sonst bestimmt ein Spass :)
Kommentar ansehen
17.09.2011 21:39 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ leba: "rassistisch" und "(anti-) deutsch" passt nicht zusammen, da deutsch nunmal Nationalität und keine Ethnie ist.
Im übrigen war das Opfer Italiener oder zumindest italienischstämmig, und daher erübrigt sich die Diskussion an dieser Stelle.
Kommentar ansehen
17.09.2011 21:42 Uhr von lina-i
 
+33 | -6
 
ANZEIGEN
@ kaderekusen: Wären die Opfer Muslime gewesen, hättet ihr euch hier aufgeplustert und die Empörten gespielt.

Da es aber kein Muslim ist, zeigt ihr eure wahre Natur und verhöhnt die Opfer noch. Typisch und nicht anders zu erwarten.....
Kommentar ansehen
17.09.2011 22:12 Uhr von One of three
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
@ kaderekusen: "so ist er als Feigling gestorben der vom suto überfahren wurde bei der flucht, wäre er im Kampf gestorben wäre er ein Held."

Maulhure ...
Kommentar ansehen
17.09.2011 22:21 Uhr von CardiBa75
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@kaderekusen: Dann stirb doch im Kampf, gibt doch genug auf dieser Welt, Lybien, Afganistan, Irak, etc. Oder geh einfach mal zum Arzt, vielleicht kann der dir helfen...

Problem im Falle des tragischen Todes ist doch folgendes: Eine Verurteilung der Täter wird doch wahrscheinlich maximal wegen fahrlässiger Tötung erfolgen. Wenn überhaupt. Genauso könnte es sein, das dem Opfer eine Mitschuld an dem Unfall gegeben wird und die Täter nur wegen versuchten Raub verurteilt werden. Und das wird dann das eigentlich Tragische an dem Vorfall sein.

[ nachträglich editiert von CardiBa75 ]
Kommentar ansehen
17.09.2011 22:23 Uhr von Borliy
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
@kaderekusen: Meinst du den Dreck, den du da schreibst wirklich ernst?

Wenn ja, dann tust du mir leid. Genau durch so ein asoziales Pack wie dich enstehen erst solche News. Lieber Fäuste als Worte sprechen zu lassen, das ist wohl dein Motto. Zum Glück wirst du es mit so einer Einstellung im Leben nicht weit bringen :-)
Kommentar ansehen
17.09.2011 22:30 Uhr von CardiBa75
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Borliy: Wenn er wirklich so gestrickt ist, bringt er es hoffentlich sehr weit im Leben. Entweder weit weg von jeglicher Zivilisation oder in einen weit entfernten Knast...
Kommentar ansehen
17.09.2011 22:30 Uhr von derBasti85
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@kaderekusen: Wenn alle Leute so denken würden wie du würden wir noch in der Steinzeit leben und uns mit Steinen auf die Köpfe hauen.
Kommentar ansehen
17.09.2011 22:46 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@ derBasti85: ER lebt ja auch noch in der Steinzeit... ;)
Kommentar ansehen
17.09.2011 23:15 Uhr von Sicilia
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2011 23:15 Uhr von schwip-schwap
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
pseudoideologische Männlichkeitsideale: @kaderekuse schreibt:
(...) er ist doch trotzdem gestorben verstehst du? beim weglaufen nicht im Kampf. ich würde lieber im Kampf sterben als beim weglaufen, aber das versuch mal einen deutschen weis zu machen wo der unterschied ist. (...)

Ich würde auch versuchen weglaufen, weil es mir nicht wert wäre, aufgrund der übermäßigen Testosteronausschüttung eines oder mehrerer Typen, die mit pseudoideologischen Männlichkeits- und Tapferkeitsidealen einhergeht, meine Gesundheit oder gar mein Leben aufs Spiel zu setzen.

Denn würde ich mich diesem Kampf stellen, zu dem es nur kommen soll, weil mein(e) Gegenüber sich wie primitive Primaten verhalten, die mit ihrer (negativen) Energie nix anfangen können. Also, würde ich mich diesem Kampf stellen, einen in meinen Augen vollkommen sinnlosen Kampf, den sie anzetteln, um sich inmitten ihrer geistigen Einöde auch mal als Sieger fühlen zu dürfen, würde ich selbst, wenn ich ein guter Kämpfer wäre, - immer das Risiko eingehen, selbst eine Verletzung davonzutragen.

Und wegen solchen Typen, will ich nicht mal ne Minischramme davon tragen, da es mir weder die Sache noch solche Idioten wert sind.

Für meinen Sohn würde ich im Kampf sterben – aber nicht für solche Spastiker und für Nichts!

Da laufe ich doch lieber – und weglaufen ist in solchen Fällen weitaus schlauer, auch wenn es etwas Beschämendes an sich hat – eben dieses anerzogene doofe Schämen, weil sich ein ECHTER Mann ja angeblich sich jedem Kampf stellen muss

Eben dieser Schwachsinn wird in vielen Ländern noch viel höher gestellt – da faseln sie von Heldentod und Ehre – und man sieht überall auf dieser Welt die beschämenden Ergebnisse von falscher Ehre und fälschlich ausgelegter Männlichkeit

[ nachträglich editiert von schwip-schwap ]
Kommentar ansehen
17.09.2011 23:25 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@ Sicilia: Anscheinend spielt die Herkunft hin und wieder doch eine Rolle. So manches Todesopfer wäre mit Sicherheit vermeidbar gewesen, hätte man gewisse Minderheiten niemals einwandern lassen...

[ nachträglich editiert von Nullachtfuffzehn ]
Kommentar ansehen
17.09.2011 23:43 Uhr von Sicilia
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@Nullachtfuffzehn: naja ich denke eher, dass es auch damals ein fehler der Deutschen war. Als die Gastarbeiter angworben wurden....wollte man nichts mit denen zu tun haben. Sie wurden nach Nationalität in Städte und Viertel untergebracht.... und blieben unter sich. Auch wenn meine Eltern nahezu perfekt deutsch sprechen.... is mein Vater dennoch meist unter Italienern, türken, griechen etc. aber selten sind deutsche dabei. Die Mentalität ist leider etwas anderes.

Viele Ausländer geben ihre schlechte erfahrung an die Kinder weiter. Aber auch umgekehrt ist dies der Fall (deutsche an ihre kinder). Mein freundeskreis besteht as 85% aus Ausländern. Wir haben untereinander überhaupt kein Problem...auch bei verschiedenen Relgionen.
Für mich ist alles eine frage der Erziehung. Ich akzeptiere jeden, der mich akzeptiert.

In jedem Land gibt es gewalt....aber in keinem land is das thema ausländer so groß wie hier.

Auf Sizilien sind momentan nur Ausländer, die tagtäglich stranden... Aber man spricht dort von dem Problem, dass nicht bewältigt wird und nicht das es Ausländer sind, die sich auch völlig daneben benehmen.
Kommentar ansehen
18.09.2011 00:09 Uhr von Registrator
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
"Deutschland zahl mir und meiner Familie die Steuern wieder, die wir hier gezahlt haben, von harter Arbeit und ich bin sofort weg hier!"

Das ist aber kein Kredit, den du Deutschland gegeben hast.

"In jedem Land gibt es gewalt....aber in keinem land is das thema ausländer so groß wie hier."

Die Aussage halte ich für gewagt.Burka-verbot, Ausweisung krimineller Ausländer, Grenzen dicht machen o.ä. ist hier nicht unbedingt an der Tagesordnung.
Kommentar ansehen
18.09.2011 00:15 Uhr von Leeson
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Und dann dazu diese News http://www.shortnews.de/...

Wieviel muss man sich noch gefallen lassen?
Schlägt man zurück und einen nieder, ist man der Nazi.
Macht man nichts, landet man im Krankenhaus oder wie hier unterm Auto.

Das sind ja schon fast amerikanische Ghettozustände!
Und in diesem Fall frage ich mich, wo sind die Nazis wenn man sie braucht oder gar die Polizei!?

Wundert es, dass der Fremdenhass zunimmt?
Teilweise sind die Migranten selber schuld!
Kommentar ansehen
18.09.2011 00:43 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@ Sicilia: Die "Gastarbeiter" wurden keineswegs angeworben, das ist ein heute weit verbreiteter Irrglaube. Insbesondere die Türken wurden uns regelrecht aufgedrängt.
Kommentar ansehen
18.09.2011 01:01 Uhr von Registrator
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@sadida: Wozu Argumente bemühen, wenn das Wort Nazi reicht? "Nazi" brüllen, sich auf die Schulter klopfen, weil man eine geistreiche Diskussion mit seiner argumentativen Leistung überzogen hat, und schon ist die Welt besser.
Kommentar ansehen
18.09.2011 01:43 Uhr von CardiBa75
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@BastB: "Anstatt solches Gesocks mal für 10 Jahre wegzusperren, mit anschließender Abschiebung..."
Warum erst 10 Jahre weg sperren und dann erst abschieben? Das Ausländergesetz sieht eine Abschiebung bei Freiheitsstrafen ab 3 Jahren zwingend vor. § 47 Abs. 1 AuslG sieht eine ZWINGENDE Ausweisung vor bei
"rechtskräftige Verurteilung wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens drei Jahren"
"rechtskräftige Verurteilung zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren ohne Bewährung
-wegen einer vorsätzlichen Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz
-wegen Landfriedensbruches"
"bei einer Anordnung von Sicherungsverwahrung"
Wenn die Täter aber nun einen Migrationshintergrund haben und schon eingebürgert wurden (werden trotzdem vom Volksmund immer noch als Ausländer bezeichnet), greift dieses Gesetz natürlich nicht. Denn dann handelt es sich (nicht nur juristisch) schlicht um Deutsche. Allein die Beschreibung vom Aussehen her arabischer oder afrikanischer Herkunft zu sein sagt noch nichts über die Nationalität aus. Wenn die Täter aber tatsächlich Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis sind, wird der angeführte Paragraph des AuslG angewandt.
Ich verstehe diese häufigen Forderungen nach Ausweisungen straffällig gewordener Ausländer nicht, weil eben diese Ausweisungen schon lange an der Tagesordnung in Deutschland sind.
Kommentar ansehen
18.09.2011 02:19 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ CardiBa75: "Denn dann handelt es sich (nicht nur juristisch) schlicht um Deutsche."

Doch, rein juristisch und nicht mehr... ;)

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?