17.09.11 16:06 Uhr
 39
 

Fußball/Korruptionsskandal: Bin Hammam will vor das Sportgericht ziehen

Der ehemalige Präsident des asiatischen Fußballverbandes ACF, Mohamed Bin Hammam, will nach dem Urteil im Juli diesen Jahres, in welchem eine lebenslange Sperre in der FIFA gegen ihn ausgesprochen wurde, vor den Sportsgerichtshof Cas ziehen.

"Das ist mein nächster Schritt, dort werde ich gleichberechtigt mit meinem Rivalen sein. Ich sehe Licht am Ende des Tunnels, und ich steuere zuversichtlich darauf zu", so Bin Hammam in seinem Blog.

Der 62-jährige hatte sich gemeinsam mit Jack Warner aus Trinidad und Tobago Stimmen der Karibischen Fußball-Union gekauft, mit welchen er den Präsidentschaftswahlkampf in der FIFA gegen den jetzigen Amtsinhaber Sepp Blatter gewinnen wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Visix
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Gericht, Kommission, Verband, Sportgericht
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?