17.09.11 10:18 Uhr
 1.214
 

Afghanistan: CIA glaubt, dass die Taliban bald an die Macht kommen

Laut "The Times" wollen die Taliban eine politische Vertretung im Golf-Emirat Katar anstreben. Das wäre die erste anerkannte Vertretung nach dem Sturz im Hindukusch.

Etwas 10 Prozent der Afghanen stehen auf der Seite der Taliban und 10 Prozent auf der Seite der ISAF, so Erkenntnisse der Geheimdienste. Der Rest wartet einfach nur darauf, wie sich alles entwickelt.

Weiteren Berichte zufolge gab es bereits Treffen von Abgesandten der Taliban und Karsai auf saudi-arabischen Boden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Taliban, Macht, CIA, ISAF
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2011 11:13 Uhr von nonotz
 
+16 | -24
 
ANZEIGEN
bombe drauf und fertig: lan
Kommentar ansehen
17.09.2011 11:33 Uhr von NGen
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
@nonotz: 1939, die welt sagt "bombe drauf und fertig", hätten ja allen grund gehabt.
und du mit deiner großen klappe hier wärst garantiert einer der ersten gewesen, die lauthals angefangen hätten jämmerlich rum zu plärren.
schon n bisschen erbärmlch solche äußerungen.
Kommentar ansehen
17.09.2011 11:53 Uhr von Brecher
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das kleinere Übel Keine Ahnung aber drauflos labern, na gut, dann will ich es dir mal erklären: Grundsätzlich ist es den Zivilisten dort mehr oder weniger egal, die wollen einfach nur ihr Leben leben. Das die Taliban Unterstützung kriegen ist richtig, und das hat einen Grund: Was passiert wenn man die NATO nicht unterstützt? Schade, kann man nix machen. Aber was passiert wenn man die NATO unterstützt und sich gegen die Taliban stellt? Richtig, die haben kein Problem damit jemanden über den Haufen zu schießen!. Das die Zivilbevölkerung die Unterstützung scheut ist also eine vollkommen rationale Entscheidung.
Kommentar ansehen
17.09.2011 11:59 Uhr von Patreo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: Mich würde es nicht einmal überraschen wenn viele Afghanen hinter den Taliban stehen würden.
Die Taliban sind eine Gruppieren die für Stärke steht mit dem Feind Amerika, ein gemeinsames Ziel anstrebt und Gefolgschaft durch Versprechungen auf religiösen bzw. wirtschaftlichen Wohlstand verspricht (und falls die Versprechungen nichts bringen Gefolgschaft einfach erzwingt).
Welche Wahl hat man in solch einem Land als Bauern, Handwerker, ja selbst als Arzt.
Was die rote,die blau/rot/weiße) oder die grüne (ISAF) Armee nicht nach 30 Jahren Verwüstung bereits genommen haben, fiel den jeweiligen Despotismus der Clanchefs und Warlords in die Hände.
Ich kann es den Menschen nicht einmal verübeln. Während wir hier hochmütig über persönliche Freiheiten und demokratische Rechte debatieren, geht es für diese Menschen um Grundbedürfnisse zum Überleben. Die größte Freiheit, die wir diesen Menschen noch gönnen ohne laut zu protestieren ist die Freiheit auf Armut und schnellen Tod.
Kommentar ansehen
17.09.2011 12:22 Uhr von damagic
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
etwas 10% na, fällt was auf? *nurmalsoanmerk*
Kommentar ansehen
17.09.2011 12:27 Uhr von Kaan71
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Frag mich warum 1984 minusse bekommt Er hat doch mit seinem Kommentar vollkommen Recht.
Kommentar ansehen
17.09.2011 12:30 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
neue Erkenntnis? weshalb hat man der ANA bisher keine schweren Waffen gegeben, weil man ihr etwa nicht vertraut?
Kommentar ansehen
17.09.2011 12:35 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schlimm man muß ja nicht automatisch auf Seiten der Taliban stehen, um unser "Engagement" dort abzulehnen...
Wenn man unsere Truppen dort als Besatzungsarmee oder Eindringlinge ansieht, steht man halt lieber auf der Seite der Landsleute....speziell, wenn das eigene Land seit Jahrzehnten gegen Invasoren kämpfen mußte.

Genausogut hätten wir die USA angreifen dürfen, wegen der Folter, den illegalen Kriegen, diversen FalseFlag-Operationen, Staatsterror und den Massenvernichtungswaffen- hätten die Amis sich darüber gefreut?
Kommentar ansehen
17.09.2011 12:45 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hatten die denn jeh: ihre Macht verloren ???

Ich glaube nicht..
Kommentar ansehen
17.09.2011 13:17 Uhr von sicness66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wiederhole: DIE SICHERHEIT DEUTSCHLANDS WIRD AM HINDUKUSCH VERTEIDIGT !!!

Auf weitere 10 Jahre. Prost!
Kommentar ansehen
17.09.2011 14:14 Uhr von ente214
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
der: großteil der taliban ist nichtmal aus afghanistan. dass sind tschetschenen, saudis, pakistaner, aus vielen anderen länder. ist ja nun nicht so, dass das ne "volksarmee" oder sowas wär. da sammelt sich alles was den tschetschenienkrieg verloren hat, aus saudi-arabien ausgewiesen wurde usw.
Kommentar ansehen
17.09.2011 15:06 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
WTF??? warn dann die letzten 10 jahre fürn arsch oder wie? solche pfeiffen, die können auch garnix
Kommentar ansehen
17.09.2011 15:42 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und wer hat sie früher ausgebildet? und grosszüzig mit Waffen und Finanzen unterstützt?

Das war aber noch gegen die bösen Russen...

http://www.mmnews.de/...

die Geschichte wiederholt sich recht häufig

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
17.09.2011 16:02 Uhr von Patreo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1984: Ich glaube wir reden an einander vorbei: Ich bin nämlich deiner Meinung :-)
Ich wurde beim Bunde in urbanen Angriffstechniken also Orts und Häuserkampf ausgebildet nicht in Brunnengraben.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
17.09.2011 20:15 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ente: Die taliban bestehen zum größten Teil aus Paschtunen.
Kommentar ansehen
17.09.2011 20:32 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ U.R.Wankers: Vor allem wiederholst du diese Unwahrheit häufig.

Die von den USA und dem ISI unterstützten Mujahideen bildeten vornehmlich die sogenannte Nordallianz, während die Taliban sich aus dem Krieg gegen die UdSSR herausgehalten haben bzw. auch erst später in Afghanistan aktiv wurden.

Osama bin Laden und seine Gruppe sind der einzige ernsthafte Teil der Mujahideen, welche sich heute bei Al-Qaeda wiederfinden lassen.

@ RickJames

Die Taliban (bzw. eigentlich die vielen kleinen Grüppchen, die in Deutschland und anderen westlichen Staaten schlicht als Taliban bezeichnet werden) rekrutieren sich nur zu einem relativ geringen Anteil aus Afghanen - egal ob Paschtune oder nicht.

Dass ein Teil der afghanischen Bevölkerung kuscht, hat auch viel damit zu tun, was mit ihnen passiert, wenn sie sich gegen die Taliban stellen bzw. hinter die ISAF.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?