17.09.11 09:05 Uhr
 2.218
 

"Battlefield 3": Erste Einblicke in die Singleplayer-Kampagne

Eine Gaming-Website war zu einer "Battlefield 3"-Präsentation nach Frankreich eingeladen und konnte dort erstmalig den Einzelspieler-Modus "von Battlefield 3" spielen.

Dabei fiel besonders der hohe Grad an Realismus und die Inspirationsquellen auf, die der Kriegsdarstellung zugrunde liegen.

Außerdem lassen die Entwickler dem Spieler einen relativ hohen Handlungsspielraum: So kann er selbst entscheiden, wie er gestellte Aufgaben erfolgreich absolvieren will. Kritik wurde jedoch an der Darstellung eines brennenden Iraners geübt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Game, Kampagne, Modus, Battlefield 3, Einzelspieler
Quelle: de.ign.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2011 09:05 Uhr von Session9
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die komplette Vorschau könnt ihr in der Quelle lesen.

Ich freue mich schon sehr auf Battlefield 3, da man trotz des immer näher rückenden Release-Termins nichts Negatives hört - das war bei anderen Spielen ja häufig anders.
Kommentar ansehen
17.09.2011 09:51 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Komisch: Ich kann immer noch nicht verstehen warum es einen SP gibt, etwas daß bei Battlefield eigentlich noch nie eine Sau interessiert hat. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los daß sie ums verrecken wie CoD werden wollen.
Die Nummer mit Origin hat sogar dafür gesorgt daß ich meine Preorder wieder storniert habe. Mal schauen ob ich es mir vielleicht noch mal anders überlege.

[ nachträglich editiert von Johnny Cache ]
Kommentar ansehen
17.09.2011 10:20 Uhr von Phillsen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich freu mir n Keks: Bald geht die Beta los, bald geht die Beta los. *Hüpf*

Interessanter Artikel, aber die Vergleicherei mit COD nervt langsam. Dieses jetzt muss sich COD MW3 / BF3 aber warm anziehen hab ich jetzt wirklich oft genug gelesen. egal von welcher Seite. Es sind völlig unterschiedliche Games mit unterschiedlicher Zielgruppe.
Das Gebashe könnten vor allem die Fachmagazine oder ihre entsprechenden Internetseiten wirklich bleiben lassen.
Kommentar ansehen
17.09.2011 10:47 Uhr von CoffeMaker
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Frag mich was ihr rumheult über den SP, ist doch euch überlassen ob ihr den zockt.
MP ist sowieso nur Schwanzvergleich.
Kommentar ansehen
17.09.2011 10:50 Uhr von Phillsen
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Singleplayer vs. Multiplayer: Naja Stimmt schon, ich kauf mir die Games auch nur für den Multiplayer, aber ich mochte die Singleplayermodis eigentlich auch ganz gern. Klar spielt man es ja doch nur ein mal, Aber ich finds trotzdem Gut. Wenn die Geschichte gut erzählt wird ist mir das lieber als ein Film.
Kommentar ansehen
17.09.2011 12:08 Uhr von schwip-schwap
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich mag kein Multiplayer: @ Johnny Cache

Ich bin z.B eine dieser "Sauen", die sich für den Einzelspielermodus interessiert ;-)

Mehr noch - ich werde sogar ausnahmslos den Singleplayer zocken, da mir online viele Gamer einfach viel zu verbissen (viele sogar regelrecht berufsmäßig) an solche Spiele herangehen.


Es geht mir dab ei einfahc zu testoserongesteuert ab - ich ziehe somit viel viel leiber allein in die Schlacht und spiele die Maps, bis ich sie in und auswengig kenne - über mehrere 100 Stunden - und werde diese Mal wohl nicht mal aus Neugier online zocken
Kommentar ansehen
17.09.2011 13:51 Uhr von Lommels
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde beides gut. Ich finde es gut das beide Elemente drin sind.
EA/DICE setzen dabei ja nicht nur auf die Leute die nur online zocken. Es gibt auch viele die nicht online spielen können/wollen und von daher muss ein Spiel über beide Elemente verfügen um den größtmöglichen Umsatz zu erzielen, es ist nun mal auch eine Frage des Geldes!

Es würde ja Verlust bedeuten sich nur auf die Online-Spieler zu konzentrieren, mit Singleplayer part kann man halt einfach ein größeres Publikum erreichen, was mir persönlich am besten gefällt. Beide Seiten werden bedient.

Egal ob sich dabei jetzt um die Konsolen- oder PC Spieler handelt.

Wer jetzt reiner Online Spieler ist muss den Singleplayer ja nicht spielen, aber ich für meinen Teil werde erst den Singleplayer zocken bevor ich online spielen werde, einfach auch nur um die neue Grafik zu genießen. Im Multiplayer wird die Grafik nämlich nicht alle Elemente erhalten wie im Singleplayer und zumindest für mich ist Grafik ein wichtiger Faktor.
Kommentar ansehen
17.09.2011 14:56 Uhr von M2hott19
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BF3 vs. MW3: (offtopic)
Ich als eingefleischter MW zocker freue mich total auf BF3. Die Trailer von MW3 lassen erahnen wie frustrierend der Multiplayer Modus wohl wird. Kleine ferngesteuerte, schießende Kettenroboter und ebenso kleine, ferngesteuerte Helis, Granat-Geschütze und dergleichen werden (meiner Meinung nach) das Spiel genau wie MW2 zur absoluten Frustbombe machen. Verstehe nicht, wie man ein Spiel derart überladen kann. MW2 (von den gleichen Programmierern wie MW3) hat meine Frust-/Schmerzgrenze schon weit überschritten, dass ich es nach einigen Wochen direkt wieder verkauft habe. Bling Bling hier, maßlos übertriebene Killstreaks (Atombombe, die das Spiel kurzerhand beendete) waren eindeutig zuviel des Guten.

Mein Fazit: BF3 vorbestellt, inkl. Singleplayer ;-) , MW3 erstmal ausleihen und ausgiebig testen.
Kommentar ansehen
17.09.2011 16:05 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@schwip-schwap: Dennoch verstehe ich nicht warum du dann ausgerechnet BF kaufen möchtest. Es war schon seit jeher so daß es sich dabei praktisch ausschließlich um MP handelt und der SP eigentlich bestenfalls zum fliegen lernen geeignet war.
Auf der anderen Seite war aber MW, welches einen mehr oder weniger schrottigen MP hatte, aber dafür war die Story sehr schön unterhaltsam.

Es war schon immer so daß spezialisierte Produkte besser waren als eierlegende Wollmilchsäue, aber komischerweise versuchen es manche Hersteller immer wieder.
Schlimmstes Beispiel ist wohl z.B. der Porsche Cayenne, was weder richtiger Sportwagen noch SUV ist. Klar verkauft auch der sich wie doof, aber für mich ist Porsche damit im Ansehen massiv gesunken und mein Drang einen 911er zu kaufen hat sich mehr oder weniger in Luft aufgelöst.
Kommentar ansehen
17.09.2011 16:14 Uhr von MaxBoulet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abseits von Counterstrike: Sind diese ganzen Call of Duty und Battlefield Multiplayer doch für Kinder. Jedes Jahr eine neue Version, so ein Multiplayer muss im Balancing und Handling Jahre reifen.

Daher: Singleplayer.
Kommentar ansehen
17.09.2011 16:20 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MaxBoulet: Balancing ist ja auch vollkommen von gestern und überhaupt nicht erwünscht. Es ist ja gerade der Sinn der Sache daß man den Leuten später noch die eine oder andere bessere Knarre verkaufen kann damit sie besser spielen können.
Klar wird es nicht so schlimm sein wie bei BFP4F, aber Leute die extra blechen hatten schon in BF2 teils massive Vorteile wie mit der L96A1, welche wirklich nicht zu stoppen war.

Mir ist es ja sogar ziemlich egal wenn Leute bessere Waffen haben um konkurrenzfähig zu werden, aber wenn Profis solche Dinger schwingen macht das irgendwann keinen Spaß, da hast du schon recht.
Kommentar ansehen
17.09.2011 18:02 Uhr von Blackfox87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin dann mal gespannt wies raus kommt werd den sp auf jeden fall mal anzocken
Kommentar ansehen
17.09.2011 18:09 Uhr von schwip-schwap
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cache: Nun, es ist zwar tatsächlich so, wie Du sagst, dass BF vor allem für Multiplayer ausgelegt ist

..aber dies war Battlefield 1942 ja auch schon so, - und ich habe es dennoch nur etwa circa 4-5 Stunden online und schätzungsweise 400 Stunden offline gespielt

Ich mag Battlefield, weil es mir so viele Freiheiten lässt..nicht schlauchförmig ist…und es mich nicht immerzu treibt..sondern ich mir (im Singleplayermodus) auch Auszeiten nehmen kann.

.und ich meine Auszeiten, die ich mir nehmen kann, ohne dafür auf Pause zu drücken!

Ich kann auch mal stehen bleiben -. mich ausruhen und sammeln

Online sind es mir viel zu hektische Schlachten – (fast) jeder will jeden zuerst töten – man bekommt kaum Zeit, um sich zu sammeln - aber genauso spiele ich Battlefield und andere Egoshooter gern - ich positioniere mich – ich verschaffe mir einen Überblick – so ein bisschen wie Schach -


Online hingegen fühlt sich für mich an wie Spielen im Zeitraffermodus: töten oder getötet werden – ballern ballern ballern - wie ein Getriebener!

Ich spiele im Singlemodus alle möglichen bis unmöglichen Variationen und Wege durch - mich reizt es, die Maps und das Verhalten der Computergenger auswendig zu lernen.

Ich gebe mir selbst Aufgaben. z.B. einen Auftrag mit möglichst wenig Schüssen abzuschließen – oder in einer bestimmten Zeit etc.

Ja, ich phantaasiere oft sogar und erfinde mir live zum Geschehen die krausesten Geschichte - online hingegen zerschießen die Ereignisse meine Phantasien binnen Sekundenbruchteilen.

Meine Spielweisemag mag für die Mehrheit langweilig sein – aber ich finde es spannender und befriedigender und vor allem weitaus weniger frustrierend, als dass, was ich bei allen Spielen, bei denen es ums gegenseitiges töten geht - online bislang so erlebt habe.

Online-Shooteer: das fühlt sich für mich alles zu sehr nach (primitiven/hektischen) Deadmatch an – wie ein (für mich) zu schnell geschnittenes Pop-Dead-Video, bei dem ich leider sehr schnell Überblick und damit die Lust verliere - und überdies oft, trotz guter Vorsätze – nach wenigen Augenblicken ebenfalls wie ein Kiddy mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom kopflos herumrenne und auf alles ballere, was sich bewegt. – obwohl ich doch lieber anders spielen würde - aber ich fühle mich da irgendwie dazu genötigt (oder wohl eher überfordert)

Ob ich GTA, Uncharted, Red Dead oder Battlefield …alles fühlt sich für mich im Muliplayer vom Spielerlebnis leider mehr negativ als positiv an ..und zwar nicht aus technischer Sicht – aber online geht mir jenes Balancing ab, was für mich ein positives Spielerlebnis ausmacht.

Jawohl, ich fühle mich im Multiplayer oft deplaziert - wie im flaschen Film ;-)
Kommentar ansehen
17.09.2011 19:34 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwip-schwap: Da hast du natürlich recht daß es oft frustrierend sein muß wenn man von allen Seiten ständig eine drauf bekommt ohne selber irgendwas reißen zu können... hab ich mir jedenfall von anderen sagen lassen. ;)
Für mich ist sowas eben eher ein Sport in dem ich mich besonders gerne mit Leuten messe die im Schnitt vielleicht gerade mal halb so alt sind wie ich. Es ist schon irgendwie schön zu sehen daß man auch noch kurz vor die 40 noch Reflexe hat die es mit anderen aufnehmen können, da fühlt man sich gleich viel jünger. Analog wird es dir dann wohl genau andersrum gehen und dich wie Roger Murtaugh zu alt für diesen Scheiß fühlen.

Für dich würde ich dann wohl eher so Dinge wie Splinter Cell, Deus Ex: Human Revolution oder Mass Effect 2 empfehlen. Sind alle recht gemütlich und bei Mass Effect kann man grundsätzlich im Kampf pausieren und die Situation beurteilen.
Kommentar ansehen
17.09.2011 20:28 Uhr von schwip-schwap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cache: (…) Da hast du natürlich recht daß es oft frustrierend sein muß wenn man von allen Seiten ständig eine drauf bekommt ohne selber irgendwas reißen zu können... hab ich mir jedenfall von anderen sagen lassen. ;) (…)

Ja, sag nur, wie Du es denkst: Ich bin zu blöd/schlecht für Online-Gaming ;-)

Und auf die Games, wo man gemeinsam mit zig Spielern in eine Welt geworfen wird und augenblicklich übereinander herzufallen hat, mag dies auch zutreffen. Hierbei sind schnelle Reflexe quasi die Lebensversicherung. Und ich werde schon regelmäßig aggressiv bei diesen (sich immer mehr ausweitenden) Quick-Time-Events – mir liegt dieses reflexartige Geschicklichkeits-Tastengebashe nicht

Darum bescheide ich mich bei BF auch mit dem Einzelspielermodus ..und dennoch lohnt sich für mich die Investition - darauf bestehe ich ,-)

Doch Anfang Oktober wird ohnehin erstmal eine Game durchgezockt, dass für meine Spielanlagen wie geschaffen ist – und zwar Dark Souls (wenn es sich denn so spielt wie der Vorgänger)

PS: Danke für die Tipps!
Kommentar ansehen
17.09.2011 21:19 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwip-schwap: War nicht böse gemeint, sogar im Gegenteil.
Ich bin ein recht ungeduldiger Mensch der alles andere als gerne verliert und schon eine Krise bekommt wenn er auf einem Server mit 32 Leuten auf dem fünften Platz landet. Wenn das mehrfach hintereinander passiert bin ich erst einmal ne ganz Weile weg.
Um so mehr bewundere ich den Kampfgeist von den 27 Leuten die noch schlechter abschneiden aber sich jede Runde motivieren können und nicht alles hinschmeißen.
Kommentar ansehen
20.09.2011 22:51 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache: Mit Leuten wie dir spiel ich am liebsten. Das sind diejenigen, die Druck machen und das Spiel spannend halten (Ich red von "Rush" den Rest spiel ich kaum).
Aber ich finde gerade dann machen auch Leute wie Schwipp-schwapp am meisten Sinn. Jemand der sich eben nicht in die Bresche wirft, sondern aus der zweiten oder dritten Reihe überlegt unterstützt, als Medic, Pionier oder Sniper. Der macht dann meistens gleichviel wenn nicht mehr Punkte fast gänzlich ohne Abschüsse.

@Schwipp-schwapp
Ich kann dich verstehen. Mir gehts bei den Meisten Online-Shootern genauso man hat sich noch nichtmal umgedreht und ist schon wieder tot. Jeder gegen jeden oder eine Stumme Masse gegen eine andere.
Ich mag das auch nicht.

Battlefield spiele ich eigentlich niemals alleine. Wenn nicht mindestens ein Kollege mit Headset dabei ist macht das Spiel in meinen Augen keinen Sinn. Richtig Laune kommt doch wirklich erst auf wenn man ein Squad voll Kumpels hat, mit dem man sich wirklich abspricht.

Ich freu mich auf jedsten auf den Dritten Teil. :D
Falls jemand mal bock auf ne Runde (jetzt noch) BFBC2 auf der PS3 hat PN

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?