16.09.11 23:15 Uhr
 213
 

Argentinien: Schweres Zugunglück in Buenos Aires

Ein schweres Zugunglück hat sich in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires am 13.9.2011 ereignet, bei dem 9 Menschen starben und 212 Menschen verletzt wurden. An einem Bahnübergang im Stadtteil Flores kollidierte ein Zug mit einem Bus, woraufhin der Zug entgleiste.

Auf die Seite gekippt fuhr ein entgegenkommender Zug zu allem Unglück noch auf die Waggons auf. Die meisten Todesopfer befanden sich im Bus, der durch die Wucht der ersten Kollision an eine Seitenwand gedrückt wurde. Verletzte gab es auch unter den Wartenden auf dem Bahnsteig.

Nach ersten Überprüfungen funktionierte das Licht- und Schrankensystem einwandfrei und wurde als Ursache zunächst ausgeschlossen. Doch Zeugen berichteten, eine der Schranken sei nicht vollständig abgesenkt worden. Die Ermittlungen dauern an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bus, Argentinien, Crash, Zugunglück, Buenos Aires
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buenos Aires: Anwalt hat drei Elefanten als Mandanten
Buenos Aires verbietet Events mit Synthesizern: "Kraftwerk" darf nicht auftreten
Buenos Aires: Ausstellung eröffnet - nachdem sie mehr als 40 Jahre verschoben wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2011 23:15 Uhr von FrankaFra
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Das Video, leider auf spanisch, zeigt sehr deutlich den Ablauf der Katastrophe. Ein Horrorszenario für alle, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind.

Wäre es nicht so traurig, könnte man fast über den Tpen lachen, der links unten im Gehen eine Banane (isst), während sich die Sache anbahnt! (anBAHNt... Kalauer).

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
17.09.2011 03:53 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
leider ^....sieht man auf dem video nicht in welcher stellung die schrannke sich befand. wenn sie tatsächlich wie in der news mitgeteilt, schräg stand ist es unverantwortlich vom busfahrer ohne sich zu versichern ob die strecke frei ist diese zu überqueren. selbst bei einem flüchtigen blick nach links hätte er den 2. zug erkennen müssen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buenos Aires: Anwalt hat drei Elefanten als Mandanten
Buenos Aires verbietet Events mit Synthesizern: "Kraftwerk" darf nicht auftreten
Buenos Aires: Ausstellung eröffnet - nachdem sie mehr als 40 Jahre verschoben wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?