16.09.11 19:56 Uhr
 114
 

New York: Libyens Übergangsrat erhält UN-Sitz

Nun ist es amtlich: Der Libysche Übergangsrat hat heute Abend einen Sitz in der UN-Vollversammlung erhalten. Die Mitglieder das Rates mit Sitz in New York stimmten mit großer Mehrheit für den Vorschlag. Bislang hielt diesen Sitz offiziell noch der untergetauchte Muammar al-Gaddafi.

Lediglich Südafrika und Lateinamerika missfiel dieser Antrag, doch am Ende stimmten mehr als 100 Staaten für die Übernahme des Sitzes durch die Libysche Übergangsregierung. 17 Länder stimmten dagegen.

Unterdessen dauern die Kämpfe um die Stadt Bani Walid zwischen Rebellen und Gaddafi-Truppen an. Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge seien den ganzen Tag Schüsse und Explosionen zu hören, von heftigem Widerstand sei die Rede.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: New York, Libyen, UN, Muammar al-Gaddafi, Sitz, Übergangsrat
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar
New York: Donald Trump führt erstmals Gespräch mit ausländischem Regierungschef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2011 19:56 Uhr von FrankaFra
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ok, mal ehrlich. Ich würde auch erbitterten Widerstand leisten, wenn ich so von feindlichen Mächten eingekreist wäre. Denn was ist die Konsequenz, wenn man in Betracht zieht, welche Meldungen von Folter und Tötungen durch die Rebellen zu Tage treten?

Das soll keine parteiische Aussage sein.. ich schreibe bloß drüber, ganz neutral. Schwarz oder weiß ist doch eh eine Unterscheidung, die längst ad Absurdum geführt wurde.

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 21:31 Uhr von shadow#
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Super: Haben bestimmt versprochen die Knarren zuhause zu lassen und in der Versammlung keine Zivilisten zu massakrieren.
Kommentar ansehen
16.09.2011 21:58 Uhr von usambara
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar
New York: Donald Trump führt erstmals Gespräch mit ausländischem Regierungschef


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?