16.09.11 15:17 Uhr
 1.418
 

Vegetarismus wird immer beliebter

Die Anzahl der Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, steigt ständig. In Deutschland gibt es bereits über sechs Millionen Vegetarier. Vegetarier verzichten auf den Konsum von Fleisch, Veganer boykottieren sogar jedes Lebensmittel tierischen Ursprungs.

Nun wird Vegetarismus mehr zum Lifestyle denn je. Viele Vegetarier begründen ihren Verzicht mit den Grausamkeiten, die den Tieren in der Zucht angetan werden. Auch der Umweltschutz ist für einige Vegetarier eine Hauptmotivation. So werden durch die Fleischproduktion bedeutend mehr Emissionen verursacht, als durch alle Autos weltweit.

Auch zahlreiche Prominente haben sich inzwischen für eine vegetarische oder vegane Lebensweise entschieden. So verzichten Thomas D., Natalie Portman, Alicia Silverstone oder "Spiderman" Tobey Maguire auf Fleisch oder andere tierische Produkte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lifestyle, Natalie Portman, Tobey Maguire, Vegetarismus
Quelle: www.mt-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Infos zum Western "Jane Got a Gun" - Trailer online
Natalie Portman ist "hottest vegetarian alive"
Natalie Portman froh über Jugend ohne Facebook und Twitter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2011 15:35 Uhr von Noseman
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Bin selber seit 15 Jahren Vegetarier: Weils mir halt nicht schmeckt.

Aus Gründen des Tierschutzes fände ich eine vegetarische Haltung inkonsequent, denn durch meinen Milchproduktkonsum (um das fehlende Fleischprotein zu kompensieren) trag ich nicht weniger bei an der Tierquälerei.

Es ist zwar möglich, konsequent vegan zu leben, aber das ist einfach unrealistisch, weil das quasi ein Studium der Ernährungswissenschaften erfordert sowie Zeit und Geld, das durchzuhalten.

Was mir aber in der News noch fehlt, Quelle hab ich jetzt nicht gelesen: Für Vegetarismus sind Gesundheitsgründe noch wichtig.
Weniger das Fettproblem; das Bild vom Veggiehungerhaken kann ich persönlich widerlegen.

Nein, in den Muskelzellen (=Fleisch) sind viele fettlösliche gifte natürlich wesentlich konzentrierter vorhanden als im "Vogelfutter".
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:39 Uhr von Jensmann
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:14 Uhr von Perisecor
 
+19 | -17
 
ANZEIGEN
Finde ich gut - dann bleibt mehr Fleisch/Fisch für mich.

6-7 Tage die Woche totes Tier muss schon sein.
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:17 Uhr von Ned_Flanders
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hallo Noseman: fang erst gar nicht mit dem Thema Gifte im Fleisch hier bei SN an, das glaubt dir sowieso keiner. siehe auch ---> http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:42 Uhr von homern
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
die: essen meinem essen das essen weg
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:59 Uhr von David_blabla
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Die: Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg! :)
Kommentar ansehen
16.09.2011 17:35 Uhr von kadinsky
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@BastB: du bist ja hier der oberkasper, türlich, vegetarier ernähren sich von kuchen und brot, aus welcher höhle bist du denn gekrochen?übrigens ist der mensch kein fleischfresser sondern ein allesfresser, genau wie das schwein....

und die 400 millionen indischen vegetarier sind alles volltrottel, die nur 25 jahre alt werden, weil sie sich vegetarisch ernähren...

[ nachträglich editiert von kadinsky ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 17:41 Uhr von Perisecor
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@ kadinsky: Ist in "Alles" etwa kein Fleisch enthalten?
Kommentar ansehen
16.09.2011 17:43 Uhr von BRECHRAIZ
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
alter @homern & David_blabla

eure Sprüche könnt ihr auch stecken lassen, die Wahrheit sieht nämlich anders aus:

Euer Essen frisst die potenzielle Nahrung von Milliarden Menschen, um zu leben. Als Nebenprodukt produzieren sie Fleisch, welches vom Kalorien- und Nährstoffgehalt weit unter dem liegt, was man reingesteckt hat (bzw. was man auf dem Ackerland sonst hätte anbauen können). Dazu kommen Transportkosten für das Futter (z.B. Soja aus Brasilien), die Zerstörung der Natur durch intensiven Ackerbau (z.B. Soja aus Brasilien) und die Energie, welche nötig ist, um die Ställe etc. zu bauen, zu heizen. Das Ausmaß dieser Verschwendung hängt auch von der Haltung und Art ab. Vegetarier essen keinesfalls euern Essen das Essen weg, umgekehrt frisst jeder Fleischkonsument den Menschen in den armen Ländern die Grundlage des Lebens durch Umweltzerstörung und Energieverschwendung weg.
Kommentar ansehen
16.09.2011 17:45 Uhr von kadinsky
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Perisecor: bastb schreibt in seinem kommentar von reinem fleich, darauf bin ich eingegangen....

es geht doch darum, dass wir respekt haben sollten vorm leben, sollte fleisch nicht was besonderes sein? wenn wir die tiere töten und fressen, sollten wir ihnen dann nicht wenigstens ein anständiges leben bieten?

[ nachträglich editiert von kadinsky ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 17:46 Uhr von David_blabla
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@Brechraiz: Deine Beschreibung in Ehren - mag ja alles sein. Aber ich werde weiterhin Fleisch essen weil es mir verdammt gut schmeckt. Daran wird sich so schnell nix ändern. Sry...
Kommentar ansehen
16.09.2011 18:12 Uhr von Perisecor
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
@ kadinsky: Pflanzen sind ebenfalls Lebewesen.

Aber die haben halt keine süßen Äuglein, die einen traurig angucken...
Kommentar ansehen
16.09.2011 18:16 Uhr von kadinsky
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
nach: einem oberkasper haben wir jetzt auch noch einen oberdummschwätzer...
Kommentar ansehen
16.09.2011 20:05 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Ned_Flanders: Beleg einfach deine Aussagen so wie es jeder anständige Mensch gelernt hat. Dann kannst du damit auch kommen und dann glaube ich es.

Es wird keinen bis kaum einfluss auf mich haben, aber ich glaube es dir dann.

Das konntest oder wolltest du aber nicht.
Kommentar ansehen
16.09.2011 21:25 Uhr von Hallominator
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tja... naja. Sollen die sich halt vegetarisch ernähren, da hat ja niemand was gegen.
Für mich persönlich sind Vegetarier (einige zumindest) allerdings Heuchler, weil die sich immer über Tierquälerei aufregen, aber trotzdem ohne mit der Wimper zu zucken Fisch essen.
Kommentar ansehen
16.09.2011 21:56 Uhr von Slaydom
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@brechreiz: Deine Aussage ist schwachsinnig, es werden genug Lebensmittel hergestellt um die Erde 2 mal zu ernähren, das Problem liegt er darin, dass mehr als 50% aller Lebensmittel weggeschmissen werden und vom Gesetzgeber sogar weggeschmissen werden müssen. Ein Kirschbaum darf nur soundsoviel Kilo tragen, eine Gurke muss geeicht sein. Tomaten die nicht der Norm entsprechen werden weggeworfen usw.

Das Futter was wir beispielsweise den Rindern geben besteht zu einem großen Teil aus nicht verwertbaren Lebensmittel für den Menschen.

Und durch Soja werden mittlerweile etwa soviel Regenwald geholzt wie durch den Fleischkonsum. Zumal es Genfreies Soja kaum noch gibt

Wer Fleisch nicht mag darf gerne drauf verzichten, aber es wie eine Art Religion zu handhaben ist absoluter Nonsens.

Und das die Inder seit 5000 jahren vegetarisch leben können liegt daran, dass Soja dort damals angebaut wurde uns wuchs wie blöde, in Europa hätte man nur mit Getreide niemals schaffen können. Ach eins noch vergessen die Inder damals durften Opfer fleisch essen, das war in den Gesetzes texten damals erlaubt.

[ nachträglich editiert von Slaydom ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 22:05 Uhr von kadinsky
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Slaydom: das hat nichts mit religion zu tun, es geht einfach darum, dass einfach weniger fleisch gegessen wird und es auch seinen preis bekommt, was ist falsch oder ungesund daran, nur zwei mal die woche fleisch zu essen, viele probleme würden sich in luft auflösen....
Kommentar ansehen
16.09.2011 22:09 Uhr von Slaydom
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
kadinsky: Ein normaler Mensch ernährt sich Pflanzlich wie auch tierisch.
Da gibt es kein Problem, natürlich reicht es 1-2 mal wöchentlich Fleisch zu essen, bis auf täglich 1-2 Scheiben Wurst habe ich Mittags auch nur 2-3 mal die Woche Fleisch auf dem Teller. Aber viele, vor allem veganer, haben es sich aber irgendwie zur Lebensaufgabe gemacht jeden zu bekehren und leben es quasi wie eine Religion aus.
Kommentar ansehen
16.09.2011 22:24 Uhr von kadinsky
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Slaydom: da bist du aber in deutschland in der minderheit mit deinem fleischverbrauch....
Kommentar ansehen
16.09.2011 22:42 Uhr von Renek85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kinder brauchen Fleisch: http://i277.photobucket.com/...
Kommentar ansehen
16.09.2011 23:12 Uhr von Akaste
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja: Fleisch ist ja soooo ungesund und unnatürlich und keiner braucht es zum Leben.

Jetzt macht euch mal nicht lächerlich Leute.

Der beste Beweiß für eine NORMALE Ernährung ist übrigens in der Natur zu finden, die ihr ja so sehr zu lieben scheint.

Schaut euch mal sämtliche Tiere an die sich Pflanzlich ernähren, und daneben Sämtliche Alles- und Fleischfresser.

Na merkt ihr was? ;-) Viel Spaß bei der Rückentwicklung

Besonders lustig finde ich ja immer den Vorwurf "Ihr Fleischfresser seid doch primitiv"

haha, ich sags mal in den Worten, die ihr uns immer andichten wollt

"Fleisch bedeuten Hirn"
Kommentar ansehen
16.09.2011 23:27 Uhr von Lornsen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: unsere Vorfahren nicht genüsslich das Knochenmark
inhaliert, bzw. geschlürft hätten und das fast rohe Fleischt gegessen, würden wir hier heute
nicht miteinander schätten
Kommentar ansehen
17.09.2011 01:13 Uhr von achjiae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen: von den ganzen livestyle gemiste
und umweltschutz unfug:

Für 1kg Rind beötigt man 100kg Pflanzenerzeugnisse.

Trotzdem esse ich Fleisch :)

Aber man sollte es in Maßen geniesen
Kommentar ansehen
17.09.2011 08:20 Uhr von kadinsky
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Akaste: "Fleisch bedeuten Hirn"

das kommt von jemandem der beweis mit ß schreibt...
und wenn ihr meint, dass fleisch aus massentierhaltung gesund ist, dann fresst es doch, aber macht euch bitte nicht lächerlich und redet in diesem zusammenhang von intelligenz und vor allem ändert es nichts an der schlagzeile, es werden immer mehr....

"Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge."

"Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen."

Da Vinci
Kommentar ansehen
17.09.2011 09:25 Uhr von Sonnflora
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur leider ist es so gut wie unmöglich sich 100% vegetarisch bzw. vegan zu ernähren. Denn in fast allen Lebensmitteln ist Schweinefett und/oder Gelatine enthalten. Sogar Obst und Gemüse wird oft mit Schweinefett eingerieben, damit es schön glänzt.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Infos zum Western "Jane Got a Gun" - Trailer online
Natalie Portman ist "hottest vegetarian alive"
Natalie Portman froh über Jugend ohne Facebook und Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?