16.09.11 10:41 Uhr
 7.480
 

München: Zwölfjähriger muss wegen sexueller Auffälligkeit in geschlossenes Heim

Ein erst zwölfjähriger Junge aus München muss wegen seiner sexuellen Auffälligkeit, die als gefährlich eingestuft wurde, in ein geschlossenes Heim. Der Vater des Jungen ist verschwunden und die Mutter wegen Drogengeschäften im Gefängnis.

Der Junge war zuvor bereits in einem Heim, wo man nicht mehr mit ihm zurechtkam, weil er die Praktikantinnen ordinär beleidigte, Penisse der anderen Jungen fotografierte und sich mit einem "sexualisiert grenzverletzenden Verhalten" zeigte.

Der Zwölfjährige wuchs unter traurigen Bedingungen auf, offenbar hatte sein Vater mit ihm alkoholisiert Porno-Hefte durchgeblättert, als er klein war. Später kümmerte sich die Oma um ihn, bis das Jugendamt wegen des seltsamen Verhaltens des Jungen einschritt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, München, Problem, Heim, Auffälligkeit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spenderherz von deutschem Sportler: 67-jährige Brasilianerin bei Straßenlauf dabei
Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
London: Wieder wurde ein Fettberg in Kanalisation gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2011 11:07 Uhr von nightfly85
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder mal ein: Beweis dafür, dass die Erziehung verdammt viel ausmacht. Gewalttätige Straftäter hatten m.E. keine bessere Kindheit.

Der Junge tut mir leid. Er kann m.E. nichts dafür, wie er jetzt ist. Sein Leben wurde durch seinen Vater verkorkst. Nun muss er sich da da selbst befreien.
Kommentar ansehen
16.09.2011 11:15 Uhr von Cataclysm
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
..dieser junge braucht eine verhaltenstherapie , einen betreuer vom jugendamt und eine anständige,gesculte pflegefamilie..kein kaltes heim, in dem er weggesperrt wird wie ein tier.
dieses wegsperren wird in seinem inneren ihm nur bestätigen , dass er wertlos und gefährlich ist..und der mensch wird immer zu dem, was er selber von sich denkt.
das ist bei einem kind, wo noch viele türen aufstehn, der falsche weg.

der junge braucht liebe und verständniss.
Kommentar ansehen
16.09.2011 11:15 Uhr von Serverhorst32
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
UNGLAUBLICH: Das wirklich traurige ist doch, dass der Junge bisher noch keine wirklichen Straftaten begangen hat und einige Psychologen nur davon ausgehen er könnte vllt. mal gefährlich sein.

Deshalb sperrt man ihn jetzt präventiv weg, entzieht ihn seiner Oma die ihm schon hinterhergezogen ist und behandelt ihn wie ein Tier bzw. wie jemanden in Sicherungsverwahrung.

Ich empfehle jedem die Quelle bzw. andere News darüber zu lesen, der Junge ist in die Mühlen einer absolut ungerechten Justiz geraten die absolut ohne Grundlage das leben dieses Jungen zerstört.
Kommentar ansehen
16.09.2011 11:39 Uhr von ZeldaWisdom
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Schließe mich: Cataclysm und Serverhorst32 an. In der News hier ist nur die Halbwahrheit des ganzen Falles drin.

Wer sich wirklich dafür interessiert bitte den Artikel im Spiegel oder auf SpiegelOnline durchlesen. Das bringt Licht ins Dunkel!
Kommentar ansehen
16.09.2011 12:25 Uhr von sesh
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich hat er "ficken" gesagt. Und "Muschi". Und "Schwanz".

Und dann wird er als "sexuell auffällig" eingestuft und kommt in eine geschlossene Einrichtung wie ein Sexualstraftäter.

Super gemacht!
Aber keine Sorge. Es ist wirklich nicht schwer in Deutschland zwischen den Mühlen der Justiz zerrieben zu werden.
Kommentar ansehen
16.09.2011 12:47 Uhr von Bokaj
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Man soll auf jeden Fall die Quelle lesen! .
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:04 Uhr von GroundHound
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
NIchts: Nichts auf der Welt kann es rechtfertigen, einen 12jährigen wegzusperren wie einen Schwerverbrecher.

@Parker_Lewis: Wer so eine Einstellung hat, ist eher ein Problem für die Gesellschaft, wie der auffällige Junge.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:12 Uhr von Perisecor
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Und wenn der Kleine dann in ein paar Jahren anfängt, Frauen zu vergewaltigen, Kinder zu verschleppen und Leute umzubringen, wundern sich alle, wie sowas passieren konnte und warum man die Allgemeinheit nicht besser schützt.
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:41 Uhr von jo-82
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Früher (TM): hatte man Pubertät und Doktorspiele, heute ist mein ein asoziales Stück Scheiße das man Wegsperren muss.

Danke, liebe frigide Feministen.
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:52 Uhr von sesh
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
Perisecor: "Und wenn der Kleine dann in ein paar Jahren anfängt, Frauen zu vergewaltigen, Kinder zu verschleppen und Leute umzubringen, wundern sich alle, wie sowas passieren konnte und warum man die Allgemeinheit nicht besser schützt."

Da können wir ja froh sein dass es Leute wie dich gibt, die Menschen vorab verurteilen bevor sie ein Verbrechen begangen haben!

Pre-Crime Unit läßt grüßen!
Genau so stelle ich mir die Zukunft vor!

Eine Zukunft, in der es bereits ein Verbrechen ist, sich eventuell verdächtig gemacht zu haben als Zwölfjähriger. Und Verbrechen müssen ja bestraft werden, richtig...?
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:20 Uhr von sesh
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Der_Kaiser_Von_China: Ich habe hier schon oft Kommentare von Perisecor gelesen. Der meint das wohl leider wirklich so.
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:47 Uhr von Perisecor
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@ sesh: "Da können wir ja froh sein dass es Leute wie dich gibt, die Menschen vorab verurteilen bevor sie ein Verbrechen begangen haben!"

Na, wenn das ist.

Dann müssen Autohersteller ihre Fahrzeuge z.B. nicht mehr mit Airbags ausrüsten? Die rüstet man einfach nach, sobald es den ersten schlimmen Unfall gab.

Schwimmwesten in Flugzeugen? Sind doch völlig unnötig. Oft genug stürzen Flugzeuge nicht über dem Wasser ab und wenn, dann helfen einem so blöde Westen eh nicht mehr! Aber gut, sobald ein Flugzeug abstürzt, wird man es für den nächsten Flug eben nachrüsten.

Und starke Kopfschmerzen die nicht weggehen? Achwas, das muss kein Schlaganfall o.ä. sein, man wartet am besten erstmal ein paar Tage ab und schaut, was passiert.

Ein Architekt und ein Statiker für ein Gebäude? Unnötig. Warum nicht einfach drauf los bauen? Das wird schon irgendwie halten!


All diese Dinge sind aber, glücklicherweise, nicht so. Denn um die Gesellschaft zu schützen, gibt es in vielen Bereichen weitreichende und einschneidende Sicherheitsvorkehrungen - die natürlich nur dann Sinn machen, wenn sie nicht erst nach dem entsprechenden Fehlschlag installiert werden.


Ist der Kleine also eine 100% Gefahr? Nein. Aber ist es der Gesellschaft zuzumuten, sich eine 50% oder 75% Gefahr zuzumuten?
Wird der Kleine jemals so wichtig für die Menschheit sein, dass sich diese potentielle Gefahr lohnt? Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht.


"Pre-Crime Unit läßt grüßen!
Genau so stelle ich mir die Zukunft vor!"

Das hat nichts mit Pre-Crime zu tun. Bei Pre-Crime ging es, wenn wir mal beim Film bleiben, darum, dass konkrete Verbrechen vor ihrem Entstehen verhindert werden sollten.


Bei diesem hier in der News behandelten und von kommentierten Fall geht es nicht um konkrete Verbrechen, sondern allgemeine Verbrechen, welche mit einer nicht unerheblichen Wahrscheinlichkeit stattfinden werden - oder sogar schon stattgefunden hätten, wenn der Junge nicht strafunmündig wäre.


"sich eventuell verdächtig gemacht zu haben"

Man muss ganz klar sagen, dass ein Jugendlicher oder Erwachsener für die in der News bzw. der Quelle geschilderten Vorkommnisse strafrechtlich belangt worden wäre.

u14 schützt den Jungen letztlich bisher davor, als Sexualverbrecher zu gelten.


"Und Verbrechen müssen ja bestraft werden, richtig...? "

Wichtig ist: Die Allgemeinheit muss geschützt werden. Was und wie mit dem Verbrecher dann passiert, ist den meisten Unbeteiligten völlig egal. Es soll nur schlicht nicht erneut passieren.
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:59 Uhr von ente214
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
wenns: ausländerkinder sind, is das geschrei groß, das die eltern zu doof sind, abgeschoben gehören und die kinder geffäligst nach erwachsenenrecht wegesperrt gehören.
wenns deutsche kinder sind, war die zeit im heim immer furchtbar, die eltern durch individuelle probleme verhindert und das kind braucht nur "zuneigung und liebe"
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:07 Uhr von sesh
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
ente214: Du hast festgestellt, dass Xenophobie quer durch alle Gesellschaftsschichten geht und gesellschaftlich in hohem Maße akzeptiert ist?

Sag mir bitte nicht, dass das für dich eine neue Erkenntnis war.
Versteh mich nicht falsch, ich sehe das genau so wie du.
Aber das ist doch wirklich nichts neues.
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:20 Uhr von Perisecor
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@ sesh: Im Gegensatz zu dem Jungen aus der News zeige ich mich nicht in auffalender Art und Weise nackt, beleidige vulgär andere Leute oder falle sonstwie auf.

Auch habe ich, erneut im Gegensatz zu dir, meine Aussagen mehrfach argumentiert. Du hingegen legst die von dir gewohnte Ahnungslosigkeit an den Tag.


@ ente214

Mit deutschen Idioten, Verbrechern und Asozialen muss Deutschland eben zurechtkommen.
Was viele bemängeln ist jedoch die Tatsache, dass andere Staaten ebenfalls vermehrt ihre Problembürger in Deutschland platzieren.

Den Rest dichtest du dir hier dazu.
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:22 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
"sexualisiert grenzverletzenden Verhalten": was heisst das? bitte konkreter. ansonsten glaube ich, dass diejenigen, die ihn ins heim schieben nicht ganz knusper sind. pornohefte durchblättern ist natürlich kreuzgefährlich. was auch immer genau mit "pornoheft" gemeint ist. busenblättchen vom kiosk sind kein porno. "alkoholsiert" deutet nicht darafhin, dass der typ sich richtige pornographie besorgt hat. wahrscheinlich eher so´n assi mit ner happy weekend oder so.

@Perisecor
du hast ne ganz schöne macke...
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:25 Uhr von sesh
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Perisecor: Und schon gibt Perisecor wieder den [editiert] "Was viele bemängeln ist jedoch die Tatsache, dass andere Staaten ebenfalls vermehrt ihre Problembürger in Deutschland platzieren."

Genau. Wenn Leute kriminell werden, deren Eltern schon nie irgendwo anders gelebt haben als in Deutschland, dann müssen sie selbstverständlich ausgewiesen werden wenn sie Ausländer sind!

Schließlich war das ein Plan, als deren Großeltern hier in Deutschland "platziert" wurden!

[editiert]
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:26 Uhr von sesh
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
JesusSchmidt: Das BILD-Mädchen von Seite 1 ist Pornografie.
Softporno halt.
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:46 Uhr von Perisecor
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ sesh: Nur weil du meine Aussagen nicht verstehen willst oder kannst heißt das nicht automatisch, dass sie rechtsradikal sind.

Letztlich zeigt das sogar nur, dass du nicht besonders clever bist.
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:22 Uhr von Sicilia
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
OMG: Das arme Kind! Ich hoffe, dass die ihn wieder hinbekommen, bevor er mit 18 Seelenallein ins Leben gelassen wird. Sein Leben is bis jetzt sehr zerstört!
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:28 Uhr von ente214
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
perisecor: was dichte ich dazu?
das xenophobie, wie ein vorredner, in deutshcland mittlerweile in gewissen kreisen salonfähig ist, wird wohl kaum jemand bestreiten.
ansonsten habe ich nur die bisherigen kommentare wiedergegeben, bzw. die vergangener reflektiert.
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:47 Uhr von crusix
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mmmhhhhh vielleicht ist er aber auch nur einfach schon geil und hat einfach kein Playmobil sondern den Playboy im Kopf
:-)))

[ nachträglich editiert von crusix ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:57 Uhr von NetCrack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin der Meinung das heutzutage bei Kindern, gerade bei Jungen, die sehr lebhaft sind, viel toben und nicht lernen wollen ganz schnell die ADHS-Keule geschwungen wird. Bei dem jungen im besonderen sind es wohl eher soziale und familiere Probleme gewesen die zu seinem Verhalten geführt haben als ne krankhafte Verhaltensstörung.
Kommentar ansehen
16.09.2011 19:13 Uhr von Artim
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Armes Kind: Man sollte ihn besser in eine Pflegefamilie geben, wo er wieder ein normales Leben lernt und auch Liebe bekommt. Als Heimkind ist seine schiefe Bahn doch absehbar.
Kommentar ansehen
16.09.2011 19:25 Uhr von Seppus22
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
diese: Doppelmoral hier ist doch zum kotzen !
Wird ein Kind, Frau etc. vergewaltigt wo heraus kommt das die Person vorher schon auffällig war und es anzeichen gab ist das Geschrei riesengroß.

Jetzt ist hier ein Fall wo ----> vorgesorgt <----wird, bei einem Zwölfjährigen der extrem auffällig ist und es nur eine Frage der Zeit ist, bis was passiert und es wird rumgeheult ? Ich meine der wird ja nicht Hingerichtet oder sein Leben lang eingelocht. Sondern ( hoffentlich ) ordentlich Therapiert und aufs Leben vorbereitet.

Ist doch wirklich lächerlich.

[ nachträglich editiert von Seppus22 ]

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?