16.09.11 07:47 Uhr
 3.596
 

1,5-Milliarden-Schaden für US-Wirtschaft durch "Angry Birds"-Spielen auf der Arbeit

In den USA sollen der Wirtschaft je Jahr 1,5 Milliarden US-Dollar dadurch verloren gehen, dass Arbeitskräfte während der Arbeitszeit "Angry Birds" spielen. Zu diesem Ergebnis kamen die Schätzungen eines US-Blogs.

Der Blog lehnte sich in seinen Berechnungen an die Schätzungen an, die das Beratungsunternehmen Challenger, Gray und Christmas in der Vergangenheit für andere Spiele getätigt hat. So geht man davon aus, dass in den USA 200 Millionen Minuten je Tag "Angry Birds" gespielt wird.

Wenn nur fünf Prozent dieser Zeit während der Arbeitszeit die Amerikaner liegen würden, wären das insgesamt rund 867 Millionen Stunden Ausfallzeit je Jahr. Die Summe von 1,5-Milliarden-US-Dollar-Schaden für die Wirtschaft bekam man durch Multiplikation der jährlichen Ausfallstunden mit dem Durchschnittsstundenlohn.


WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Wirtschaft, Arbeit, Schaden, Angry Birds
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Angry Birds" für mobiles Windows beerdigt
Verfilmung des Videospieles "Fruit Ninja" in Planung
Das neue Game "Angry Birds Action" ist da - und irgendwie auch wieder nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2011 08:40 Uhr von napster1989
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
und 14 Bio: schulden durch korrupte politiker, ein finanzsystem was zum scheitern verurteilt ist, kriege ... etc ....
Kommentar ansehen
16.09.2011 08:40 Uhr von kostenix
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
und jetzt: einer mehr, zumindest in deutschland :P
Kommentar ansehen
16.09.2011 08:45 Uhr von Peter323
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Schaden: und der Schaden, der entsteht, weil Mitarbeiter aufs Klo gehen und das sogar unerhört mehrmals am Tag machen: Nicht bezifferbar, da zu hoch...

Die sollen mal die Kirche im Dorf lassen, allein schon wenn ich Beratungsunternehmen lese, könnt ich kotzen. Das sind die Firmen, die von wirklich gar nichts ne Ahnung haben, nur davon, wie man andere Unternehmen am effizientesten abzockt. Die wollen wahrscheinlich nur wieder auf sich aufmerksam machen, wie immer :)
Kommentar ansehen
16.09.2011 08:47 Uhr von moeper
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
genial: was für eine geniale schätzung/rechnung. wird 100%ig stimmen
Kommentar ansehen
16.09.2011 08:55 Uhr von verni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tut mir leid: aber die Aussagen der USA bzw. der dort Hauptverantwortlichen werden von Tag zu Tag unglaubwürdiger, dämlicher und sind an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten.
Kommentar ansehen
16.09.2011 08:56 Uhr von sevenOaks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fundierte ergebnisse: "schätzungen... eines blogs"

für mich absolut glaubwürdig und auch zahlenmäßig ist an dem ergebnis sicher nicht zu rütteln -.-
Kommentar ansehen
16.09.2011 08:56 Uhr von Nona
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer rechnet die höhere Produktivität dagegen? Vor ein paar Wochen gab es doch gerade erst eine Studie dazu, dass Arbeitnehmer, die am Arbeitsplatz auch privat surfen/spielen, viel produktiver sind.
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:01 Uhr von Auswurfsucht
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Whitey: GENAU das wollt ich auch los werden.

Kommt davon, wenn man Texte nur überfliegt.

+Whitey, -News
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:04 Uhr von doodle81
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Billionen? Wohl eher Milliarden! Da hat wohl jemand Billions mit Billiarden statt mit Milliarden übersetzt ... ansonsten ist das eine sehr unrealistisch hohe Zahl.
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:08 Uhr von Kati_Lysator
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich schätze die habe sich verschätzt. ich könnt mich aber auch verschätzt haben.
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:36 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Korrektur: "Kleine" Anmerkung: Es handelt sich um MILLIARDEN und nicht BILLIONEN. Steht auch so in der Quelle.
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:51 Uhr von hanspopel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
billion=Milliarde: nicht mehr so reißerrisch aber mit mehr wahrheitsgehalt. das sieht man sogar auf dem bild.
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:55 Uhr von Yoshi_87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Erinnern an Verluste bei der Film und Musik Industrie. Hätten sie nicht Angry Birds gespielt hätten sie eben etwas anderes gemacht. :D

Ich sage mal die Verluste liegen, wie bei Film- und Musikindustrie, bei genau: 0 (Null) Dollar.
Kommentar ansehen
16.09.2011 10:26 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja... englisch ist gar nicht so leicht und so wie man im bild schön erkennen kann, geht es um milliarden und nicht um billionen.

die quelle ist auch müll...
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:20 Uhr von Peter323
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
selbst wenn: selbst wenn es 100 oder mehr milliarden sind.

Unsere Politiker und Banker können noch schneller und noch viel effizienter Geld verbrennen, da müssten die Arbeitnehmer den ganzen Tag Angry Birds spielen und krampfhaft versuchen mit aller Kraft nicht zu arbeiten... und selbst dann wird´s nicht reichen, bei solchen "Experten" der Geldvernichtung :)

Aber wir reden ja nur von 1,5 Milliarden, was ein absolut lächerlicher Betrag ist. Dafür gibs netmal nen Uboot bei den Amis :)
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:41 Uhr von Munich
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
1,73 $ Stundenlohn? öhm...
irgendwas sagt mir, dass das nicht so ganz sein kann...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Angry Birds" für mobiles Windows beerdigt
Verfilmung des Videospieles "Fruit Ninja" in Planung
Das neue Game "Angry Birds Action" ist da - und irgendwie auch wieder nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?