16.09.11 06:36 Uhr
 4.218
 

Multikulti-Schule in Berlin: Für drei deutsche Kinder kein Grund, "Nein" zu sagen

Auf der Jens-Nydahl-Grundschule im Herzen des multikulturellen Berlin-Kreuzbergs besitzen 310 von 313 Kindern einen Migrationshintergrund. Das hält drei deutsche Kinder nicht davon ab, gemeinsam mit ihnen zu lernen und notfalls türkisch- und arabisch-sprachigen Mitschülern auch mal behilflich zu sein.

Die meisten Eltern der Kinder mit ausländischen Wurzel teilen das Los, welches mittlerweile so viele in Deutschland trifft. Ohne soziale Hilfen reicht es nicht mehr zum Existenzminimum, die Kinder sind auf sich gestellt. Bei der Einschulung hapert es teilweise noch an grundlegendem deutschem Vokabular.

Dabei würde genau wie Svenja, eine der drei Deutschen an der Grundschule, auch die türkische Mutter ihrer Mitschülerin Burakcan es begrüßen, wenn der Schwund deutscher Grundschüler endlich gestoppt würde. Denn alle haben Interesse, auf diese Weise perfekt Deutsch zu lernen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Schüler, Schule, Ausländer, Migration
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2011 06:36 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+39 | -9
 
ANZEIGEN
Ein Wahlkampfartikel der BILD, der auf die Versäumnisse deutscher Bildungspolitik einzugehen versucht. Anders als etwa in Skandinavien, zeigt man sich hierzulande offenbar nicht in der Lage oder Willens, das ungenutzte Potenzial aller hier lebenden Kinder schon im Vorschulalter zu aktivieren. Stattdessen herrscht auf Bundesebene "10-Euro-Bildungsgutschein-Mentalität" und der ständige Ruf nach Facharbeiter-Import. Ungeniert fließen derweil Multimilliarden an Banken und fremde Haushalte.
Kommentar ansehen
16.09.2011 07:06 Uhr von Maoam2010
 
+68 | -12
 
ANZEIGEN
hmm: Ich verstehe nicht wieso ausländische Eltern ihren Kindern nicht Deutsch beibringen, sondern Türkisch oder so was, wenn sie genau wissen, dass sie in Deutschland leben bleiben. In Deutschland spricht man nun mal Deutsch und nicht Spanisch, Türkisch oder Japanisch. Von den Amerikanern mit deutschen Wurzeln spricht auch keiner mehr Deutsch.

Wenn sie ihren Kindern selber Deutsch beibringen ist es für viele leichter hier.
Kommentar ansehen
16.09.2011 07:07 Uhr von saber_
 
+18 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2011 07:36 Uhr von erw
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
bild als quelle und dieser artikel im bereich "freizeit" lol
Kommentar ansehen
16.09.2011 07:39 Uhr von c0rE_eak_it
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
saber_: ich stimme dir in der meinung generell zu, allerdings is mir komplett neu das in kroatien"zu viele schueler auf zu wenig schulen fallen" ... bitte was ?
Also Grundschulen gibt es dort sogar in Orten mit 150 Einwohnern und dort gibt es Klassen, da sitzen nur 5-10 Schüler!
Kommentar ansehen
16.09.2011 07:47 Uhr von Aggronaut
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
@saber_ totaler blödsin: nicht jeder hat die gleiche aufafassungsgabe behaupten es läge am fleiss der kids ist ziemlich beknackt.

ich empfehle dir mal beim wdr zu stöbern und dir quarks&co folgen über das deutsche schulssystem anzuschauen gibts auch als podcast.


zur news: is ja alles supi dupi, aber in wenigen jahren werden sie merken wie negativ sich das psrachen wirr warr negativ auf die deutschen schüler auswirkt, mir kann keiner erzählen das die drei noch normales deutsch sprechen.
Kommentar ansehen
16.09.2011 07:52 Uhr von AnotherHater
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
"Das hält drei deutsche Kinder nicht davon ab, gemeinsam mit ihnen zu lernen und notfalls türkisch- und arabisch-sprachigen Kommilitonen auch mal behilflich zu sein."
Kommilitonen, hab ich was verpasst? Ich dachte, so nennt man seine "Mitstudenten" und nicht "Mitgrundschüler". ó.O
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:00 Uhr von verni
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
MultiKulti? Also sorry, wenn man sich BErlin mal genauer ansieht dann ist das lediglich Multi aber sicher nicht mehr Kulti, was ich sehr schade finde. Im übrigen gibt es noch mehr Schulen die von einer Mehrzahl von ausländischen Mitbürgern besucht wird und an 16 dieser Schulen....JA SECHZEHN, muss Sicherheitspersonal zur Verfügung gestellt werden, weil es dort zugeht wie bei den frisch vom Baum geschüttelten.

Kann mir einer sagen was er will...ich habe echt nichts gegen Multi wenn Kulti dabei ist ABER in Berlin ist das definitiv nicht der Fall und wo das alles endet, werden wir spätestens sehen wenn wir im TV brennende Autos, raubende Banden und die pure Verwarlosung sehen und Politiker UNS dann einreden, wir hätten zu wenig für unsere Kulturbereicherer getan........ mehr sag ich besser nicht denn diese Entwicklung betrachte ich mehr als nur negativ.
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:04 Uhr von Serverhorst32
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
tolles Foto Die Kinder werden da sicher viel Spaß haben...

1. Werden die deutschen Kinder nun selbst in der Entwicklung behindert, da die Lehrer ständig auf die Masse der schwachen Schüler ohne Deutschkentnisse eingehen müssen.

2. Ist schon auf dem Beispielbild zu sehen wohin das führen wird, und man braucht sich dann später nicht wundern wenn es zu übergriffen etc. kommt.

3. Die Eltern die ihre Kinder aus ideologischen Gründen sowas aussetzen gehören die Kinder genommen.

Multikulti schön und gut, aber wenn 99% MultiKulti und 1% Deutsch ist, dann läuft was falsch im Land.


PS: Die Überschrift ist absolut FALSCH

Nicht die Kinder sagen "nicht nein" sondern die Eltern die ihren Kindern sowas zumuten! Würden die Kinder erleben wie es auf einer normalen Schule ist bei der 90% Deutsche sind wäre es wohl keine Frage wo diese 3 Kinder lieben wären!!!

[ nachträglich editiert von Serverhorst32 ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:13 Uhr von Hodenbeutel
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Zu deiner Kritik an dem Bild:
Das sind Kinder, kleine Kinder und du sprichst von übergriffen?

Ich bin in ner relativ kleinen Stadt (~20.000 Einwohner) auf die Grundschule gegangen und der Ausländeranteil lag bei vll. 5%, zu solchen Szenen wie hier auf dem Bild kam es dort sicher trotzdem täglich, z.B. bei irgendwelchen 3. oder 4. Klässlern die in der großen Pause im Gebüsch Flaschendrehen gespielt haben.

Aber ja, ich bin mir sicher wenn das zwei Deutsche Kinder mit blonden Haaren und blauen Augen auf dem Bild wären, du hättest es nicht erwähnt, denn dann würdest du nichts sehen was dir nicht gefällt und bei Deutschen unter sich würde es auch niemals zu "übergriffen etc." kommen, oder?
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:35 Uhr von saber_
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@c0rE_eak_it: deine aussage trifft aber auf duenn besiedelte gebiete zu.
geh mal zagreb und umgebung (bzw jeden anderen groesseren ort)...

@Aggronaut:

tut mir leid, aber du selber redest totalen bloedsinn. die schule dient super als sozialisierungsanstalt und soll dir eien ansporn zum erlernen neuer dinge geben...

aber auf keinen fall kann die schule irgendjemandem abnehmen sich selber mal hinzuhocken und sich mit dem thema zu beschaeftigen...

dir wird wissen geboten - ob dus annimmst oder nicht ist dir selbst ueberlassen...
Kommentar ansehen
16.09.2011 10:02 Uhr von CrazyCatD
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das problem liegt auch da das viele Menschen unterschiedlicher Nationen und ich stelle bei diesen fest, das wenn sie aus überwiegend Muslimisch geprägten Ländern kommen ihre kleinen Kinder selten in den Kinergarten schicken (was für das grundlegende Erlernen der deutschen Sprache jedoch sehr wichtig ist) sonder die Kleinen bleiben zuhause bei Oma und Mutter, das liegt wohl auch an Kuturellen / Familiären Gründen, vielleicht auch finanziellen Gründen, von daher sollten diese Eltern unterstützt werden das ihnen vieleicht auch Ängste genommen werden damit diese Ihre Kinder in den Kindergarten bringen.
Kommentar ansehen
16.09.2011 10:08 Uhr von Serverhorst32
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Hodenbeutel: "Zu deiner Kritik an dem Bild"

Junge komm mal klar, das ist ein Beispielbild.

"Ich bin in ner relativ kleinen Stadt (~20.000 Einwohner) auf die Grundschule gegangen"

Wieso bist du dann nicht ruhig wenn du überhaupt keine Ahnung hast und das selbst zugibst? Ich bin in Köln auf die Schule gegangen und ich kann aus Erfahrung sagen wie es sich anfühlt in der Minderheit zu sein und als scheiss Deutsche beleidigt zu werden wenn Lehrer hilflos daneben stehen. Und es ist auch sehr toll über den Pausenhof zu laufen und überhaupt gar nichts zu verstehen, weil keiner Deutsch spricht. Und übergriffe die später auch sexueller Art sein können hattest du in deinem Dorf mit 5% Ausländern sicher nicht in dem Ausmaß wie in Berlin oder Köln es täglich passiert.

Wenn es soweit ist, dass sich die Deutschen integrieren müssen an einer deutschen Schule weil 99% Ausländer da sind dann darf man das wohl noch kritisieren und das hat nichts mit Rassismus zu tun.
Kommentar ansehen
16.09.2011 10:20 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Mister-L: was seid ihr denn für luschen, wenn ihr euch das gefallen lasst...

der letzte absatz ist hohl. perfekt deutsch lernen in der grundschule von deutschen kindern? welches deutsche kind spricht in der grundschule perfekt deutsch? man muss ja fast schon froh sein, wenn sie die baby-sprache (gagak und wauwau) hinter sich gelassen haben...
Kommentar ansehen
16.09.2011 11:43 Uhr von Alh
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Schön: blöd.
Ich würde das meinen Kindern nicht antun.
Da gehören schon vom Kultusministerium Quoten her um den Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund zu höchstens einem Drittel zu erlauben.
Und wenn nur drei Kinder resp. drei Eltern so blauäugig sind, dann spricht das doch eine ganz eigene Sprache.
Nämlich die, dass solche Zustände für keinen gut sind und unsere Volkvertreter eine Sechs in der Integrationspolitik bekommen.
Und wenn es nur noch zum Existenzminimum reicht, läuft wohl einiges schief.
Und ja, es gibt keine türkisch-arabisch-stämmige Familie die zuhause deutsch spricht. Woher sollen also diese Kinder diese Sprache richtig erlernen?
Was in der Familie versäumt wird, kann kein Staat ausgleichen. Und das ist auch gut so, die Allgemeinheit muss nicht für die Ignoranz einiger weniger herhalten.
Kommentar ansehen
16.09.2011 12:44 Uhr von Serverhorst32
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
MiaWuaschd: "Aber eine Islamisierung der deutschen Gesellschaft ist natürlich nur ein Hirngespinnst von Rechtspopulisten"

Tja wenn die deutschen zur Minderheit werden, dann muss sich eben die Minderheit anpassen.

Wir sollten aufhören so rassistisch zu sein und versuchen uns zu integrieren.

Es ist schon ein Skandal und erinnert an die Nazi-Zeit, wenn die Lehrer hier noch in deutscher Sprache unterrichten wo fast nur Migranten dort sind!

Wir müssen ein klares Zeichen gegen Rassismus setzen und den Unterricht in türkischer Sprache anbieten und den deutschen Kindern türkisch als primäre Sprache beibringen, damit kommt man in vielen Großstädten besser zurecht als mit Deutsch.

// Kommentar enthält Ironie
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:11 Uhr von SoRgen
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
an einer DEUTSCHEN Schule: in der DEUTSCHEN Hauptstadt... sind gerademal 0,9 % der Schüler DEUTSCH? ich habe das Gefühl da läuft etwas gewaltig schief.... oder nennt man das dann feindliche Übernahme ?
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:38 Uhr von Serverhorst32
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
SoRgen: "ich habe das Gefühl da läuft etwas gewaltig schief"

Wolle Rose kaufen?
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:07 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Du schreibst:
´"Vergessene" Fakten aus der Quelle´


Ne, ne - lieber MiaWuaschd. Nur keine BILD ! ;-)

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:21 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@aggronaut: ja, normales deutsch. das ist es, was auch du mal lernen solltest. paar beispiele gefällig?

"aufafassungsgabe" anstatt "auffassungsgabe"
"fleiss" anstatt "fleiß"
"psrachen" anstatt "sprachen"
"das" anstatt "dass"
"schulssystem" anstatt "schulsystem"

dann z.b. noch zweimal "negativ" im gleichen satz. ich zitiere:

"wie negativ sich das psrachen wirr warr negativ auf die deutschen schüler auswirkt"

zudem ist die setzung von satzzeichen eine katastrophe. kommas werden vergessen, punkte ignoriert, kommas anstelle von punkten gesetzt. nein, so geht normales deutsch definitiv nicht. ;-)
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:25 Uhr von Bruno2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Würde: Man eine Maximal Migraten Quote einführen so hätte es für beide Seiten etwas gutes man muss halt mischen das es Probleme geben wird wenn von 313 Kinder gerade mal 3 Kinder Deutsch als Muttersprache besitzen ist doch nicht Neu...


Mischen Mischen Mischen das sollte man auch in Bezirken machen so können Alle Seiten davon Profitieren wenn dann auch noch beide Seiten bei ihren Kindern die "Ängste" abbauen könnte das noch mal etwas werden.

[ nachträglich editiert von Bruno2.0 ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:49 Uhr von ente214
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
vorurteile: als ich nach deutschland kam war ich auch auf ner schule mit enorm hohen ausländeranteil(keiner aus meinem land). trotzdem war die sprache überall deutsch, vor allem weil es keine einheitlich "ausländersprache" gibt. wie soll sich ein türkisches kind mit einem libanesischen unterhalten? auf deutsch. viele von damals haben es auch über verschiedene kreuzberger gymnasien auf die uni geschafft, natürlich sind viele auch vorher abgegagen, aber sicherlich nicht mehr als in hohenschönhausen oder marzahn.
ich lebe jetzt seit 22 jahren in berlin kreuzberg, ich hatte noch nie! stress mit "ausländern". ist alles eine sache des gegenseitigen respekts. und soviel kultur, wie in kreuzberg geboten wird, wird man defenitiv in kaum einem anderen statdteil finden, erst recht nicht am hier so hochgepriesenen stadtrand.
allgemein habe ich bei sn immer das gefühl, hier schreiben leute über sachen, die sie nur aus der bild kennen. niemand, der mal in kreuzberg gelebt hat, würde sein kind "auf eine privatschule oder and den stadtrand" schicken.
also: erstmal selber kennenlernen, bevor man sich ein urteil bildet.
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:22 Uhr von Hodenbeutel
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: "Wieso bist du dann nicht ruhig wenn du überhaupt keine Ahnung hast und das selbst zugibst?"

Meine intention war es eigentlich dir zu verdäutlichen das dinge wie auf dem Beispielbild, (Zum Thema "Junge komm mal klar", du warst es, der mit dem Bild angefangen hat, nicht ich) auch auf Schulen mit geringem Ausländeranteil passieren, unter Deutschen, und leute wie du dort keine Übergriffe vermuten.

Aber egal, eigentlich sollte ich nur noch anmerken das ich nicht denke das ich "überhaubt keine Ahnung hab", ich hab dir hier vor meiner Grundschulzeit erzählt, später hab ich eine Schule mit einem Ausländeranteil von (von mir) Geschätzten 30% und eine mit vermutlich etwa 70% besucht, in beiden fand ich keinerlei probleme wegen der Sprache, auch Aggressionen gingen von Ausländern wie von Deutschen gleichermaßen aus und wie es in Kreuzberg aussieht weiß ich, ich hab mehrere Tage bei einem bekannten in Kreuzberg verbracht, mag sein das man das anders wahrnimmt wenn man dort lebt, mir ist aber nicht viel negatives aufgefallen...


Achja: "in der Minderheit zu sein und als scheiss Deutsche beleidigt zu werden" Ich hatte in meinem Leben das vernügen viele Leute kennen zu lernen, Türken, Russen, Kroaten, Albaner, Afraikaner... war fast alles dabei, aber ich kann mich nicht erinnern jemals als "scheiß deutscher" bezeichnet worden zu sein, also überleg mal ob es nicht vll. ein bisschen an dir liegt, wenn du öffter, so wie bei mir, in Aussagen völlig anderes hineininterpretierst, könnte es ja sein das du ganz einfach ein bisschen scheiße bist... denk mal drüber nach.
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:05 Uhr von damokless
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Deuslant guuuuht!!!! was meint Ihr, was wohl u.a. mit unserem Sozialsystem passiert, wenn die Zahl der Ausländerkinder weiter so rasant zunimmt? Na?! Ratet doch mal!

Konventionelle Kriegsführung ist doch sowas von total veraltet. Heute wandert man ein, KRIEG(t) unzählige Kinder und übernimmt das ganze Land dann nach wenigen Generationen von Innen heraus. Und am besten ist es natürlich noch, wenn man das Volk, dessen Land man zu übernehmen plant, die ganze Operation auch noch finanzieren lässt.



Sarazin hat absolut Recht. Deutschland schafft sich ab!
Oder besser gesagt: Deutschland schaut zu, wie es abgeschafft wird.
Und niemand kann sagen, wir wären nicht gewarnt worden.


[ nachträglich editiert von damokless ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 16:35 Uhr von ente214
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
natürlich: ist das so. aber das ist in jedem schulsystem der welt, in jedem land, in jeder stadt so. der punkt der nachricht, bzw. der zahlreichen abwertenden kommentare war ja, das daran die ominöse gruppe der "ausländer", vor allem der moslems schuld ist. das ist einfach nicht richtig. der ganze ausstoß an hartzer aus ostberliner realschulen lässt sich sicher nicht auf die moslems zurückführen. problemschüler gibt es überall. alles eien sache der förderung, bzw. der bildungsnähe des elternhauses.
aber vermutlich, wie "damokles" bestätigt, brauchen die leute aus eher unteren sozialen schichten einfach einen sündenbock oder eine verschwörung gegen den "kleinen mann", um sich ihre lage zu erklären. das gibt es auch überall auf der welt.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?